Panorama

Etwas Verrücktes ausprobieren

05.11.2020 - Neuberufener Jenaer Röntgenphysiker ermuntert zum Engagement in der Grundlagenforschung.

„Wir schießen ei­nen Pfeil ab und wo er ste­ckenbleibt, da ma­len wir eine Ziel­scheibe hin“, so um­schreibt Prof. Dr. Ralf Röhls­ber­ger das übli­che Vor­ge­hen in der Grundla­gen­for­schung. Der ge­bür­tige Hambur­ger ist neuer In­ha­ber des Lehr­stuhls für Röntgen­phy­sik am Insti­tut für Op­tik und Quantenelektronik der Friedrich-Schiller-Uni­ver­sität (FSU) Jena. Die ima­gi­näre Ziel­scheibe steht da­bei für den po­ten­ziel­len Nut­zen der Grundla­gen­for­schung: Nicht im­mer sei vor­her­seh­bar, wel­che An­wen­dun­gen sich aus neuen Ent­de­ckungen erge­ben.

Ralf Röhls­ber­ger be­tont, wie wich­tig es für ihn ist, bei sei­nen For­schungen buch­stäb­lich aus­ge­tre­tene Pfade zu ver­las­sen. So habe bei­spielsweise die Ent­de­ckung der mag­neti­schen Ei­gen­schaften von Dünnschicht-Ele­men­ten zur Ent­wick­lung neu­arti­ger Sen­soren ge­führt, die in der Auto­mo­bilin­dust­rie ein­setz­bar sind. Die Ent­wick­lung die­ser Sen­soren trieb Röh­lsber­gers Team in Ham­burg vo­ran. In Jena möchte er an diese For­schungen an­knüp­fen. Ge­zielte Ver­ände­run­gen der opti­schen Ei­gen­schaften von Atomker­nen zu un­ter­su­chen, die mit Rönt­gen­strahlen be­schossen wer­den, ziehe sich als „ro­ter Fa­den“ durch seine wis­sen­schaftliche Ar­beit. Die­ser „Mößbauer-Ef­fekt“ war schon Thema in Ralf Röh­lsber­gers Dis­serta­tion an der Uni­versi­tät Ham­burg: „Gra­zing In­cidence Op­tics for Nu­clear Reso­nant Fil­tering of Syn­chrotron Radi­ation“. Nun wird auch an der Uni­versi­tät Jena eine neue Be­schichtungsan­lage ge­baut, die wei­tere For­schung am Möß­bauer-Ef­fekt er­mög­licht. In den Fokus des Teams um Ralf Röh­lsber­ger rü­cken Ma­teria­lien wie Eisen 57, Zinn und die soge­nann­ten Selte­nen Er­den.

„Ich bin opti­mis­tisch, dass es noch viele un­be­kannte In­seln gibt, die es zu ent­de­cken gilt“, sagt Prof. Röh­lsber­ger. Das sei ja das Faszi­nie­rende an der Phy­sik: Als For­scher könne er der Natur Ge­heim­nisse ent­lo­cken, Dinge se­hen, die noch kei­ner gese­hen hat. Ein gro­ßes „un­ent­deck­tes Land“ gebe es noch in der Phy­sik. Hier kom­men die Stu­die­ren­den ins Spiel: Ralf Röh­lsber­ger schätzt den fri­schen, un­ver­stell­ten Blick der Nachwuchswis­sen­schaftler. „Die Stu­die­ren­den sol­len ruhig mal et­was Ver­rück­tes aus­pro­bie­ren“, sagt er. Wer nichts Neues ver­su­che, kann auch nichts Neues ent­de­cken.

Ralf Röh­lsber­ger ging als Post­doc nach Chi­cago, wechselte dann an die Uni­versi­tät in Rostock. Dort ent­stand seine Ha­bilita­tionsschrift: „Nu­clear Con­densed Mat­ter Phys­ics with Syn­chro­tron Radi­ation: Basic Prin­ci­ples, Method­ology and Ap­plica­tions“. Von 2003 an ar­bei­tete er am Deut­schen Elekt­ro­nen-Syn­chrotron (DESY) in Ham­burg. Hier be­gann die Zu­sam­men­ar­beit mit Wis­sen­schaftlern aus Jena. Der Wechsel von der Welt­stadt Ham­burg nach Jena sei ihm leichtgefal­len, sagt Röh­lsber­ger. Zu­mal er die Ko­ope­ra­tion mit den Fach­kolle­gen hier in­tensi­vie­ren kann.

