Juni 2002

Der Krebsnebel ist der Überrest der Supernova SN1054. Astrophysiker, die Supernovaexplosionen simulieren (Inset), sind darauf angewiesen, dass Kernphysiker die Eigenschaften von kurzlebigen Kernisotopen besser verstehen.

Meinung

Herwig G. Paretzke
06 / 2002 Seite 3

Keine strahlende Zukunft?

weiterlesen

Aktuell

G. Hartmut Altenmüller
06 / 2002 Seite 6

Vom Kastendenken zum europäischen Wissensraum

weiterlesen
Max Rauner
06 / 2002 Seite 7

OECD kritisiert fehlende Großgerätestrategie

weiterlesen
Stefan Jorda
06 / 2002 Seite 8

10 Jahre MPI für Mikrostrukturphysik

weiterlesen
Max Rauner
06 / 2002 Seite 8

Hochschulverband gegen Doktorandenstatus

weiterlesen
Anne Hardy
06 / 2002 Seite 10

Stadt des Lichts

weiterlesen
Stefan Jorda
06 / 2002 Seite 10

Computenik-Schock

weiterlesen
Max Rauner
06 / 2002 Seite 11

Fraktale auf dem Handy

weiterlesen
Rainer Scharf
06 / 2002 Seite 12

USA

· Raketenabwehr mit Kernwaffen?
· Sechs neue Forschungszentren
· Pentagon-Berater suchen Sponsor
· Verstößt NIF gegen Atomtestverbotsvertrag?
· NASA will bessere Zusammenarbeit mit Universitäten
· Kernphysiker präsentieren Wunschzettel

weiterlesen
Marcus Neitzert
06 / 2002 Seite 12

"Highlights der Physik 2002" in Duisburg

weiterlesen
Sonja Franke-Arnold
06 / 2002 Seite 14

Großbritannien

Mehr Geld für Doktoranden?

weiterlesen

Im Brennpunkt

Wolfgang Tittel
06 / 2002 Seite 18

Geklonte Quanten

weiterlesen
Hans-Andreas Engel und Daniel Loss
06 / 2002 Seite 19

Berry-Phase gemessen

weiterlesen
Ulrich Cubasch
06 / 2002 Seite 20

Hitzige Fragen

weiterlesen
Werner Hanke
06 / 2002 Seite 21

Unkonventionelle Paarung

weiterlesen

Forum

Max Rauner und Stefan Jorda
06 / 2002 Seite 24

Guter Rat fürs Teure

weiterlesen

Leserbriefe

Tom Kirchner
06 / 2002 Seite 29

Eine grundsätzliche moralische Entscheidung

Zu: ''Drama ohne Ende?'' von Bernd Gausemeier und Michael Schüring, April 2002, S. 54

weiterlesen
Klaus Gottstein
06 / 2002 Seite 29

Woher sollte Heisenberg das gewusst haben?

Zu: ''Bohrende Fragen'' von Alexander Pawlak, März 2002, S. 7 und ''Drama ohne Ende?'' von Bernd Gausemeier und Michael Schüring, April 2002, S. 54

weiterlesen

Überblick

Stephan Schiller und Jan-Peter Meyn
06 / 2002 Seite 35

Von der Photonenspaltung zum kontinuierlich emittierenden Universallaser

Monochromatisches Licht beliebiger Wellenlänge zu erzeugen ist ein alter Traum der Laserphysiker. Diesem Ziel kommen kontinuierlich emittierende optisch-parametrische Oszillatoren (cw-OPOs) mittlerweile sehr nahe. Sie wandeln das Licht eines ''Pump''-Lasers effizient in die gewünschte Wellenlänge um. Stand der Technik ist derzeit eine Abdeckung des optischen Spektralbereichs von 0,5 bis 5 μm. Entscheidend für die jüngsten Fortschritte sind moderne optische Technologien, unter anderem mikrostrukturierte nichtlinear-optische Kristalle. Wegen ihres breiten Durchstimmbereiches und ihrer spektralen Reinheit von besser als 1 : 109 sind cw-OPOs interessante Quellen für die Atom- und Molekülspektroskopie, aber auch für die Messtechnik. Vor allem in dem für den Spurengasnachweis relevanten mittleren Infrarot-Spektralbereich füllen sie eine wichtige Lücke.

