DPG

Physik im Kopf

12.09.2019 - Jugendliche diskutieren im Rahmen der DPG-Schülertagung über ihre Forschung.

Normalerweise knobeln im international renommierten Physikzentrum Bad Honnef Wissen­schaftler an kniffligen Fragen der Physik. Doch vom 20. bis 22. September treffen sich dort erstmals über hundert Schülerinnen und Schüler zur DPG-Schüler­tagung, um Ideen aus­zu­tauschen und die Atmo­sphäre einer wissen­schaftlichen Fachtagung zu erleben. Die Deutsche Physika­lische Gesell­schaft bietet damit Jugendlichen ab 16 Jahren eine einmalige Plattform, auf der sie andere Physik­begeisterte aus ganz Deutschland begegnen können.

Als Höhepunkt der DPG-Schülertagung ist eine Podiums­diskussion zum Thema „Physik im Kopf“ geplant, die auf dem DPG-Youtube-Kanal live übertragen wird. Die drei Podiums­gäste erforschen unter anderem im Human Brain Project die Struktur und Funktions­weise des Gehirns. Unter #physikimkopf können alle Interes­sierten online Fragen zur Forschung an der wohl komplexesten Materie im Universum stellen. Der Spiegel-Online-Redakteur Philipp Seibt moderiert die inter­disziplinäre Diskussion.

Auf der DPG-Schülertagung kommen die Teilnehmer nicht nur bei der Podiums­diskussion mit erfahrenen Persönlichkeiten ins Gespräch. Denn schon am Freitag­abend sind Physiker zu Diskussions­runden ein­ge­laden, unter anderem der DPG-Präsident Dieter Meschede, der ehemalige General­direktor des CERN Rolf-Dieter Heuer, sowie die Bonner Klima- und Umwelt­aktivistin Maya Büki.

Im Mittelpunkt der Nachwuchstagung stehen die wissenschaft­lichen Beiträge der Schülerinnen und Schüler. Sie präsentieren eigene Forschungs­projekte anhand von Postern oder Kurz­vorträgen. Die Themen­viel­falt reicht vom autonomen Fahren und der Navigation von Segel­schiffen mittels Beschleu­nigungs- und Dreh­sensoren über die Klima­kommuni­kation, bis hin zur (Un-)Möglich­keit von Anti­materie­pistolen.

Gastvorträge, interaktive Workshops und eine Physikshow der Uni Bonn runden die abwechslungs­reiche Tagung ab. So spricht Karin Everschor-Sitte über Wirbel in Magneten und die Shaeema Zaman Ahmed bringt den Jugendlichen Quanten­mechanik anhand von Computer­spielen näher, um die Inter­aktion von Mensch und Maschine zu unter­suchen. In den Workshops bauen die Teilnehmer Nebel­kammern, experimen­tieren mit 3D-Druckern oder entdecken die Allgemeine Relati­vitäts­theorie von Albert Einstein für sich. Bei der Physikshow können sie durch die Grund­lagen der Astro- und Teilchen­physik selbst „be-greifen“, was die Welt im Innersten zusammen­hält.

Die Schülertagung verknüpft auf diese Weise Initiativen wie Jugend forscht, den Schüler­wett­bewerb German Young Physicists‘ Tourna­ment und das Netz­werk Teilchen­welt. Organisiert wird die Nachwuchs­tagung von der jungen DPG.

DPG / RK

Weitere Infos

 

Erleben Sie unsere neue HiScroll – die ölfreien Vakuumpumpen von Pfeiffer Vacuum

Die HiScroll Serie besteht aus drei ölfreien und hermetisch dichten Scrollpumpen mit einem nominellen Saugvermögen von 6 – 20 m³/h. Die Pumpen zeichnen sich insbesondere durch ihre hohe Leistung beim Evakuieren gegen Atmosphäre aus. Ihre leistungsstarken IPM*-Synchronmotoren erzielen einen bis zu 15% höheren Wirkungsgrad in Vergleich zu konventionellen Antrieben.

*Interior Permanent-Magnet

Pfeiffer HiScroll Pumpen Video

Erfahren Sie mehr über die neue HiScroll Vakuumpumpe

Newsletter

Die Physik in Ihrer Mailbox – abonnieren Sie hier kostenlos den pro-physik.de Newsletter!

Die äußerst leisen, kompakten, ölfreien Pumpen

Die Modelle der neuen Scrollpumpenbaureihe HiScroll von Pfeiffer Vacuum sind ölfreie, hermetisch dichte Vakuumpumpen. Die kompakte Bauweise sowie leiser und vibrationsarmer Betrieb zeichnen die Neuentwicklungen besonders aus.

Erleben Sie unsere neue HiScroll – die ölfreien Vakuumpumpen von Pfeiffer Vacuum in 3D!

 

HiScroll FunktionsVideo

 

Erfahren Sie mehr über die neue HiScroll Vakuumpumpe

Bleistift, Papier und die eine Idee, die die Zukunft verändert

Quantentechnologie, künstliche Intelligenz, additive Fertigung: Michael überführt neueste Erkenntnisse in fortschrittliche Technologien bei ZEISS. Was ihn antreibt? „Einfluss darauf nehmen, wie unsere Gesellschaft lebt und arbeitet.“

Mehr Informationen

Bleistift, Papier und die eine Idee, die die Zukunft verändert

Quantentechnologie, künstliche Intelligenz, additive Fertigung: Michael überführt neueste Erkenntnisse in fortschrittliche Technologien bei ZEISS. Was ihn antreibt? „Einfluss darauf nehmen, wie unsere Gesellschaft lebt und arbeitet.“

Mehr Informationen