Panorama

Norovirus im Röntgenlaser

20.08.2021 - Comic zeigt, wie am European XFEL Schnappschüsse von biologischen Proben entstehen.

Es gibt unterhaltsame und verständliche Möglich­keiten, mehr über sehr spezifische wissen­schaftliche Themen wie native Massen­spektro­metrie und Röntgen­laser zu erfahren – wie der neue Comic „Norovirus Superstar“ beweist. Er stammt aus der Feder der Biologin und Comic­zeichnerin Véro Mischitz. Die Prota­gonisten sind viel­schichtige Charaktere, angefangen beim Anti-Helden Norovirus, allgemein bekannt für Magen-Darm-Grippe, und Forschern, die Norovirus auf der Spur sind. Ohne zu viel von der Handlung verraten zu wollen: Die Geschichte ermöglicht zu verstehen, was am European XFEL vor sich geht, wenn Schnapp­schüsse von bio­logischen Proben entstehen.

Der European XFEL erzeugt jede Sekunde Tausende von Pulsen mit sehr brillantem Röntgen­licht. Der hoch­intensive Strahl ermöglicht das Abbilden von einzelnen Viren oder potenziell auch von Protein­komplexen. Im Gegen­satz zu bisherigen Methoden müssen die Proteine für die Abbildung nicht in einem Kristall­gitter fixiert werden. So wollen die Wissen­schaftler Übergangs­zustände von Proteinen unter­suchen, die sich bewegen oder ihre Form verändern. Sie können molekulare Filme produ­zieren, die neue Einblicke in bio­logische Prozesse und Funktionen ermöglichen. Ein Engpass in diesem Prozess ist bisher die Daten­menge, die benötigt wird, um die Strukturen zu rekonstru­ieren, aus deren Schnapp­schüssen die Filme zusammen­gesetzt werden – eine Heraus­forderung für die European XFEL mit seiner hohen Wieder­hol­rate besonders geeignet ist.

Charlotte Uetrecht vom Leibniz-Institut für experi­men­telle Virologie und Kristina Lorenzen vom European XFEL wollen mit Partnern aus ganz Europa mit dem Projekt MS-SPIDOC die Struktur­berechnungen durch eine bessere Proben­zufuhr ver­ein­fachen. „Ein im Rahmen des Projekts entwickeltes natives Massen­spektro­metrie-System lenkt bio­logische Moleküle für die Schnapp­schüsse in den Röntgen­laser. Es kann Bio­moleküle nach Masse und Gestalt sortieren und für die Aufnahme passend aus­richten“, erklärt Uetrecht.

Die Ausrichtung ver­ein­facht die Struktur­berechnungen, kann die Größe der Daten­sätze reduzieren und beschleunigt die Analyse. Das klingt kompli­ziert? Norovirus Superstar geht im Comic auf wissen­schaft­licher Entdeckungs­tour und hilft dem Leser, die Arbeit am European XFEL besser zu verstehen.

European XFEL / RK

Weitere Infos

 

 

Reale Strömungsanwendungen simulieren

In diesem Web Seminar erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Effekte und Wechselwirkungen bei der Simulation laminarer, turbulenter, ein- und mehrphasiger, inkompressibler und kompressibler Strömungsanwendungen.

Registrieren Sie sich jetzt

Reale Strömungsanwendungen simulieren

In diesem Web Seminar erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Effekte und Wechselwirkungen bei der Simulation laminarer, turbulenter, ein- und mehrphasiger, inkompressibler und kompressibler Strömungsanwendungen.

Registrieren Sie sich jetzt