weiterlesen
Wolfgang Hillebrandt und Karlheinz Langanke
06 / 2002 Seite 43

Astrophysik und Kernphysik - gemeinsam das Universum entschlüsseln

Die Kernphysik spielt häufig eine zentrale Rolle in astrophysikalischen Modellen. Physik-Nobelpreisträger William Fowler bezeichnete die Astrophysik daher sogar scherzhaft als ''angewandte Kernphysik''. Noch ist aber ein großer Teil der Isotopentafel Terra incognita. Laborexperimente mit kurzlebigen Isotopen sind notwendig, um astrophysikalische Modelle entwickeln und überprüfen zu können. Dann wird es unter Anderem möglich sein, Kernprozesse im Labor zu simulieren, die in einer Supernova ablaufen.

weiterlesen
Peter Thalmeier, Martin Jourdan und Michael Huth
06 / 2002 Seite 51

Unkonventionelle Supraleitung

Bei den konventionellen Supraleitern, wie sie seit 90 Jahren bekannt sind, spielt die Kopplung der Elektronen an die Schwingungsanregungen des Festkörpergitters eine entscheidende Rolle. Aber eine Frage beschäftigt nicht erst seit der Entdeckung der Hochtemperatur-Supraleiter all diejenigen, die sich mit den Ursachen der Supraleitung befassen: Gibt es noch andere, nicht mit den Gitterschwingungen assoziierte Kopplungsmechanismen? Seit kurzem lässt sich diese Frage mit ''Ja'' beantworten. Interessanterweise ist dieser Nachweis bei der Verbindung UPd2Al3 gelungen, die eher am unteren Ende der Temperaturskala, bei Tc = 2K, Supraleitung zeigt. Diese Verbindung gehört zur Klasse der Schwere-Fermionen-Systeme, in der Koexistenz von Supraleitung und Antiferromagnetismus beobachtet wird. Vieles spricht dafür, dass der Mechanimus, der die Supraleitung induziert, auf einer besonderen Art der magnetischen Wechselwirkung basiert: dem Austausch eines magnetischen Exzitons.

weiterlesen

Geschichte

Helmut Rechenberg
06 / 2002 Seite 59

Vom Atomkern zum kosmischen Wirbel

Ein Rückblick auf das physikalische Werk des Physikers, Philosophen und Friedensforschers Carl Friedrich von Weizsäcker anlässlich seines 90sten Geburtstages am 28. Juni.

