Panorama

Beeindruckende Bilanz und zukunftsweisende Strategie

18.12.2019 - Das Deutsche Elektron-Synchrotron DESY feiert seinen 60. Geburtstag..

Die Geschichte des Deutschen Elektron-Synchrotrons DESY beginnt am 18. Dezember 1959 mit einer Unterschrift im Hamburger Rathaus. Von da an hat das Forschungszentrum in Hamburg-Bahrenfeld – seit 1991 zusammen mit dem zweiten DESY-Standort in Zeuthen – Grundlagenforschung betrieben. Heute ist DESY weltweit führend in der Beschleunigertechnologie, Strukturforschung, Teilchen- und Astroteilchenphysik.

Ein Schwerpunkt liegt in Hamburg heute auf der Forschung mit hochintensiven Röntgenlasern. Die Lichtquellen PETRA III, FLASH und European XFEL ermöglichen es, fundamentale Erkenntnisse, beispielsweise in Medizin und Werkstofftechnik, zu gewinnen. Der zweite Standort in Zeuthen zeichnet sich immer mehr als international angesehenes Kompetenzzentrum für Astroteilchenphysik aus und zieht zahlreiche Forscherinnen und Forscher an. Seit diesem Jahr ist die Astroteilchenphysik ein neuer und eigenständiger Bereich des Helmholtz-Zentrums DESY.

Im März 2018 fand am Standort Hamburg eine Kickoff-Veranstaltung statt, in deren Rahmen das Strategiepapier DESY 2030 vorgestellt wurde. Neben der Weiterentwicklung der Beschleunigeranlagen und dem Fokus auf Grundlagenforschung will der Vorsitzende des Direktoriums, Helmut Dosch, auch neue Wege gehen. Zu den jüngsten Beispielen dafür zählen das im Bau befindliche Innovationszentrum für DESY-Startups und das Zentrum für Röntgen- und Nanoforschung CXNS, in dem ab 2021 unter anderem neue Werkstoffe entwickelt werden. Der Hamburger DESY-Campus soll zur Keimzelle für einen neuen Wissenschafts-Stadtteil werden. In der Science City Bahrenfeld will die DESY-Spitzenforschung gemeinsam mit naturwissenschaftlichen Fakultäten der Universität Hamburg starke Impulse für Wirtschaft und Gesellschaft setzen.

Den Auftakt der Veranstaltungen zum Jubiläumsjahr macht am 16. Januar 2020 ein festlicher Senatsempfang der Freien und Hansestadt Hamburg, zu dem die Zweite Bürgermeisterin und Wissenschaftssenatorin, Katharina Fegebank, lädt. Im Januar startet außerdem „Wir wollen’s wissen!“ – eine gemeinsame Aktion von DESY und der Universität Hamburg. Das DESY-Forschungsmagazin „femto“ greift das Jubiläum mit einer Sonderausgabe auf, die 60 Jahre Forschung kompetent und kompakt zusammenfasst. Neue Perspektiven eröffnet der DESY Science Photowalk 2020, der Amateurfotografinnen und -fotografen einen eigenen Blick auf die Wissenschaftswelt ermöglicht. Am 20. Juni 2020 sind alle Interessierten zum DESY60 DAY eingeladen, einem Tag der Offenen Tür auf dem Campus in Hamburg-Bahrenfeld.

DESY / Kerstin Sonnabend

Weitere Informationen

Weitere Beiträge

sowie zahlreiche Beiträge zu Forschungsergebnissen und Beschleunigerentwicklung im Physik Journal und den Physikalischen Blättern

Die äußerst leisen, kompakten, ölfreien Pumpen

Die Modelle der neuen Scrollpumpenbaureihe HiScroll von Pfeiffer Vacuum sind ölfreie, hermetisch dichte Vakuumpumpen. Die kompakte Bauweise sowie leiser und vibrationsarmer Betrieb zeichnen die Neuentwicklungen besonders aus.

Erleben Sie unsere neue HiScroll – die ölfreien Vakuumpumpen von Pfeiffer Vacuum in 3D!

 

HiScroll FunktionsVideo

 

Erfahren Sie mehr über die neue HiScroll Vakuumpumpe

Newsletter

Die Physik in Ihrer Mailbox – abonnieren Sie hier kostenlos den pro-physik.de Newsletter!

Einen Schritt weiterdenken – die neue Generation der Scrollpumpen:


Erleben Sie unsere neue HiScroll – die ölfreien Vakuumpumpen von
Pfeiffer Vacuum.

 

Erfahren Sie mehr über die HiScroll Vakuumpumpen

Bleistift, Papier und die eine Idee, die die Zukunft verändert

Quantentechnologie, künstliche Intelligenz, additive Fertigung: Michael überführt neueste Erkenntnisse in fortschrittliche Technologien bei ZEISS. Was ihn antreibt? „Einfluss darauf nehmen, wie unsere Gesellschaft lebt und arbeitet.“

Mehr Informationen

Bleistift, Papier und die eine Idee, die die Zukunft verändert

Quantentechnologie, künstliche Intelligenz, additive Fertigung: Michael überführt neueste Erkenntnisse in fortschrittliche Technologien bei ZEISS. Was ihn antreibt? „Einfluss darauf nehmen, wie unsere Gesellschaft lebt und arbeitet.“

Mehr Informationen