Panorama

Auf der Jagd zum nächsten rekordbrechenden Wirkungsgrad

12.11.2020 - Meyer Burger und CSEM verlängern Zusammenarbeit für die gemeinsame Entwicklung von neuartigen Solarzellen und -modulen.

Die Meyer Bur­ger Tech­no­logy AG ver­län­gert die beste­hende Zu­sam­men­arbeit mit dem Schweizer For­schungs- und Ent­wick­lungs­zent­rum CSEM. Die Wis­sen­schaftler des CSEM und der für For­schung und Ent­wick­lung zu­stän­digen Toch­terge­sell­schaft Meyer Bur­ger Rese­arch arbei­ten seit mehr als sie­ben Jah­ren er­folg­reich an neuen Tech­nolo­gien für die Pro­duk­tion von hoch­effi­zien­ten Solar­zellen und -mo­dulen. Der Schwerpunkt die­ser Arbei­ten liegt auf der Um­set­zung neuer pho­tovol­tai­scher Tech­nolo­gien in die in­dust­rielle Mas­sen­pro­duk­tion mit dem Ziel, durch­schnittliche Ferti­gungswir­kungsgrade auf Mo­dul­ebene von über 24% und die ent­spre­chende Re­duk­tion der Her­stel­lungs­kos­ten zu errei­chen.

„Wir freuen uns sehr über die Fort­set­zung unse­rer Zu­sam­men­ar­beit mit dem CSEM. Sie haben uns bei der Ent­wick­lung unse­rer proprietä­ren Hete­rojunction/Smart­Wire Tech­nolo­gie maß­geb­lich unter­stützt und einen wich­tigen Bei­trag zur weite­ren Kom­merzi­ali­sie­rung unse­rer Tech­nolo­gie geleis­tet“, sagt Gun­ter Er­furt, CEO der Meyer Bur­ger Tech­no­logy AG. Der kürz­lich er­reichte Mei­len­stein ist die Ent­wick­lung eines Zell­pro­zes­ses, der be­mer­kens­werte Wir­kungs­grade er­reicht. Das Fraun­hofer ISE zertifi­zierte einen Wir­kungsgrad von 25,4 Pro­zent für Solar­zellen auf in­dust­riellen Stan­dard-Wafern, die am Meyer Bur­ger For­schungszentrum in Neuchâtel in enger Zu­sam­men­arbeit mit dem CSEM herge­stellt wer­den. Dies ist ei­ner der höchsten Wir­kungsgrade, der bisher für in­dust­rielle Wafer er­reicht wurde. Das Ver­fah­ren nutzt Kon­takte auf der Rück­seite, um zu­sätzli­ches Son­nen­licht in Elekt­rizität umzu­wan­deln und schafft die Vo­raus­set­zung für die ver­ein­fachte, kos­ten­güns­tige Her­stel­lung von kris­talli­nen Sili­zium-Mo­dulen mit ultra­ho­hem Wir­kungsgrad.

„Meyer Bur­ger ist seit vielen Jah­ren ein ver­trau­ens­voller Part­ner, dem wir beim Auf­bau eines er­staun­lichen Tech­nolo­gie­port­folios hel­fen konn­ten. Damit kön­nen sie in den kom­men­den Jah­ren eine wich­tige Rolle in der PV-Ferti­gung spie­len“, sagt Chris­tophe Ballif, Vize­präsi­dent des CSEM und Direk­tor des CSEM PV-Zent­rums. Matthieu Des­peisse, ver­ant­wort­lich für die Mo­dul- und Hete­rojunc­tion-Aktivi­täten am CSEM, er­gänzt: „Es ist eine große Freude für die vielen Wis­sen­schaftler, In­geni­eure und Tech­niker am CSEM zu se­hen, wie ihre Pro­jekte und Kon­zepte in der In­dust­rie umge­setzt wer­den. Unser Team ist hoch moti­viert, Meyer Bur­ger auf ih­rem neuen Weg zu be­glei­ten und zu un­ter­stüt­zen“.

Die Zu­sam­men­arbeit zwi­schen Meyer Bur­ger und dem CSEM ent­stand 2008 durch eine Ko­ope­ration mit der E­PFL (École poly­tech­nique fédérale de Lausanne). Im Jahr 2013 wurde die Zu­sam­men­ar­beit mit dem Pho­tovol­taik­zent­rum des CSEM aus­ge­baut. Ein Teil der For­schungs- und In­dust­riali­sie­rungs­an­stren­gun­gen wurde mit Mit­teln der Euro­päi­schen Union, der Inno­suisse, des eidge­nössi­schen Bun­des­amtes für Ener­gie so­wie des Bun­des­minis­teri­ums für Bil­dung und For­schung (BMBF) und des Bun­des­minis­teri­ums für Wirt­schaft und Ener­gie (BMWi) un­ter­stützt.

