Optik / Photonik

20. Nachkommastelle der optischen Frequenz innerhalb von Minuten

Optische Uhren sind auf dem besten Weg, die Definition der SI-Sekunde der internationalen Zeitskala zu übernehmen. In der letzten Zeit haben mehrere Forschungslabore weltweit erfolgreich durch das Vermessen optischer Referenzübergänge in ultrakalten Atomen zur Genauigkeit der Internationalen Atomzeit (TAI) beigetragen.

Das Schwingen solcher „optischen Pendel“ ist über 10.000 Mal schneller als das Pendel aktueller Atomuhren. Diese hohe Frequenz lässt sich stroboskopisch mittels eines optischen Frequenzkamms messen, eines stabilisierten Lasers mit sehr regelmäßigen Ausgangspulsen. Dabei bestimmt das Rauschniveau der Laserpulse, welche maximale Stabilität aus der optischen Uhr gewonnen werden kann.

In einer Arbeit von M. Giunta et al., die kürzlich in Nature Photonics erschienen ist, beschreiben Forscher der Firma Menlo Systems und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik (MPQ) ein neues Frequenzkammsystem, den „FC1500-ULNplus“, das innerhalb nur einer Minute die Messung optischer Frequenzen bis zur 19. Nachkommastelle erlaubt und innerhalb einer Tagesmessung sogar die 20. Nachkommastelle überbietet. Das ist über zehn Mal genauer als die Präzision der aktuell besten optischen Uhren. Damit ist dieses Frequenzkammsystem gerüstet, die nächste Dekade in der Entwicklung optischer Uhren zu begleiten.

Die Veröffentlichung ist online frei zugänglich unter https://rdcu.be/bU7sY.

Contact

Menlo Systems GmbH

Am Klopferspitz 19a
82152 Martinsried
Deutschland

+49 (0)89 189166-0
+49 (0)89 189166-111

Newsletter

Die Physik in Ihrer Mailbox – abonnieren Sie hier kostenlos den pro-physik.de Newsletter!

Lithium-Ionen-Akkus modellieren

Um neue Materialien und Designs von Akkus zu entwickeln, ist ein tieferes Verständnis erforderlich. Hierbei hilft die mathematische Modellierung, die in dem Whitepaper sowie einem Webinar erklärt werden.

Whitepaper lesen!

Korrosion und Korrosionsschutz modellieren

Pro Sekunde werden durch Korrosion weltweit ca. 5 Tonnen Stahl zersetzt, was zu Schäden führt, die jährlich etwa 2 Billionen Euro kosten. Ebenfalls sind zahlreiche Chemieunfälle, Gasexplosionen und Umweltverschmutzungen auf Korrosionsschäden zurückzuführen. Es gibt also gute Gründe, sich intensiv mit effektiven Schutzmaßnahmen zu beschäftigen.

 

Jetzt registrieren!

T5 JobMesse

Starten Sie durch im Neuen Jahr! Besuchen Sie die T5 JobMesse am 25. März im Haus der Wirtschaft in Stuttgart und treffen Sie auf attraktive Arbeitgeber.

Weitere Informationen

Jobbörse

Physiker Jobbörse auf der DPG-Tagung in Dresden.

Weitere Infos

Produkt veröffentlichen


Haben Sie Interesse an einer Veröffentlichung Ihrer Produktmeldung, einem Eintrag in das Bezugsquellenverzeichnis, einem Video oder einem Webinar?
 

Werbemöglichkeiten

Lithium-Ionen-Akkus modellieren

Um neue Materialien und Designs von Akkus zu entwickeln, ist ein tieferes Verständnis erforderlich. Hierbei hilft die mathematische Modellierung, die in dem Whitepaper sowie einem Webinar erklärt werden.

Whitepaper lesen!

Korrosion und Korrosionsschutz modellieren

Pro Sekunde werden durch Korrosion weltweit ca. 5 Tonnen Stahl zersetzt, was zu Schäden führt, die jährlich etwa 2 Billionen Euro kosten. Ebenfalls sind zahlreiche Chemieunfälle, Gasexplosionen und Umweltverschmutzungen auf Korrosionsschäden zurückzuführen. Es gibt also gute Gründe, sich intensiv mit effektiven Schutzmaßnahmen zu beschäftigen.

 

Jetzt registrieren!

T5 JobMesse

Starten Sie durch im Neuen Jahr! Besuchen Sie die T5 JobMesse am 25. März im Haus der Wirtschaft in Stuttgart und treffen Sie auf attraktive Arbeitgeber.

Weitere Informationen

Jobbörse

Physiker Jobbörse auf der DPG-Tagung in Dresden.

Weitere Infos

Produkt veröffentlichen


Haben Sie Interesse an einer Veröffentlichung Ihrer Produktmeldung, einem Eintrag in das Bezugsquellenverzeichnis, einem Video oder einem Webinar?
 

Werbemöglichkeiten