Panorama

Partner für eine nachhaltige Luftfahrt

12.02.2020 - TU Delft und TU Braunschweig vereinbaren strategische Zusammenarbeit.

Vor wenigen Tagen unterzeichneten Henri Werij, Dekan der Fakultät für Luft- und Raumfahrt­technik der TU Delft, und Rolf Radespiel, Sprecher des Nieder­sächsischen Forschungs­zentrums für Luftfahrt NFL, in Braunschweig eine gemeinsame Erklärung. Darin legen Sie gemeinsame Ziele ihrer Grundlagen­forschung fest, die auf die Nachhaltigkeit in der Luftfahrt ausgerichtet sind. Das Besondere an der Verein­barung zwischen den beiden Universitäten ist in ihrer Qualität begründet: Sie gehen weit über das ansonsten übliche Maß hinaus und legen eine besonders enge Zusammen­arbeit fest.

Beide Universitäten haben sich auf eine gemeinsame Nutzung ihrer Forschungs­anlagen sowie von unver­öffentlichten Forschungs­daten geeinigt. Geregelt wird in dem Memorandum of Understanding auch ein Cross-Supervising, also die Leitung von Forschungs­projekten und die Betreuung von Doktoranden an der Partner­universität. Darüber hinaus werden die Partner beim Austausch von Studierenden zusammen­arbeiten, der sich insbesondere an besonders quali­fizierte Studenten richtet.

„Das ist eine besondere Allianz von internationalen Partnern auf Augenhöhe: Die TU Delft hat eine in Europa führende Fakultät der Luftfahrt­forschung und wir sind als TU Braunschweig mit unserer Spitzenforschung im Exzellenz­cluster „Nachhaltige und energie­effiziente Luftfahrt“ und unsere Verbund­vorhaben mit dem DLR und der LUH international sichtbar und ausgewiesen“, sagt Radespiel. „Diese beiden Univer­sitäten arbeiten zusammen, weil sie beide einen sehr starken Antrieb haben, die Luftfahrt wirklich nachhaltig zu gestalten, und die Notwen­digkeit einer Zusammen­arbeit erkennen, um extrem ehrgeizige Ziele zu erreichen. Die Tatsache, dass wir die gleiche Vision haben und die gleiche Sprache sprechen, wird unsere Partnerschaft stark und uns gleichzeitig viel Freude machen“, sagt Werij. 

TU Braunschweig / JOL

Weitere Infos

Erleben Sie unsere neue HiScroll – die ölfreien Vakuumpumpen von Pfeiffer Vacuum

Die HiScroll Serie besteht aus drei ölfreien und hermetisch dichten Scrollpumpen mit einem nominellen Saugvermögen von 6 – 20 m³/h. Die Pumpen zeichnen sich insbesondere durch ihre hohe Leistung beim Evakuieren gegen Atmosphäre aus. Ihre leistungsstarken IPM*-Synchronmotoren erzielen einen bis zu 15% höheren Wirkungsgrad in Vergleich zu konventionellen Antrieben.

*Interior Permanent-Magnet

Pfeiffer HiScroll Pumpen Video

Erfahren Sie mehr über die neue HiScroll Vakuumpumpe

Newsletter

Die Physik in Ihrer Mailbox – abonnieren Sie hier kostenlos den pro-physik.de Newsletter!

Die äußerst leisen, kompakten, ölfreien Pumpen

Die Modelle der neuen Scrollpumpenbaureihe HiScroll von Pfeiffer Vacuum sind ölfreie, hermetisch dichte Vakuumpumpen. Die kompakte Bauweise sowie leiser und vibrationsarmer Betrieb zeichnen die Neuentwicklungen besonders aus.

Erleben Sie unsere neue HiScroll – die ölfreien Vakuumpumpen von Pfeiffer Vacuum in 3D!

 

HiScroll FunktionsVideo

 

Erfahren Sie mehr über die neue HiScroll Vakuumpumpe

Bleistift, Papier und die eine Idee, die die Zukunft verändert

Quantentechnologie, künstliche Intelligenz, additive Fertigung: Michael überführt neueste Erkenntnisse in fortschrittliche Technologien bei ZEISS. Was ihn antreibt? „Einfluss darauf nehmen, wie unsere Gesellschaft lebt und arbeitet.“

Mehr Informationen

MOVIA- 2-Axis Scan Head for Marking & Coding Applications

Visit our website for more information

Bleistift, Papier und die eine Idee, die die Zukunft verändert

Quantentechnologie, künstliche Intelligenz, additive Fertigung: Michael überführt neueste Erkenntnisse in fortschrittliche Technologien bei ZEISS. Was ihn antreibt? „Einfluss darauf nehmen, wie unsere Gesellschaft lebt und arbeitet.“

Mehr Informationen

MOVIA- 2-Axis Scan Head for Marking & Coding Applications

Visit our website for more information