Panorama

Physikalische Experimente im Advent

15.11.2019 - Ein Adventskalender der besonderen Art: hinter jedem Türchen Bildung und Spaß.

„PiA – Physik im Advent“ ist ein Advents­kalender der besonderen Art: Hinter jedem Türchen befindet sich ein bisschen Bildung und Spaß. Vom 1. bis zum 24. Dezember werden jeden Tag kleine physika­lische Experi­mente, die sich mit haushalts­üblichen Materialien durch­führen lassen, als Video von Weihnachts­mann oder Weihnachts­frau vorgestellt. Die Teilnehmer machen die Experimente nach und beantworten auf der PiA-Webseite jeweils eine Frage dazu. Am folgenden Tag gibt es das Lösungs­video und bei richtiger Antwort einen Punkt.

Zu Weihnachten erhalten alle Teilnehmer individuelle Urkunden. Unter den besten Teilnehmern werden Preise in den Kategorien Einzel­person, Schul­klasse oder Schule verlost, die zahl­reiche Spender als Geld- oder Sachspende zur Verfügung gestellt haben. Neben iPods, Büchern und Experi­mentier­kästen gibt es unter anderem eine Reise nach Dallas zu NBA-Basket­ball­spielen mit Dirk Nowitzki zu gewinnen. Mitmachen kann jeder, der sich auf www.physik-im-advent.de registriert. Die Anmeldung ist kostenlos und begann am 1. November. Poster und Flyer können kostenlos über das Kontakt­formular der PiA-Webseite angefordert werden.

„PiA – Physik im Advent“ ist für Kinder und Jugendliche im Alter von 11 bis 18 Jahren konzipiert und findet 2019 bereits zum siebten Mal statt. Im Vorjahr wurde mit 40,000 registrierten Teilnehmern, davon 49 Prozent Mädchen, sowie 1,7 Millionen Besuchern insgesamt ein neuer Rekord aufgestellt. Eingeladen mitzumachen sind auch alle Eltern, Lehrkräfte, Studenten oder an physika­lischen Phänomenen interes­sierte Erwachsene.

„PiA – Physik im Advent“ soll bei allen Menschen die Freude am Selber-Experi­mentieren wecken und ihnen Unter­haltung bieten, bei der sie gleich­zeitig etwas lernen können. Angeboten wird der Kalender auf Deutsch und auf Englisch. Das Projekt wird von zahlreichen Menschen aus Wissen­schaft, Fernsehen oder Politik unter­stützt. Schirmherr ist der Biophysiker und Nobel­preis­träger Erwin Neher. In diesem Jahr werden zum ersten Mal PiA-Nachrichten durch den Messenger Telegram im Kanal „PhysikImAdvent“ angeboten.

„PiA – Physik im Advent“ wird in Kooperation mit der Uni Göttingen, der Wilhelm-und-Else-Heraeus-Stiftung, der Deutschen Physika­lischen Gesell­schaft, der Nieder­ländischen Physika­lischen Gesell­schaft, der Öster­reichischen Physika­lischen Gesell­schaft, der Schweizer Physika­lischen Gesell­schaft und der Europä­ischen Physika­lischen Gesell­schaft, der indischen IUCAA, dem Global Sphere Network, Science on Stage, „Komm, mach MINT“ sowie „MINT Zukunft schaffen“ durch­geführt und findet in Koopera­tion mit dem erfolg­reichen Projekt „Mathe im Advent” der Deutschen Mathe­matiker-Vereinigung statt.

GAU / RK

Weitere Infos

 

Die äußerst leisen, kompakten, ölfreien Pumpen

Die Modelle der neuen Scrollpumpenbaureihe HiScroll von Pfeiffer Vacuum sind ölfreie, hermetisch dichte Vakuumpumpen. Die kompakte Bauweise sowie leiser und vibrationsarmer Betrieb zeichnen die Neuentwicklungen besonders aus.

Erleben Sie unsere neue HiScroll – die ölfreien Vakuumpumpen von Pfeiffer Vacuum in 3D!

 

HiScroll FunktionsVideo

 

Erfahren Sie mehr über die neue HiScroll Vakuumpumpe

Newsletter

Die Physik in Ihrer Mailbox – abonnieren Sie hier kostenlos den pro-physik.de Newsletter!

Einen Schritt weiterdenken – die neue Generation der Scrollpumpen:


Erleben Sie unsere neue HiScroll – die ölfreien Vakuumpumpen von
Pfeiffer Vacuum.

 

Erfahren Sie mehr über die HiScroll Vakuumpumpen

Bleistift, Papier und die eine Idee, die die Zukunft verändert

Quantentechnologie, künstliche Intelligenz, additive Fertigung: Michael überführt neueste Erkenntnisse in fortschrittliche Technologien bei ZEISS. Was ihn antreibt? „Einfluss darauf nehmen, wie unsere Gesellschaft lebt und arbeitet.“

Mehr Informationen

Bleistift, Papier und die eine Idee, die die Zukunft verändert

Quantentechnologie, künstliche Intelligenz, additive Fertigung: Michael überführt neueste Erkenntnisse in fortschrittliche Technologien bei ZEISS. Was ihn antreibt? „Einfluss darauf nehmen, wie unsere Gesellschaft lebt und arbeitet.“

Mehr Informationen