Technologie

Modellierungen für mehr Windstrom

07.08.2020 - Mathematisches Modell sagt das Anlagenverhalten einige Sekunden vorher.

Der Erfolg von Windenergie­anlagen wird maßgeblich durch ihren effi­zienten Betrieb bestimmt. Ein neues Automatisierungs­verfahren, die „Modell­basierte Prädiktive Regelung“, kann hierzu erheblich beitragen. Dieses wurde für Wind­energie­anlagen in den letzten Jahren erforscht und gewinnt in der Industrie zunehmend an Akzeptanz, um Heraus­forderungen bei der Energie­erzeugung und den Energie­netzen zu begegnen. Das Institut für Regelungs­technik der RWTH Aachen und das Unternehmen W2E Wind to Energy haben das neue Verfahren jetzt in einem weltweit einmaligen Feldtest an einer Windenergie­anlage der Multi-Megawatt-Klasse erfolgreich getestet. Umfan­greiche Simulations­studien und Laborversuche fanden zuvor statt.

In dem einwöchigen Feldtest im Windpark in Rostock wurde eine Drei-Megawatt-Windenergie­anlage erstmals mit der neuen Regelung betrieben. Das Verfahren nutzt ein mathe­matisches Modell der Windener­gieanlage, um das Anlagen­verhalten einige Sekunden im Voraus vorherzusagen. So lassen sich Schwankungen in der Windgeschwin­digkeit deutlich besser ausgleichen. Im Vergleich zu konven­tionellen Regelungs­verfahren ist dies ein Paradigmen­wechsel, mit dem beispielsweise höhere Leistungs­ausbeute, geringerer Material­einsatz und Netz­stabilisierung erreicht werden können

„Der Feldtest ist ein Meilen­stein der langjährigen Kooperation zwischen Industrie und Forschung“, sagt János Zierath von W2E, „für einen vollum­fänglichen Anlagen­betrieb mit dem neuen Regelungs­verfahren sehen wir aber noch Forschungs­bedarf“. Dirk Abel vom Institut für Regelungs­technik ergänzt: „Mit dem Feldversuch haben wir Pionierarbeit im Bereich der Regelung von Windenergie­anlagen geleistet. Neben der grund­sätzlichen Funktion der Regelung konnten wir vor allem das Potential unserer Testinfra­struktur von der Simulation bis in die reale Anlage nachweisen. Gemeinsam wollen wir die Heraus­forderungen aus Theorie und Praxis angehen und fort­schrittliche Automatisierungs­konzepte in der Windenergie vorantreiben.“

RWTH Aachen / JOL

Weitere Infos

Werkzeuge für die multiphysikalische Optiksimulation

Im Web Seminar erhalten Sie einen Überblick über die Möglichkeiten, die multiphysikalische Optiksimulation bietet und eine Einführung in die praktische Umsetzung eines strahlenoptischen Simulationsprojekts.

Zur Registrierung

Welding with Civan's Ultrafast CBC-Laser: Basics, Opportunities and Challenges

The first part of the webinar will provide an overview of the fundamentals and challenges of the welding process and the features of the CIVAN CBC laser. The second part of the webinar will discuss approaches to take advantage of fast, arbitrary beam shaping to control process problems.

Zur Registrierung

Werkzeuge für die multiphysikalische Optiksimulation

Im Web Seminar erhalten Sie einen Überblick über die Möglichkeiten, die multiphysikalische Optiksimulation bietet und eine Einführung in die praktische Umsetzung eines strahlenoptischen Simulationsprojekts.

Zur Registrierung

Welding with Civan's Ultrafast CBC-Laser: Basics, Opportunities and Challenges

The first part of the webinar will provide an overview of the fundamentals and challenges of the welding process and the features of the CIVAN CBC laser. The second part of the webinar will discuss approaches to take advantage of fast, arbitrary beam shaping to control process problems.

Zur Registrierung