Dossier

Sonnensystem

Die Erforschung unseres Sonnensystems hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten enorme Fortschritte gemacht, nicht zuletzt wegen zahlreicher Satelliten-Missionen. Die Fragen im Blickfeld von Astrophysik, Planetologie und Geologie umfassen die Entstehung unseres Sonnensystems ebenso wie die Funktionsweise des Geodynamos oder die hochkomplexen Wechselwirkungen im Plasma der Heliosphäre.

Articles

Eric Parteli
07 / 2018 Seite 18
DPG-Mitglieder

Wind in den Dünen

Mit einem Modell, das unterschiedlich große Sandkörner berücksichtigt, lässt sich erklären, wie Zwergdünen entstehen.

weiterlesen
Dieser Artikel ist nur für DPG-Mitglieder zugänglich. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um auf diesen Artikel zugreifen zu können.
Marie Teich
06 / 2018 Seite 16
Pro-Physik-Mitglieder

Horchposten auf dem roten Planeten

weiterlesen
Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer zugänglich. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um auf diesen Artikel zugreifen zu können.
Maike Pfalz
10 / 2017 Seite 14
DPG-Mitglieder

Voyager: Was nie ein Mensch zuvor gesehen hat

weiterlesen
Dieser Artikel ist nur für DPG-Mitglieder zugänglich. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um auf diesen Artikel zugreifen zu können.
Ernst Hauber
11 / 2015 Seite 19

Mars mit Hang zum Wasser?

Trotz tiefer Temperaturen und niedrigem Druck scheint es Wasser auf dem Mars zu geben.
Möglich ist dies durch verschiedene Salzverbindungen, die den Gefrierpunkt senken.

weiterlesen
Alexander Pawlak
12 / 2014 Seite 6

Aller guten Dinge sind drei

weiterlesen
Alexander Pawlak
07 / 2013 Seite 7

Mars Express bleibt mobil

weiterlesen
Gerd Steinle-Neumann
06 / 2013 Seite 16

Heiß wie die Sonne

Ein neues Experiment zum Schmelzen von Eisen bei hohem Druck ergibt erstmals ein konsistentes Bild der Temperatur im Erdkern.

weiterlesen
Hardi Peter
11 / 2012 Seite 18

Die Sonne im Labor

In Laborexperimenten erzeugte Plasmabögen ähneln denen in der Sonnenkorona.

weiterlesen
Horst Fichtner und Frederic Effenberger
07 / 2012 Seite 20

Trug- statt Bugschock?

Daten über den neutralen Anteil des lokalen interstellaren Mediums lassen die Struktur der Heliosphäre in neuem Licht erscheinen.

weiterlesen
Alexander Pawlak
06 / 2012 Seite 8

Europas Weg zu Europa

weiterlesen
Ulrich Christensen und Norbert Krupp
05 / 2009 Seite 31

Die Geschwister der Erde

Die Erde lässt sich besser verstehen, wenn wir ihre nahen Verwandten genauer kennen. Daher haben viele Raumsonden die Planeten und Monde unseres Sonnensystems unter die Lupe genommen und dabei u. a. Vulkanismus gefunden, der Auskunft über das Innere eines Himmelskörpers gibt. Einige Planeten besitzen ein Magnetfeld, das sich in den planetaren Raum ausbreitet und wie ein Schutzschild wirkt. Spannend bleibt die Suche nach Wasser auf anderen Planeten und Monden. Kann es dort Leben geben?
Zusätzlich zur gedruckten Fassung enthält die Online-Version des Artikels eine Tabelle der geplanten und abgeschlossenen Planetenmissionen.

weiterlesen
Andreas Kopp
05 / 2009 Seite 37

Die Welt der Jupitermonde

Seit der Entdeckung der vier großen Jupitermonde konnten Astronomen viele ihrer Geheimnisse entschlüsseln. Sie haben geologische Aktivität gefunden und ihre Wechselwirkung mit der Magnetosphäre genau untersucht. Doch viele Rätsel, wie der innere Aufbau der Monde oder die Frage, ob einer von ihnen über flüssiges Wasser verfügt, sind nach wie vor ungelöst. So hat die Welt der Galileischen Monde nichts von ihrer Faszination eingebüßt.

weiterlesen
Horst Fichtner und Hans-Jörg Fahr
09 / 2008 Seite 22

Neuer Schock der Erkenntnis

Nach 30 Jahren Flugzeit gelangt die Voyager 2-Sonde in die Grenzregion des Sonnensystems
zum interstellaren Medium und liefert spektakuläre Einblicke, die Voyager 1 versagt blieben.

