Panorama

Gute Ergebnisse

10.09.2020 - Das neue Times Higher Education Ranking gibt Aufschluss über die besten Universitäten weltweit.

Seit 2004 gibt es das Times Higher Education Ranking, das jährlich eine Rangliste der besten Universitäten erstellt. Im fünften Jahr in Folge wird die Liste für die Fächer Physik und Astronomie angeführt von der University of Oxford. Ihr folgen die Hochschulen in Stanford und Harvard, die sich im Vergleich zum letzten Jahr um einige Plätze verbessert haben. Das California Institute of Technology kommt an vierter Stelle, vor dem MIT und der University of Cambridge.

Als beste deutsche Hochschule liegt die LMU München unverändert auf Rang 32 gefolgt von der TU München (41) und der Uni Heidelberg (42), die sich beide um einige Plätze verbessern konnten. Die German U15, eine Interessenvertretung forschungsstarker und international sichtbarer deutscher Universitäten, zeigt sich mit den Ergebnissen zufrieden: „U15-Universitäten haben im THE-Ranking erneut sehr gut abgeschnitten und auch der Wissenschaftsstandort Deutschland ist weiterhin stark. Das ist ein gutes Signal, gerade inmitten der Coronavirus-Pandemie“, sagte Georg Krausch, Vorstandsvorsitzender der German U15 und Präsident der Universität Mainz.

Nach wie vor dominieren Universitäten aus den USA die Spitze des Rankings und aus diesem Land kommen auch die meisten Hochschulen (59) unter den ersten 200. Deutschland liegt mit 21 Hochschulen unter den Top-200 aber bereits an dritter Stelle hinter Großbritannien (29). Universitäten aus China haben in diesem Jahr zunehmend aufgeholt: Seit die Methode des Rankings 2011 verändert wurde, befindet sich erstmals mit der Tsinghua University eine chinesische Universität unter den ersten 20.

Das THE-Ranking bewertet rund 1500 Universitäten aus 93 Ländern aufgrund von 13 Indikatoren, die den fünf Gruppen Lehre, Forschung, Zitierungen, Internationalisierung und Drittmitteleinnahmen zugeordnet werden.

Anja Hauck

Weitere Infos

Erleben Sie unsere neue HiScroll – die ölfreien Vakuumpumpen von Pfeiffer Vacuum

Die HiScroll Serie besteht aus drei ölfreien und hermetisch dichten Scrollpumpen mit einem nominellen Saugvermögen von 6 – 20 m³/h. Die Pumpen zeichnen sich insbesondere durch ihre hohe Leistung beim Evakuieren gegen Atmosphäre aus. Ihre leistungsstarken IPM*-Synchronmotoren erzielen einen bis zu 15% höheren Wirkungsgrad in Vergleich zu konventionellen Antrieben.

*Interior Permanent-Magnet

Pfeiffer HiScroll Pumpen Video

Erfahren Sie mehr über die neue HiScroll Vakuumpumpe

Newsletter

Die Physik in Ihrer Mailbox – abonnieren Sie hier kostenlos den pro-physik.de Newsletter!

Die äußerst leisen, kompakten, ölfreien Pumpen

Die Modelle der neuen Scrollpumpenbaureihe HiScroll von Pfeiffer Vacuum sind ölfreie, hermetisch dichte Vakuumpumpen. Die kompakte Bauweise sowie leiser und vibrationsarmer Betrieb zeichnen die Neuentwicklungen besonders aus.

Erleben Sie unsere neue HiScroll – die ölfreien Vakuumpumpen von Pfeiffer Vacuum in 3D!

 

HiScroll FunktionsVideo

 

Erfahren Sie mehr über die neue HiScroll Vakuumpumpe

Bleistift, Papier und die eine Idee, die die Zukunft verändert

Quantentechnologie, künstliche Intelligenz, additive Fertigung: Michael überführt neueste Erkenntnisse in fortschrittliche Technologien bei ZEISS. Was ihn antreibt? „Einfluss darauf nehmen, wie unsere Gesellschaft lebt und arbeitet.“

Mehr Informationen

MOVIA- 2-Axis Scan Head for Marking & Coding Applications

Visit our website for more information

Bleistift, Papier und die eine Idee, die die Zukunft verändert

Quantentechnologie, künstliche Intelligenz, additive Fertigung: Michael überführt neueste Erkenntnisse in fortschrittliche Technologien bei ZEISS. Was ihn antreibt? „Einfluss darauf nehmen, wie unsere Gesellschaft lebt und arbeitet.“

Mehr Informationen

MOVIA- 2-Axis Scan Head for Marking & Coding Applications

Visit our website for more information