Industrie & Technik

Sturmsichere Strommasten aus Polyurethan

02.07.2019 - Reduzierte Montage- und Wartungskosten für Stromversorger.

In katastrophengefährdeten Ländern können künftig Strommasten aus Polyurethan eingesetzt werden, um das Stromnetz resistenter zu machen und die Versorgung nach Ausfällen rasch wiederherzustellen. Die robusten und ultraleichten Boldur-Strommasten werden mittels eines speziellen Faserwickelverfahrens aus dem Polyurethan Elastolit hergestellt. Sie widerstehen den härtesten Wetterbedingungen und gewährleisten eine zuverlässige Stromversorgung in Katastrophengebieten. 

„In Ländern, die anfällig für Naturkatastrophen wie Taifune, Überschwemmungen und Erdbeben sind, kommt es entsprechend häufig zu schweren Sachschäden und großflächigen Stromausfällen“, erklärt Andy Postlethwaite von BASF. „Aufgrund unserer Forschungskompetenz in der Compoundierung von Endlosglasfasern und PU-Werkstoffen und dank unseres umfassenden Verständnisses der Kundenbedürfnisse konnten wir den Strommast erfolgreich neu erfinden und im Vergleich zu herkömmlichen Betonmasten leichter, langlebiger und widerstandsfähiger machen.“

Die neuen Masten aus Polyurethan, die lediglich 220 Kilogramm wiegen, haben eine Bruchfestigkeit, die zehnmal höher ist als ihr Gewicht. Ähnliche Festigkeiten wurden bei Masten mit einem Gewicht von 40 bis maximal 220 Kilogramm realisiert. Deshalb können die Masten bei Naturkatastrophen starkem Wind standhalten und stürzen nicht kaskadenförmig um. Dieses Phänomen tritt auf, wenn herkömmliche Strommasten aus Beton wie Dominosteine umfallen und wodurch großflächige Versorgungsausfälle entstehen.

Ein typischer zwölf Meter langer Betonmast mit mehr als 850 Kilogramm Gewicht ist schwer zu transportieren und kann ohne Maschinen wie Kräne, Ausleger oder Hubsteiger kaum aufgestellt werden. Für den Transport der Masten aus Polyurethan werden dagegen lediglich vier Mann und deutlich weniger Hebemaschinen benötigt.

Im Gegensatz zu Masten aus Holz, Stahl oder Beton sind die Masten aus Polyurethan korrosionsbeständig und erfordern keine regelmäßigen Inspektionen auf Fäulnis und Insektenbefall. Die Masten sind mit einer speziell formulierten, UV-beständigen Deckschicht überzogen, die ihre Lebensdauer verlängert. Dank dieser Merkmale können Netzbetreiber ihre Wartungskosten senken und die Betriebsdauer des Stromnetzes verlängern.Darüber hinaus sind die Masten feuerbeständig und schnell selbstlöschend. 

BASF / RK

Weitere Infos

 

Die nächste Generation der effizienten Lösung für die Gasanalyse von Pfeiffer Vacuum

OmniStar und ThermoStar sind kompakte Benchtop-Analysegeräte für Probengase die unter Atmosphärendruck vorliegen. Sie sind die perfekte Komplettlösung zur Gasanalyse, insbesondere bei chemischen Prozessen, in der Halbleiterindustrie,

Metallurgie, Fermentation, Katalyse, Gefriertrocknung und bei der Umweltanalyse. Die Analysesysteme bestehen aus Einlasssystem, Massenspektrometer PrismaPro, trocken verdichtender Membranvakuumpumpe MVP und Turbopumpe HiPace.

 

Pfeiffer Video

Erfahren Sie mehr über Analysegeräte

Newsletter

Die Physik in Ihrer Mailbox – abonnieren Sie hier kostenlos den pro-physik.de Newsletter!

Erleben Sie unsere neue HiScroll – die ölfreien Vakuumpumpen von Pfeiffer Vacuum

Die HiScroll Serie besteht aus drei ölfreien und hermetisch dichten Scrollpumpen mit einem nominellen Saugvermögen von 6 – 20 m³/h. Die Pumpen zeichnen sich insbesondere durch ihre hohe Leistung beim Evakuieren gegen Atmosphäre aus. Ihre leistungsstarken IPM*-Synchronmotoren erzielen einen bis zu 15% höheren Wirkungsgrad in Vergleich zu konventionellen Antrieben.

*Interior Permanent-Magnet

Pfeiffer HiScroll Pumpen Video

Erfahren Sie mehr über die neue HiScroll Vakuumpumpe

On-demand-Webinar: Von Transportmessungen in der Festkörperphysik zur Impedanzanalyse in der Elektrotechnik

Nach einer kurzen Einführung in das Lock-in Verstärker Messverfahren erfahren Sie, wie diese Messtechnik bessere und schnellere Transportmessungen ermöglicht.

Mehr Informationen zum on-demand-Webinar

Virtuelle Jobbörse

Eine Kooperation von Wiley und der DPG

Da die erste virtuelle Jobbörse mit mehr als 1.500 Registrierungen und über 1.000 teilnehmenden Personen ein sehr großer Erfolg für Anbieter und Teilnehmende war, bieten die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und der Verlag Wiley-VCH eine weitere virtuelle Jobbörse im Herbst an.

Eventbeginn:
03.11.2020 - 12:00
Eventende:
03.11.2020 - 16:00

Mehr Informationen

On-demand-Webinar: Von Transportmessungen in der Festkörperphysik zur Impedanzanalyse in der Elektrotechnik

Nach einer kurzen Einführung in das Lock-in Verstärker Messverfahren erfahren Sie, wie diese Messtechnik bessere und schnellere Transportmessungen ermöglicht.

Mehr Informationen zum on-demand-Webinar

Virtuelle Jobbörse

Eine Kooperation von Wiley und der DPG

Da die erste virtuelle Jobbörse mit mehr als 1.500 Registrierungen und über 1.000 teilnehmenden Personen ein sehr großer Erfolg für Anbieter und Teilnehmende war, bieten die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und der Verlag Wiley-VCH eine weitere virtuelle Jobbörse im Herbst an.

Eventbeginn:
03.11.2020 - 12:00
Eventende:
03.11.2020 - 16:00

Mehr Informationen