April 2006

Ein Warnschild markiert den Beginn der 30 km großen Sperrzone um den Reaktor von Tschernobyl. (vgl. ab S. 29, Fotos: dpa; ZSR, Universität Hannover)

Meinung

Werner Burkart und Tomihiro Taniguchi
04 / 2006 Seite 3

Mehr Sicherheit nach Tschernobyl?

weiterlesen

Aktuell

Alexander Pawlak
04 / 2006 Seite 6

Jahrhundertproblem Klima - Parlamentarischer Abend der DPG

weiterlesen
Stefan Jorda
04 / 2006 Seite 7

Jubel über Rechenpower

weiterlesen
Stefan Jorda
04 / 2006 Seite 8

Neutrinosuche im ewigen Eis

weiterlesen
Stefan Jorda
04 / 2006 Seite 10

Neutronenquelle ESS nicht in Sicht

weiterlesen
DPG/Alexander Pawlak
04 / 2006 Seite 10

Für eine Reform der Lehrerausbildung

weiterlesen
04 / 2006 Seite 10

Energie für das Hochfeldlabor Dresden

weiterlesen
04 / 2006 Seite 11

''Er hätte auch Konzertpianist werden können''

Interview mit Gustav Born

weiterlesen
Rainer Scharf
04 / 2006 Seite 13

USA

- Maulkorb für die Wissenschaft- Trends in Wissenschaft und Technik- Reaktionen auf Bushs Haushaltsentwurf- RIA muss warten- Strafe für radioaktive Hinterlassenschaft



weiterlesen

Im Brennpunkt

Jan W. Kantelhardt
04 / 2006 Seite 20

Was haben Sonnenflares und Erdbeben gemeinsam?

weiterlesen
Oliver Benson
04 / 2006 Seite 21

Verschränkung auf Knopfdruck

weiterlesen
04 / 2006 Seite 22

Faszination Halo

weiterlesen

Forum

Christine Väterlein
04 / 2006 Seite 23

Wasser, Luft und Elektrizität

''Boahh, das funktioniert ja wirklich!'' ''Hey, kuck mal, wie schön das aussieht!'' ''Irre, ich hätte nie geglaubt, dass das klappt!'' Nein, das hier sind nicht die Ausrufe von Kindern angesichts der neuesten Version einer Play-Station. Solche und ähnliche Sätze kann man in der Physik-AG der Grundschule in Ohmenhausen hören. Hier finden Grundschulkinder die Beschäftigung mit Physik weder mühsam noch langweilig, sondern spannend und lustig.

weiterlesen

Schwerpunkt

04 / 2006 Seite 29

20 Jahre Tschernobyl

Die Explosion des Reaktorblocks 4 in Tschernobyl während eines technischen Tests war der schlimmste Unfall in der Geschichte der friedlichen Nutzung der Kernenergie. Die freigesetzte radioaktive Wolke breitete sich nicht nur auf die angrenzenden Länder der ehemaligen Sowjet­union aus, sondern kontaminierte auch weite Bereiche in Mittel­europa mit teilweise noch heute spürbaren Auswirkungen.

weiterlesen
Kurt Kugeler, Inga Maren Tragsdorf und Nathalie Pöppe
04 / 2006 Seite 31

Der Unfall - Hergang und Erklärungen

Inzwischen ist es möglich, das Unfallgeschehen im Block 4 des Kernkraftwerks Tschernobyl recht detailliert zu rekonstruieren. Zur Katastrophe führte ein Experiment, das in der Nacht vom 25. auf den 26. April 1986 im Rahmen von Wartungsarbeiten durchgeführt wurde. Konstruktionsbedingt und aufgrund von Bedienungsfehlern führte dabei eine positive Rückkopplung zu einer explosionsartigen Leistungszunahme und der anschließenden Zerstörung des Reaktors.

weiterlesen
Rolf Michel und Gabriele Voigt
04 / 2006 Seite 37

Die Wege der Radionuklide

Der Reaktorunfall von Tschernobyl führte zu einer großflächigen Kontamination von Belarus, Russland und der Ukraine sowie Mittel- und Nordeuropa. Bedingt durch den Frühling wurden dabei landwirtschaftlich genutztes Gebiet und Vegetation kontaminiert. Vor allem Cäsium-137 und Jod-131 gelangten so schnell in die Nahrungskette von Mensch und Tier und führten damit zur internen Strahlenexposition der Bevölkerung. Auch zwei Jahrzehnte nach dem Unfall sind die Auswirkungen immer noch zu spüren.