Im Ein­klang mit ih­rem neuen Ge­schäftsmo­dell wan­delt sich Meyer Bur­ger zu einer Her­stelle­rin von Hoch­leis­tungs-Pho­tovol­taik­zellen und -mo­dulen, basie­rend auf ih­rer proprietä­ren Hete­rojunc­tion/Smart­Wire Tech­nolo­gie. Mit Hete­rojunction/Smart­Wire hat das Unter­neh­men die Pho­tovol­taik-Tech­nolo­gie der nächs­ten Gene­ra­tion entwi­ckelt, die ef­fizien­ter und er­trags­stär­ker als die der­zeiti­gen Stan­dard-Mono-PERC und an­dere der­zeit ver­füg­bare Hete­ro­über­gangs­tech­nolo­gien ist. Meyer Bur­ger be­treibt ihre For­schungs- und Ent­wick­lungs­zen­tren in Thun und Hauterive, Schweiz, ihre Ma­schi­nenin­dust­riali­sie­rung und Pro­dukti­ons­stätte in Ho­hen­stein-Ernst­t­hal, Deutschland, und wird die Zellen und Mo­dule in Bit­ter­feld-Wol­fen und Frei­berg, Deutschland, pro­duzie­ren.

Das 1984 ge­grün­dete ist ein Schweizer For­schungs- und Ent­wick­lungs­zent­rum in öf­fent­lich-priva­ter Part­ner­schaft, das sich auf Pho­tovol­taik, Ener­giemanage­ment, Mikrotech­nolo­gie, Nano­tech­nolo­gie, Mik­ro­elekt­ronik, Sys­tem­tech­nik und Kom­muni­kati­ons­tech­nolo­gien spezi­ali­siert hat. Rund 500 hoch­quali­fi­zierte Spezi­alis­ten aus ver­schie­denen wis­sen­schaftlichen und tech­ni­schen Dis­zipli­nen arbei­ten für das CSEM in Neu­en­burg, Zü­rich, Mut­tenz, Alp­nach und Land­quart. Das Pho­tovol­taik-Zent­rum kon­zentriert sich auf neu­artige Pho­tovol­taik-Tech­nolo­gien und Ener­gie­sys­teme und ver­fügt über voll­stän­dige F&E-Pi­lotli­nien für Pho­tovol­taik, Zellen und Mate­ria­lien, ein­schließlich der Her­stel­lung von Ver­kapse­lun­gen und Zu­ver­lässig­keits­tests.

MB / LK

Weitere Infos

Die nächste Generation der effizienten Lösung für die Gasanalyse von Pfeiffer Vacuum

OmniStar und ThermoStar sind kompakte Benchtop-Analysegeräte für Probengase die unter Atmosphärendruck vorliegen. Sie sind die perfekte Komplettlösung zur Gasanalyse, insbesondere bei chemischen Prozessen, in der Halbleiterindustrie,

Metallurgie, Fermentation, Katalyse, Gefriertrocknung und bei der Umweltanalyse. Die Analysesysteme bestehen aus Einlasssystem, Massenspektrometer PrismaPro, trocken verdichtender Membranvakuumpumpe MVP und Turbopumpe HiPace.

 

Pfeiffer Video

Erfahren Sie mehr über Analysegeräte

Newsletter

Die Physik in Ihrer Mailbox – abonnieren Sie hier kostenlos den pro-physik.de Newsletter!

Erleben Sie unsere neue HiScroll – die ölfreien Vakuumpumpen von Pfeiffer Vacuum

Die HiScroll Serie besteht aus drei ölfreien und hermetisch dichten Scrollpumpen mit einem nominellen Saugvermögen von 6 – 20 m³/h. Die Pumpen zeichnen sich insbesondere durch ihre hohe Leistung beim Evakuieren gegen Atmosphäre aus. Ihre leistungsstarken IPM*-Synchronmotoren erzielen einen bis zu 15% höheren Wirkungsgrad in Vergleich zu konventionellen Antrieben.

*Interior Permanent-Magnet

Pfeiffer HiScroll Pumpen Video

Erfahren Sie mehr über die neue HiScroll Vakuumpumpe

On-demand-Webinar: Von Transportmessungen in der Festkörperphysik zur Impedanzanalyse in der Elektrotechnik

Nach einer kurzen Einführung in das Lock-in Verstärker Messverfahren erfahren Sie, wie diese Messtechnik bessere und schnellere Transportmessungen ermöglicht.

Mehr Informationen zum on-demand-Webinar

Virtuelle Jobbörse

Eine Kooperation von Wiley und der DPG

Da die erste virtuelle Jobbörse mit mehr als 1.500 Registrierungen und über 1.000 teilnehmenden Personen ein sehr großer Erfolg für Anbieter und Teilnehmende war, bieten die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und der Verlag Wiley-VCH eine weitere virtuelle Jobbörse im Herbst an.

Eventbeginn:
03.11.2020 - 12:00
Eventende:
03.11.2020 - 16:00

Mehr Informationen

On-demand-Webinar: Von Transportmessungen in der Festkörperphysik zur Impedanzanalyse in der Elektrotechnik

Nach einer kurzen Einführung in das Lock-in Verstärker Messverfahren erfahren Sie, wie diese Messtechnik bessere und schnellere Transportmessungen ermöglicht.

Mehr Informationen zum on-demand-Webinar

Virtuelle Jobbörse

Eine Kooperation von Wiley und der DPG

Da die erste virtuelle Jobbörse mit mehr als 1.500 Registrierungen und über 1.000 teilnehmenden Personen ein sehr großer Erfolg für Anbieter und Teilnehmende war, bieten die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und der Verlag Wiley-VCH eine weitere virtuelle Jobbörse im Herbst an.

Eventbeginn:
03.11.2020 - 12:00
Eventende:
03.11.2020 - 16:00

Mehr Informationen