DPG

Großes Interesse an Fachleitertagung Physik

11.09.2019 - DPG bietet erstmalig mehrtägige Fachleitertagung für die Ausbildung von Physiklehrern an.

Angehende Lehrerinnen und Lehrer müssen erst einmal lernen, wirksam zu unterrichten und Schüler nachhaltig für die Physik zu begeistern. Diese Ausbildung über­nehmen Fachleiter. Vom 13. bis 15. September tauschen sich im Physik­zentrum Bad Honnef fünfzig dieser Fachleiter aus dem ganzen Bundes­gebiet über aktuelle Themen der Ausbildung von Referendaren des Fachs Physik aus. Neben Vorträgen und Workshops angesehener Experten der Fach­didaktik halten auch die Communicator-Preisträger Harald Lesch von der Ludwig-Maximilians-Universität München und Metin Tolan von der Technischen Universität Dortmund jeweils kurze Vorträge. Anschließend diskutieren sie Fragen zur Physikbildung in Deutschland, unter anderem die Frage: Wie viel Physik braucht eine Physik-Lehrperson an Gymnasien?

Behandelt werden ferner aktuelle Themen der modernen Physik, Smartphones im Physikunterricht, sowie Erfahrungen mit dem Thema Inklusion. Fachthemen werden zunächst in Impuls­vorträgen vorgestellt. Danach folgen Workshops in Kleingruppen, in denen selbst ausprobiert werden darf. Den Abschluss bildet eine Podiums­diskussion am Sonntag, den 15. September.

Mit der Fachleitertagung möchte die DPG den Diskurs zwischen Ausbildern in der zweiten Phase der Lehrer­amts­ausbildung, also dem Referen­dariat, im Unterrichts­fach Physik über die Grenzen der Bundes­länder hinaus stärken. Die Teilnahme an der Tagung ist für die fünfzig Teilnehmer kostenlos, sie tragen die Kosten für An- und Abreise aller­dings selbst.

DPG / RK

Weitere Infos

 

Newsletter

Die Physik in Ihrer Mailbox – abonnieren Sie hier kostenlos den pro-physik.de Newsletter!

Lithium-Ionen-Akkus modellieren

Um neue Materialien und Designs von Akkus zu entwickeln, ist ein tieferes Verständnis erforderlich. Hierbei hilft die mathematische Modellierung, die in dem Whitepaper sowie einem Webinar erklärt werden.

Whitepaper lesen!

Korrosion und Korrosionsschutz modellieren

Pro Sekunde werden durch Korrosion weltweit ca. 5 Tonnen Stahl zersetzt, was zu Schäden führt, die jährlich etwa 2 Billionen Euro kosten. Ebenfalls sind zahlreiche Chemieunfälle, Gasexplosionen und Umweltverschmutzungen auf Korrosionsschäden zurückzuführen. Es gibt also gute Gründe, sich intensiv mit effektiven Schutzmaßnahmen zu beschäftigen.

 

Jetzt registrieren!

T5 JobMesse

Starten Sie durch im Neuen Jahr! Besuchen Sie die T5 JobMesse am 25. März im Haus der Wirtschaft in Stuttgart und treffen Sie auf attraktive Arbeitgeber.

Weitere Informationen

Jobbörse

Physiker Jobbörse auf der DPG-Tagung in Dresden.

Weitere Infos

Lithium-Ionen-Akkus modellieren

Um neue Materialien und Designs von Akkus zu entwickeln, ist ein tieferes Verständnis erforderlich. Hierbei hilft die mathematische Modellierung, die in dem Whitepaper sowie einem Webinar erklärt werden.

Whitepaper lesen!

Korrosion und Korrosionsschutz modellieren

Pro Sekunde werden durch Korrosion weltweit ca. 5 Tonnen Stahl zersetzt, was zu Schäden führt, die jährlich etwa 2 Billionen Euro kosten. Ebenfalls sind zahlreiche Chemieunfälle, Gasexplosionen und Umweltverschmutzungen auf Korrosionsschäden zurückzuführen. Es gibt also gute Gründe, sich intensiv mit effektiven Schutzmaßnahmen zu beschäftigen.

 

Jetzt registrieren!

T5 JobMesse

Starten Sie durch im Neuen Jahr! Besuchen Sie die T5 JobMesse am 25. März im Haus der Wirtschaft in Stuttgart und treffen Sie auf attraktive Arbeitgeber.

Weitere Informationen

Jobbörse

Physiker Jobbörse auf der DPG-Tagung in Dresden.

Weitere Infos