Panorama

Verfolgt und vertrieben

25.09.2020 - Ein Symposium befasst sich mit dem Schicksal jüdischer Mitarbeiter der Physikalisch-Technischen Reichsanstalt im Nationalsozialismus.

Die Physikalisch-Technische Reichsanstalt (PTR) war seit ihrer Gründung im Jahre 1887 nicht nur die oberste metrologische Behörde Deutschlands, sondern auch eine der national wie international bedeutendsten Institutionen metrologischer und insbesondere physikalischer Forschung.

Während des Dritten Reichs leiteten zwei altgediente und hochrangige Anhänger des Nationalsozialismus die Reichsanstalt – zwischen 1933 und 1939 der Physiker und Nobelpreisträger Johannes Stark und von 1939 bis 1945 der Hochfrequenzphysiker und Wissenschaftsmanager Abraham Esau.

Seit einigen Jahren widmet sich ein Forschungsprojekt unter Leitung von Dieter Hoffmann vom Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte der Geschichte der Reichsanstalt und arbeitet ihre Integration in das nationalsozialistische Herrschaftssystem zwischen 1933 und 1945 auf.

Ein Symposium befasst sich nun mit den jüdischen PTR-Mitarbeitern, die infolge des im April 1933 erlassenen, nationalsozialistischen Gesetzes zur „Wiederherstellung des Berufsbeamtentums“ entlassen und Opfer antisemitischer, politischer und weltanschaulicher Verfolgung und Vertreibung wurden.

Das Symposium findet am 30. September ab 10 Uhr im Helmholtz-Bau des Instituts Berlin der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) statt und wird zugleich als Videostream übertragen. Dieser ist auf der Webseite zum Symposium (siehe unten) am Tag der Veranstaltung aufrufbar.

Die Vorträge behandeln den Forschungsstand zur Vertreibung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im Nationalsozialismus (M. Grüttner, TU Berlin) und stellen dar, wie das „Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums“ vom 7. April 1933 an der PTR umgesetzt wurde (Dieter Hoffmann, MPIWG / PTB Berlin).

Andere Vorträge behandeln Einzelschicksale, wie das von Max Jakob, der ab 1914 an der PRT Leiter des Laboratoriums für Wärmetechnik und des Laboratoriums für Viskosität war. Er wurde 1934 aufgrund seiner jüdischen Abstammung entlassen und emigrierte daraufhin in die Vereinigten Staaten.

PTB / Alexander Pawlak

Weitere Infos

Weitere Beiträge

Neue Vakuumpumpe VACUU·PURE® 10

Öl- und abriebfreies Vakuum bis 10⁻³  mbar

VACUUBRAND präsentiert eine trockene und abriebfreie Schraubenpumpe für den Vakuumbereich bis 10⁻³ mbar. Die Pumpe besticht durch ihre wartungsfreie Technologie ohne Verschleißteile und weist ein Saugvermögen von 10 m³/h auf. VACUU·PURE 10 ist die ideale Lösung für Prozesse, bei denen partikel- und kohlenwasserstofffreies Vakuum im Bereich bis 10⁻³ mbar benötigt wird. Mit dieser Eigenschaft deckt die Schraubenpumpe viele Anwendungsgebiete ab – wie beispielsweise Analytik, Vorvakuum für Turbomolekularpumpen oder die Regeneration von Kryopumpen. Sie ermöglicht aber auch Prozesse wie die Vakuumtrocknung, Gefriertrocknung, Wärmebehandlung, Entgasung oder Beschichtung. Da keine Verschleißteile zu tauschen sind und lästige Ölwechsel entfallen, ist ein unterbrechungsfreier Betrieb mit sehr langen Standzeiten möglich.

VACCU PURE 10

Lernen Sie VACUU·PURE 10 kennen.

Newsletter

Die Physik in Ihrer Mailbox – abonnieren Sie hier kostenlos den pro-physik.de Newsletter!

Erleben Sie unsere neue HiScroll – die ölfreien Vakuumpumpen von Pfeiffer Vacuum

Die HiScroll Serie besteht aus drei ölfreien und hermetisch dichten Scrollpumpen mit einem nominellen Saugvermögen von 6 – 20 m³/h. Die Pumpen zeichnen sich insbesondere durch ihre hohe Leistung beim Evakuieren gegen Atmosphäre aus. Ihre leistungsstarken IPM*-Synchronmotoren erzielen einen bis zu 15% höheren Wirkungsgrad in Vergleich zu konventionellen Antrieben.

*Interior Permanent-Magnet

Pfeiffer HiScroll Pumpen Video

Erfahren Sie mehr über die neue HiScroll Vakuumpumpe

Webinar: Grundlagen der Wellenoptik-Simulation in 18 Minuten

Dieses 18-minütige Webinar vermittelt die Grundlagen der Modellierung und Simulation wellenoptischer Systeme.

Mehr Informationen zum Webinar

Webinar: Von Transportmessungen in der Festkörperphysik zur Impedanzanalyse in der Elektrotechnik

Nach einer kurzen Einführung in das Lock-in Verstärker Messverfahren erfahren Sie, wie diese Messtechnik bessere und schnellere Transportmessungen ermöglicht.

Mehr Informationen zum Webinar

Virtuelle Jobbörse

Eine Kooperation von Wiley und der DPG

Da die erste virtuelle Jobbörse mit mehr als 1.500 Registrierungen und über 1.000 teilnehmenden Personen ein sehr großer Erfolg für Anbieter und Teilnehmende war, bieten die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und der Verlag Wiley-VCH eine weitere virtuelle Jobbörse im Herbst an.

Eventbeginn:
03.11.2020 - 12:00
Eventende:
03.11.2020 - 16:00

Mehr Informationen

Webinar: Grundlagen der Wellenoptik-Simulation in 18 Minuten

Dieses 18-minütige Webinar vermittelt die Grundlagen der Modellierung und Simulation wellenoptischer Systeme.

Mehr Informationen zum Webinar

Webinar: Von Transportmessungen in der Festkörperphysik zur Impedanzanalyse in der Elektrotechnik

Nach einer kurzen Einführung in das Lock-in Verstärker Messverfahren erfahren Sie, wie diese Messtechnik bessere und schnellere Transportmessungen ermöglicht.

Mehr Informationen zum Webinar

Virtuelle Jobbörse

Eine Kooperation von Wiley und der DPG

Da die erste virtuelle Jobbörse mit mehr als 1.500 Registrierungen und über 1.000 teilnehmenden Personen ein sehr großer Erfolg für Anbieter und Teilnehmende war, bieten die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und der Verlag Wiley-VCH eine weitere virtuelle Jobbörse im Herbst an.

Eventbeginn:
03.11.2020 - 12:00
Eventende:
03.11.2020 - 16:00

Mehr Informationen