weiterlesen
Peter Jacob, Werner Rühm und Herwig G. Paretzke
04 / 2006 Seite 43

Die gesundheitlichen Auswirkungen

Studien zu den Spätfolgen der Atombombenexplosionen in Hiroshima und Nagasaki legen nahe, dass es für eine abschließende Bewertung der gesundheitlichen Folgen des Reaktorunfalls noch viel zu früh ist. Bereits heute zeigt sich aber, dass in der Ukraine und in Weißrussland insbesondere Personen, die zum Zeitpunkt des Unfalls jünger als 18 Jahre waren, mit einer überdurchschnittlich hohen Wahrscheinlichkeit an Schilddrüsenkrebs erkranken.

weiterlesen

Physik im Alltag

Katja Bammel
04 / 2006 Seite 50

Energiesparend leuchten

weiterlesen

Menschen

04 / 2006 Seite 52

Nachruf auf Nikolaj Pavel

weiterlesen

Bücher/Software

Christoph Genzel
04 / 2006 Seite 53

L. Spiess et al.: Moderne Röntgenbeugung

weiterlesen
Götz Neuneck
04 / 2006 Seite 53

R. Braun, D. Krieger: Einstein - Peace Now!

weiterlesen
Ursel Fantz
04 / 2006 Seite 53

M. Vollmer: Lichtspiele in der Luft

weiterlesen
Patrick Pahamy
04 / 2006 Seite 54

T. R. A. Volta: Let's get physical - Physics in Pop and Rock Music

weiterlesen
Thomas W. Beneke, Wolfgang W. Schwippert
04 / 2006 Seite 55

Software: jBEAM 4.0 - Datenanalyse unabhängig vom Betriebssystem

weiterlesen

Tagungen

Oliver Benson und Achim Peters
04 / 2006 Seite 56

The Photon: Generation, Detection, and Application357. WEH-Seminar

weiterlesen
Jürgen König und Patrick Bruno
04 / 2006 Seite 56

SpinelectronicsInternationale WEH-Sommerschule

weiterlesen
Udo Backhaus und Joachim Schlichting
04 / 2006 Seite 56

Astronomische und optische Naturphänomene aus fachdidaktischer SichtWEH-Arbeitstagung