weiterlesen
Maike Keuntje
10 / 2007 Seite 8

Zwei Weltraumreisende werden 30

weiterlesen
Hardi Peter, Rolf Schlichenmaier und Markus Roth
03 / 2007 Seite 35

Vom Kern zur Korona

Die Dynamik der Sonne bietet spektakuläre Anblicke, die jeden Betrachter faszinieren. Dazu zählen die Sonnenflecken ebenso wie die Korona, die bei einer totalen Sonnenfinsternis sichtbar wird. Mit Instrumenten am Boden, Weltraummissionen und numerischen Simulationen ist es gelungen, wichtige Fragen zur Temperatur und Rotation der Sonne im Inneren, der magnetischen Aktivität an der Oberfläche und der Heizung der Korona zu beantworten.

weiterlesen
Horst Fichtner
03 / 2007 Seite 31

Mehr als nur ein aktiver Stern

Die Sonne ist und bleibt für uns der wichtigste Himmelskörper, selbst wenn sie nur einer unter den ca. 200 Milliarden Sternen unserer Galaxis ist. Das Sonnenlicht bildet die unverzichtbare Voraussetzung für Leben auf der Erde, und der Sonnenwind schützt, wie wir mittlerweile wissen, das Leben vor interstellaren Einflüssen.

weiterlesen
Hubert Klahr
10 / 2006 Seite 18

Gewogen und für zu leicht befunden

weiterlesen
Ernst Hauber
03 / 2004 Seite 16

Wasser auf dem Mars: alles Schnee von gestern?

weiterlesen
Ulrich Christensen und Andreas Tilgner
10 / 2002 Seite 41

Der Geodynamo

Das Erdmagnetfeld spielt eine wichtige Rolle für das Leben auf der Erde. Es bietet einen Schutzschild gegen hochenergetische ionisierende Strahlung aus dem All und wird nicht nur vom Menschen mithilfe des Kompasses, sondern auch von Tieren zur Navigation genutzt. Heutzutage vermessen Satelliten das Erdmagnetfeld mit äußerster Genauigkeit. Doch woher kommt überhaupt dieses Magnetfeld? Mithilfe von Experimenten und numerischen Simulationen lassen sich manche Eigenschaften des Erdmagnetfelds mittlerweile gut reproduzieren und Theorien über die zugrundeliegenden Mechanismen im Erdinnern formulieren. Viele Fragen sind noch zu klären. Ist es bloßer Zufall, dass magnetische und geographische Pole näherungsweise zusammenfallen? Wird das Magnetfeld möglicherweise bald verschwinden?

weiterlesen
Rolf Emmermann und Volker Haak
10 / 2002 Seite 29

Die Erde

Bekannte physikalische Gesetze ermöglichen den Blick in das Erdinnere und liefern den Schlüssel zum Verständnis seiner komplizierten Dynamik.

weiterlesen
Rainer Kind, Ulrich Hansen und Frank R. Schilling
10 / 2002 Seite 33

Die Physik des Erdmantels

Fortschritte in den geophysikalischen Methoden ermöglichen es heute, großräumige Temperaturvariationen im Erdinneren aufzulösen. Diese Beobachtungen liefern Hinweise auf große, den gesamten Erdmantel umfassende Konvektionswalzen. Durch diese gelangt heißes Material aus ozeanischen Rücken an die Erdoberfläche und taucht abgekühlt an den Subduktionszonen wieder in den Erdmantel ein. Im Computer lassen sich diese Prozesse, die für die Plattentektonik verantwortlich sind, heute simulieren.

weiterlesen

News

Forschung

Merkur hautnah

18.03.2011 - Die Raumsonde Messenger ist in die Umlaufbahn des Merkur eingeschwenkt.

Forschung

Weltraumwetter auf den Schirm!

19.04.2013 - Die ESA hat ihr Koordinierungszentrum für Sonnenstürme eingeweiht.

Forschung

Neue Enthüllungen über Jupiter?

05.07.2016 - Die NASA-Sonde Juno hat ihr Ziel erreicht und soll tief unter Jupiters Oberfläche blicken.

Forschung

Adieu Cassini

15.09.2017 - Heute verglüht die Raumsonde Cassini auf dem Saturn.

Forschung

Merkur zum Dritten!

22.10.2018 - Die Sonde BepiColombo ist auf dem Weg zum Planeten Merkur.

Links

T5 Jobmesse

Starten Sie durch im Neuen Jahr! Besuchen Sie die T5 JobMesse am 27. März im Haus der Wirtschaft in Stuttgart und treffen Sie auf attraktive Arbeitgeber.

Weitere Informationen

COMSOL Days

Besuchen Sie einen COMSOL Day, um sich einen Tag lang mit Multiphysik-Modellierungstraining, spannenden Praxis-Vorträgen und Demo-Stationen weiterzubilden.

Informationen und Anmeldung