Forschung

Becquerel-Preis für Peter Würfel

31.08.2018 - Europäische Kommission würdigt herausragende Beiträge des Physikers zur Theorie der Photo­voltaik.

Peter Würfel, Professor im Ruhestand am Karlsruher Institut für Technologie, erhält den Becquerel-Preis 2018. Mit dieser Aus­zeich­nung würdigt die Euro­pä­ische Kommis­sion die heraus­ragenden Beiträge des Physikers zur Theorie der Photo­voltaik. Würfel erarbei­tete grund­legende Erkennt­nisse zur Umwand­lung von Licht­energie in elek­trische Energie. Er gilt als einer der Pioniere der um­fas­senden Photo­voltaik­forschung am KIT.

Der Becquerel-Preis wird am 24. September bei der „European Photo­voltaic Solar Energy Confe­rence“ in Brüssel über­reicht. Benannt ist die Aus­zeich­nung nach Alexandre Edmond Becquerel, der 1839 erst­mals photo­volta­ische Prozesse beob­achtete. Die Euro­pä­ische Kommis­sion ver­leiht den Becquerel-Preis für heraus­ragende Ver­dienste um die Photo­voltaik seit 1989, als sich die Experi­mente des fran­zö­sischen Physikers zum 150. Mal jährten.

Würfel hat grundlegend zum Verständnis der photovoltaischen Energie­um­wand­lung bei­ge­tragen. In seiner aktiven Zeit an der Univer­sität Karlsruhe (TH), einer der Vorläufereinrichtungen des KIT, erarbeitete er eine konsequent thermodynamische Perspektive, um die Umwandlung von Strahlungsenergie in elek­trische Energie zu erklären, die physi­ka­lischen Grenzen des erziel­baren Wirkungs­grads von Solar­zellen dar­zu­legen und Konzepte zur Effi­zienz­steige­rung zu bewerten. In seinem Buch „Physik der Solar­zellen“ stellte er die Thermo­dynamik und Opto­elek­tronik von Solar­zellen aus­führ­lich dar.

Die Erkenntnisse von Würfel bereiteten neue Technologien vor, beispiels­weise selek­tive Kontakte, die den Ver­lust von Ladungs­trägern ver­ringern und damit den Strom­fluss aus Solar­zellen steigern. Ebenso beein­flussten Würfels Arbeiten die Ent­wick­lung neuer Methoden zur Charak­teri­sie­rung von Solar­zellen, wie der Lumines­zenz­analyse. Während mehrerer Forschungs­auf­ent­halte an der Univer­sity of New South Wales in Sydney bei dem renom­mierten Solar­enenergie­forscher Martin Green erarbei­tete Würfel wich­tige Publi­ka­tionen zur Effi­zienz neu­artiger Solar­zellen­konzepte.

KIT / RK

 

Weitere Infos

 

Einen Schritt weiterdenken – die neue Generation der Scrollpumpen:


Erleben Sie unsere neue HiScroll – die ölfreien Vakuumpumpen von
Pfeiffer Vacuum.

 

Erfahren Sie mehr über die HiScroll Vakuumpumpen

Newsletter

Die Physik in Ihrer Mailbox – abonnieren Sie hier kostenlos den pro-physik.de Newsletter!

Funktionsprinzip einer HiPace Turbopumpe in 3D


HiPace Turbopumpen eignen sich für höchste Anforderungen unter anderem in der Fusionsforschung, Elementarteilchenphysik oder Laseranwendung.

Erfahren Sie mehr über die HiPace Turbopumpen

Produkte des Monats

Korrosion und Korrosionsschutz modellieren - Whitepaper

Schäden durch Korrosion verursachen weltweit Kosten von rund 2,5 Billionen Dollar. Durch einen geeigneten Korrosionsschutz ließen sich diese Kosten deutlich senken. Die mathematische Modellierung und Simulationen helfen, Korrosion und Korrosionsschutz besser zu verstehen, wie ein Whitepaper zeigt.

Whitepaper lesen!

Die neuen ölfreien und äußerst leisen Scrollpumpen

Die Scrollpumpen HiScroll von Pfeiffer Vacuum sind ölfreie, hermetisch dichte Vakuumpumpen mit einem hohen nominellen Saugvermögen von 6 bis 20 m³/h. Die kompakte Bauweise sowie leiser und vibrationsarmer Betrieb zeichnen sie besonders aus.

Mehr Informationen

Virtuelle Jobbörse

Als Ersatz für die Jobbörse auf der DPG-Frühjahrstagung
in Dresden bieten die Deutsche Physikalische Gesellschaft
(DPG) und der Verlag Wiley-VCH gemeinsam eine virtuelle
Jobbörse an.
Sie suchen Physikerinnen und Physiker? Dann nutzen Sie
diese einmalige virtuelle Recruiting-Gelegenheit.

Anschreiben
Beschreibung
Bestellschein

Produkte des Monats

Korrosion und Korrosionsschutz modellieren - Whitepaper

Schäden durch Korrosion verursachen weltweit Kosten von rund 2,5 Billionen Dollar. Durch einen geeigneten Korrosionsschutz ließen sich diese Kosten deutlich senken. Die mathematische Modellierung und Simulationen helfen, Korrosion und Korrosionsschutz besser zu verstehen, wie ein Whitepaper zeigt.

Whitepaper lesen!

Die neuen ölfreien und äußerst leisen Scrollpumpen

Die Scrollpumpen HiScroll von Pfeiffer Vacuum sind ölfreie, hermetisch dichte Vakuumpumpen mit einem hohen nominellen Saugvermögen von 6 bis 20 m³/h. Die kompakte Bauweise sowie leiser und vibrationsarmer Betrieb zeichnen sie besonders aus.

Mehr Informationen

Virtuelle Jobbörse

Als Ersatz für die Jobbörse auf der DPG-Frühjahrstagung
in Dresden bieten die Deutsche Physikalische Gesellschaft
(DPG) und der Verlag Wiley-VCH gemeinsam eine virtuelle
Jobbörse an.
Sie suchen Physikerinnen und Physiker? Dann nutzen Sie
diese einmalige virtuelle Recruiting-Gelegenheit.

Anschreiben
Beschreibung
Bestellschein