Panorama

Neue DLR-Institute für Forschungen in den Bereichen Energie und Mobilität

18.11.2019 - Weiterentwicklung von Brennstoffzellen für maritime Anwendungen im Fokus.

In der Bereinigungssitzung des Deutschen Bundestags am 14. November wurde die Grundlage für zwei neue Institute des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt gelegt. Diese sollen zukünftig an innovativen Techno­logien für die Mobilitäts- und Energie­wende forschen. Der Haushalts­auschuss des Bundestags hat die Mittel für die Gründung für die beiden Institute bewilligt. Insgesamt stellt das Bundes­ministerium für Wirtschaft und Energie dafür 17,25 Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung. Der Bundestag muss die Entscheidung der Bereinigungs­sitzung noch final beschließen.

„Wir freuen uns über die neuen Institute, denn sie sind ein weiterer Beweis für das Vertrauen von Bund und Ländern in die Spitzen­forschung des DLR“, betont der DLR-Vorstands­vorsitzende Pascale Ehren­freund. „Wissenschaft­liche Kompetenz mit einer hohen gesell­schaft­lichen Relevanz ist eine der wichtigen Grund­lagen zur Stärkung des Wissen­schafts- und Wirtschafts­stand­orts Deutsch­land. Wir freuen uns, unsere Forschungen auf den hoch relevanten Gebieten Energie und Verkehr mit den neuen Instituten verstärken zu können.“

Das DLR-Institut für maritime Energie­systeme soll in Geesthacht in Schleswig-Holstein angesiedelt werden. Es soll sich schwerpunkt­mäßig der Entwicklung von integrierten Systemen zur energie­effi­zienten und emissions­armen Bereit­stellung von Strom sowie Wärme und Kälte für Fracht- und Passagier­schiffe widmen. Dabei spielt die Weiter­entwick­lung von Brenn­stoff­zellen für maritime Anwendungen eine wichtige Rolle.

Das DLR-Institut für System Engineering für zukünftige Mobilität in Olden­burg in Nieder­sachen entsteht aus einer Ausgliederung des Bereichs Verkehrs des Instituts OFFIS, der schon lange mit dem DLR eng zusammen­arbeitet. Vom Verbund von Verkehrs­systemen bis hinab zum Hardware-Software Co-Design werden integrierte und damit über alle System­ebenen durch­gängige Entwicklungs- und Verifi­kations­ansätze in Verbindung mit der Industrie erforscht und umgesetzt. Durch die Über­führung des Bereichs Verkehr in ein neues DLR-Institut für System Engineering für zukünftige Mobilität entsteht ein Mehrwert für den Wirtschafts- und Wissen­schafts­standort Deutschland.

DLR / RK

Weitere Infos

 

LINOS Microbench Webinar on September 15, 2021

Skillful Use of the Original 30 mm Optical Cage System

More information

High Tec - Jobbörse vom 27.-30.09.2021

Die innovativen Unternehmen Exyte, HERAEUS, TRUMPF und ZEISS präsentieren Karriere- und Beschäftigungs- möglichkeiten in ihren Berufsfeldern. Sie richten sich an Physiker:innen und Studierende in MINT-Fächern, an Young Professionals und an Berufserfahrene.

Jetzt kostenfrei anmelden

LINOS Microbench Webinar on September 15, 2021

Skillful Use of the Original 30 mm Optical Cage System

More information

High Tec - Jobbörse vom 27.-30.09.2021

Die innovativen Unternehmen Exyte, HERAEUS, TRUMPF und ZEISS präsentieren Karriere- und Beschäftigungs- möglichkeiten in ihren Berufsfeldern. Sie richten sich an Physiker:innen und Studierende in MINT-Fächern, an Young Professionals und an Berufserfahrene.

Jetzt kostenfrei anmelden