Erleben kann man Prof. Röh­lsber­ger be­reits am 7. No­vem­ber: Er spricht im Rah­men der Samstags­vor­lesun­gen der Phy­sika­lisch-Ast­rono­mi­schen Fa­kultät ab 10.30 Uhr über „125 Jahre Rönt­gen­strahlung: Von der Ent­de­ckung bis zum Rönt­gen­la­ser“. Auf­grund der aktu­ellen Corona-Si­tua­tion kann die Vor­le­sung aus­schließlich digi­tal im Livestream ver­folgt wer­den.

FSU / LK

Weitere Infos

 

Die nächste Generation der effizienten Lösung für die Gasanalyse von Pfeiffer Vacuum

OmniStar und ThermoStar sind kompakte Benchtop-Analysegeräte für Probengase die unter Atmosphärendruck vorliegen. Sie sind die perfekte Komplettlösung zur Gasanalyse, insbesondere bei chemischen Prozessen, in der Halbleiterindustrie,

Metallurgie, Fermentation, Katalyse, Gefriertrocknung und bei der Umweltanalyse. Die Analysesysteme bestehen aus Einlasssystem, Massenspektrometer PrismaPro, trocken verdichtender Membranvakuumpumpe MVP und Turbopumpe HiPace.

 

Pfeiffer Video

Erfahren Sie mehr über Analysegeräte

Newsletter

Die Physik in Ihrer Mailbox – abonnieren Sie hier kostenlos den pro-physik.de Newsletter!

Erleben Sie unsere neue HiScroll – die ölfreien Vakuumpumpen von Pfeiffer Vacuum

Die HiScroll Serie besteht aus drei ölfreien und hermetisch dichten Scrollpumpen mit einem nominellen Saugvermögen von 6 – 20 m³/h. Die Pumpen zeichnen sich insbesondere durch ihre hohe Leistung beim Evakuieren gegen Atmosphäre aus. Ihre leistungsstarken IPM*-Synchronmotoren erzielen einen bis zu 15% höheren Wirkungsgrad in Vergleich zu konventionellen Antrieben.

*Interior Permanent-Magnet

Pfeiffer HiScroll Pumpen Video

Erfahren Sie mehr über die neue HiScroll Vakuumpumpe

On-demand-Webinar: Von Transportmessungen in der Festkörperphysik zur Impedanzanalyse in der Elektrotechnik

Nach einer kurzen Einführung in das Lock-in Verstärker Messverfahren erfahren Sie, wie diese Messtechnik bessere und schnellere Transportmessungen ermöglicht.

Mehr Informationen zum on-demand-Webinar

Virtuelle Jobbörse

Eine Kooperation von Wiley und der DPG

Da die erste virtuelle Jobbörse mit mehr als 1.500 Registrierungen und über 1.000 teilnehmenden Personen ein sehr großer Erfolg für Anbieter und Teilnehmende war, bieten die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und der Verlag Wiley-VCH eine weitere virtuelle Jobbörse im Herbst an.

Eventbeginn:
03.11.2020 - 12:00
Eventende:
03.11.2020 - 16:00

Mehr Informationen

On-demand-Webinar: Von Transportmessungen in der Festkörperphysik zur Impedanzanalyse in der Elektrotechnik

Nach einer kurzen Einführung in das Lock-in Verstärker Messverfahren erfahren Sie, wie diese Messtechnik bessere und schnellere Transportmessungen ermöglicht.

Mehr Informationen zum on-demand-Webinar

Virtuelle Jobbörse

Eine Kooperation von Wiley und der DPG

Da die erste virtuelle Jobbörse mit mehr als 1.500 Registrierungen und über 1.000 teilnehmenden Personen ein sehr großer Erfolg für Anbieter und Teilnehmende war, bieten die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und der Verlag Wiley-VCH eine weitere virtuelle Jobbörse im Herbst an.

Eventbeginn:
03.11.2020 - 12:00
Eventende:
03.11.2020 - 16:00

Mehr Informationen