weiterlesen
Jürgen Fassbender und Michael Farle
04 / 2006 Seite 57

Nanoscale Magnets - Top Down meets Bottom up364. WEH-Seminar

weiterlesen
Thomas Gisler und Martin Wolf
04 / 2006 Seite 57

Optical Imaging of Brain Function358. WEH-Seminar

weiterlesen

DPG

04 / 2006 Seite 16

Ausschreibung der DPG-Preise

weiterlesen
04 / 2006 Seite 59

DPG-Schulen für Physik

weiterlesen
04 / 2006 Seite 62

WE-Heraeus-Sommerschulen

weiterlesen
04 / 2006 Seite 81

Bewerberliste

weiterlesen
04 / 2006 Seite 84

Tagungskalender

Physikzentrum
Magnus-Haus
WE-Heraeus-Stiftung

weiterlesen
04 / 2006 Seite 85

Aufnahmeantrag

weiterlesen

Neue Produkte

Rebecca J. Scott
04 / 2006 Seite 68

Schnelle Digitizer erfassen Halbwertszeit

weiterlesen

Rubriken

04 / 2006 Seite 12

TV-Tipps

weiterlesen
04 / 2006 Seite 14

Klick ins Web

weiterlesen
04 / 2006 Seite 14

Impressum

weiterlesen
04 / 2006 Seite 27

Personalien

weiterlesen
04 / 2006 Seite 64

Notizen

weiterlesen
04 / 2006 Seite 65

Neue Produkte

weiterlesen
04 / 2006 Seite 77

Stellenmarkt

weiterlesen

Neue Vakuumpumpe VACUU·PURE® 10

Öl- und abriebfreies Vakuum bis 10⁻³  mbar

VACUUBRAND präsentiert eine trockene und abriebfreie Schraubenpumpe für den Vakuumbereich bis 10⁻³ mbar. Die Pumpe besticht durch ihre wartungsfreie Technologie ohne Verschleißteile und weist ein Saugvermögen von 10 m³/h auf. VACUU·PURE 10 ist die ideale Lösung für Prozesse, bei denen partikel- und kohlenwasserstofffreies Vakuum im Bereich bis 10⁻³ mbar benötigt wird. Mit dieser Eigenschaft deckt die Schraubenpumpe viele Anwendungsgebiete ab – wie beispielsweise Analytik, Vorvakuum für Turbomolekularpumpen oder die Regeneration von Kryopumpen. Sie ermöglicht aber auch Prozesse wie die Vakuumtrocknung, Gefriertrocknung, Wärmebehandlung, Entgasung oder Beschichtung. Da keine Verschleißteile zu tauschen sind und lästige Ölwechsel entfallen, ist ein unterbrechungsfreier Betrieb mit sehr langen Standzeiten möglich.

VACCU PURE 10

Lernen Sie VACUU·PURE 10 kennen.

Erleben Sie unsere neue HiScroll – die ölfreien Vakuumpumpen von Pfeiffer Vacuum

Die HiScroll Serie besteht aus drei ölfreien und hermetisch dichten Scrollpumpen mit einem nominellen Saugvermögen von 6 – 20 m³/h. Die Pumpen zeichnen sich insbesondere durch ihre hohe Leistung beim Evakuieren gegen Atmosphäre aus. Ihre leistungsstarken IPM*-Synchronmotoren erzielen einen bis zu 15% höheren Wirkungsgrad in Vergleich zu konventionellen Antrieben.

*Interior Permanent-Magnet

Pfeiffer HiScroll Pumpen Video

Erfahren Sie mehr über die neue HiScroll Vakuumpumpe

Sonderhefte

Die Sonder­ausgaben Physics' Best und Best of präsentieren kompakt und übersichtlich neue Produkt­informationen und ihre Anwendungen und bieten für Nutzer wie Unternehmen ein zusätzliches Forum.

Webinar: Grundlagen der Wellenoptik-Simulation in 18 Minuten

Dieses 18-minütige Webinar vermittelt die Grundlagen der Modellierung und Simulation wellenoptischer Systeme.

Mehr Informationen zum Webinar

Webinar: Von Transportmessungen in der Festkörperphysik zur Impedanzanalyse in der Elektrotechnik

Nach einer kurzen Einführung in das Lock-in Verstärker Messverfahren erfahren Sie, wie diese Messtechnik bessere und schnellere Transportmessungen ermöglicht.

Mehr Informationen zum Webinar

Virtuelle Jobbörse

Eine Kooperation von Wiley und der DPG

Da die erste virtuelle Jobbörse mit mehr als 1.500 Registrierungen und über 1.000 teilnehmenden Personen ein sehr großer Erfolg für Anbieter und Teilnehmende war, bieten die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und der Verlag Wiley-VCH eine weitere virtuelle Jobbörse im Herbst an.

Eventbeginn:
03.11.2020 - 12:00
Eventende:
03.11.2020 - 16:00

Mehr Informationen

Sonderhefte

Die Sonder­ausgaben Physics' Best und Best of präsentieren kompakt und übersichtlich neue Produkt­informationen und ihre Anwendungen und bieten für Nutzer wie Unternehmen ein zusätzliches Forum.

Webinar: Grundlagen der Wellenoptik-Simulation in 18 Minuten

Dieses 18-minütige Webinar vermittelt die Grundlagen der Modellierung und Simulation wellenoptischer Systeme.

Mehr Informationen zum Webinar

Webinar: Von Transportmessungen in der Festkörperphysik zur Impedanzanalyse in der Elektrotechnik

Nach einer kurzen Einführung in das Lock-in Verstärker Messverfahren erfahren Sie, wie diese Messtechnik bessere und schnellere Transportmessungen ermöglicht.

Mehr Informationen zum Webinar

Virtuelle Jobbörse

Eine Kooperation von Wiley und der DPG

Da die erste virtuelle Jobbörse mit mehr als 1.500 Registrierungen und über 1.000 teilnehmenden Personen ein sehr großer Erfolg für Anbieter und Teilnehmende war, bieten die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und der Verlag Wiley-VCH eine weitere virtuelle Jobbörse im Herbst an.

Eventbeginn:
03.11.2020 - 12:00
Eventende:
03.11.2020 - 16:00

Mehr Informationen