weiterlesen

Physik im Alltag

Ulrich Kilian
06 / 2002 Seite 62

Digitales Röntgen

weiterlesen

Menschen

06 / 2002 Seite 30

Personalien

weiterlesen
06 / 2002 Seite 64

Karl-Scheel-Preis

weiterlesen

Bücher/Software

Matthias Bartelmann
06 / 2002 Seite 65
Pro-Physik-Mitglieder

A. R. Liddle: Cosmological Inflation and Large-Scale Structure

weiterlesen
Helmut Föll
06 / 2002 Seite 65
Pro-Physik-Mitglieder

D. Raabe: Morde, Macht, Moneten

weiterlesen
Werner Eisner
06 / 2002 Seite 65
Pro-Physik-Mitglieder

J. Canaday: The Nuclear Muse

weiterlesen
Thomas Görnitz
06 / 2002 Seite 66
Pro-Physik-Mitglieder

G. Alber: Quantum Information

weiterlesen
Thilo Kopp
06 / 2002 Seite 66
Pro-Physik-Mitglieder

E. R. Dobbs: Helium Three

weiterlesen
Hermann Klocker
06 / 2002 Seite 67
Pro-Physik-Mitglieder

Software: FlexPDE professional 3D

weiterlesen

DPG

06 / 2002 Seite 79
Pro-Physik-Mitglieder

Bewerberliste

weiterlesen
06 / 2002 Seite 80
Pro-Physik-Mitglieder

Tagungskalender

Physikzentrum
Magnus-Haus
Frühjahrstagungen

weiterlesen
06 / 2002 Seite 81
Pro-Physik-Mitglieder

Aufnahmekalender

weiterlesen

Rubriken

06 / 2002 Seite 14
Pro-Physik-Mitglieder

Klick ins Web

weiterlesen
06 / 2002 Seite 14
Pro-Physik-Mitglieder

Impressum

weiterlesen
06 / 2002 Seite 30
Pro-Physik-Mitglieder

Personalien

weiterlesen
06 / 2002 Seite 69
Pro-Physik-Mitglieder

Notizen

weiterlesen
06 / 2002 Seite 70
Pro-Physik-Mitglieder

Neue Produkte

weiterlesen
06 / 2002 Seite 76
Pro-Physik-Mitglieder

Stellenmarkt

weiterlesen

Neue Vakuumpumpe VACUU·PURE® 10

Öl- und abriebfreies Vakuum bis 10⁻³  mbar

VACUUBRAND präsentiert eine trockene und abriebfreie Schraubenpumpe für den Vakuumbereich bis 10⁻³ mbar. Die Pumpe besticht durch ihre wartungsfreie Technologie ohne Verschleißteile und weist ein Saugvermögen von 10 m³/h auf. VACUU·PURE 10 ist die ideale Lösung für Prozesse, bei denen partikel- und kohlenwasserstofffreies Vakuum im Bereich bis 10⁻³ mbar benötigt wird. Mit dieser Eigenschaft deckt die Schraubenpumpe viele Anwendungsgebiete ab – wie beispielsweise Analytik, Vorvakuum für Turbomolekularpumpen oder die Regeneration von Kryopumpen. Sie ermöglicht aber auch Prozesse wie die Vakuumtrocknung, Gefriertrocknung, Wärmebehandlung, Entgasung oder Beschichtung. Da keine Verschleißteile zu tauschen sind und lästige Ölwechsel entfallen, ist ein unterbrechungsfreier Betrieb mit sehr langen Standzeiten möglich.

VACCU PURE 10

Lernen Sie VACUU·PURE 10 kennen.

Erleben Sie unsere neue HiScroll – die ölfreien Vakuumpumpen von Pfeiffer Vacuum

Die HiScroll Serie besteht aus drei ölfreien und hermetisch dichten Scrollpumpen mit einem nominellen Saugvermögen von 6 – 20 m³/h. Die Pumpen zeichnen sich insbesondere durch ihre hohe Leistung beim Evakuieren gegen Atmosphäre aus. Ihre leistungsstarken IPM*-Synchronmotoren erzielen einen bis zu 15% höheren Wirkungsgrad in Vergleich zu konventionellen Antrieben.

*Interior Permanent-Magnet

Pfeiffer HiScroll Pumpen Video

Erfahren Sie mehr über die neue HiScroll Vakuumpumpe

Sonderhefte

Die Sonder­ausgaben Physics' Best und Best of präsentieren kompakt und übersichtlich neue Produkt­informationen und ihre Anwendungen und bieten für Nutzer wie Unternehmen ein zusätzliches Forum.

Webinar: Grundlagen der Wellenoptik-Simulation in 18 Minuten

Dieses 18-minütige Webinar vermittelt die Grundlagen der Modellierung und Simulation wellenoptischer Systeme.

Mehr Informationen zum Webinar

Webinar: Von Transportmessungen in der Festkörperphysik zur Impedanzanalyse in der Elektrotechnik

Nach einer kurzen Einführung in das Lock-in Verstärker Messverfahren erfahren Sie, wie diese Messtechnik bessere und schnellere Transportmessungen ermöglicht.

Mehr Informationen zum Webinar

Virtuelle Jobbörse

Eine Kooperation von Wiley und der DPG

Da die erste virtuelle Jobbörse mit mehr als 1.500 Registrierungen und über 1.000 teilnehmenden Personen ein sehr großer Erfolg für Anbieter und Teilnehmende war, bieten die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und der Verlag Wiley-VCH eine weitere virtuelle Jobbörse im Herbst an.

Eventbeginn:
03.11.2020 - 12:00
Eventende:
03.11.2020 - 16:00

Mehr Informationen

Sonderhefte

Die Sonder­ausgaben Physics' Best und Best of präsentieren kompakt und übersichtlich neue Produkt­informationen und ihre Anwendungen und bieten für Nutzer wie Unternehmen ein zusätzliches Forum.

Webinar: Grundlagen der Wellenoptik-Simulation in 18 Minuten

Dieses 18-minütige Webinar vermittelt die Grundlagen der Modellierung und Simulation wellenoptischer Systeme.

Mehr Informationen zum Webinar

Webinar: Von Transportmessungen in der Festkörperphysik zur Impedanzanalyse in der Elektrotechnik

Nach einer kurzen Einführung in das Lock-in Verstärker Messverfahren erfahren Sie, wie diese Messtechnik bessere und schnellere Transportmessungen ermöglicht.

Mehr Informationen zum Webinar

Virtuelle Jobbörse

Eine Kooperation von Wiley und der DPG

Da die erste virtuelle Jobbörse mit mehr als 1.500 Registrierungen und über 1.000 teilnehmenden Personen ein sehr großer Erfolg für Anbieter und Teilnehmende war, bieten die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und der Verlag Wiley-VCH eine weitere virtuelle Jobbörse im Herbst an.

Eventbeginn:
03.11.2020 - 12:00
Eventende:
03.11.2020 - 16:00

Mehr Informationen