Panorama

Maßgeschneiderte Nanopartikel

16.09.2020 - Deutsch-russische Kooperation erhält Auszeichnung für Nanoteilchen zu Tumorbekämpfung.

Ihre Nanopartikel aus Gold und Magnetit haben sie speziell für die Diagnose und Therapie von Tumoren entwickelt: Physiker vom Center for Nano­integration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) und Moskauer Kollegen wurden am 15. September für ihre erfolgreiche Zusammen­arbeit ausgezeichnet. „Theranostik“ ist ein Kofferwort aus „Therapie“ und „Diagnostik“ und von entscheidender Bedeutung in der Medizin: Im nun ausgezeichneten Projekt bezieht es sich auf die Einsatz­möglichkeiten der nur 25 Nanometer kleinen Partikel, die in betroffene Körper­regionen von Erkrankten injiziert werden. 
 

Im Computertomographen oder im Magnet­resonanz­verfahren lässt sich Tumorgewebe so erkennen und im nächsten Schritt gezielt angreifen – mit denselben Partikeln. Dazu gibt es durch die Kombination aus Edelmetall und Mineral mehrere Möglichkeiten; beispielsweise lässt sich das Magnetit durch ein magnetisches Wechselfeld gezielt erwärmen. Dabei erhitzt es sich so stark, dass es den umliegenden Tumor zerstört. Gesundes Gewebe bleibt unverletzt und die bio­kompatiblen Partikel werden später vom Körper abgebaut.

„Im Gegensatz zu kommerziell bereits verfügbaren Teilchen sind unsere Partikel für genau diesen Nutzen optimiert“, so UDE-Physiker Ulf Wiedwald. Nun wird die Kooperation zwischen ihm und seinem Kollegen Maxim Abakumov von der russischen National University of Science and Technology MISiS in der Kategorie „Spitzen­forschung“ ausgezeichnet. 

Start der Kooperation war die Gast­professur Wiedwalds 2017/18 in Moskau. „Seitdem haben wir in der kurzen Zeit vier Publikationen in renommierten Zeitschriften gemeinsam veröffentlicht“, so Wiedwalds. Die Auszeichnung wird innerhalb des „Deutsch-Russischen Jahres der Hochschul­kooperation und Wissenschaft 2018-2020“ vergeben, das vom Deutschen Akademischen Austausch­dienst (DAAD) und der National University of Science and Technology organisiert wird.

UDE / DE
 

Weitere Infos

LINOS Microbench Webinar on September 15, 2021

Skillful Use of the Original 30 mm Optical Cage System

More information

High Tec - Jobbörse vom 27.-30.09.2021

Die innovativen Unternehmen Exyte, HERAEUS, TRUMPF und ZEISS präsentieren Karriere- und Beschäftigungs- möglichkeiten in ihren Berufsfeldern. Sie richten sich an Physiker:innen und Studierende in MINT-Fächern, an Young Professionals und an Berufserfahrene.

Jetzt kostenfrei anmelden

LINOS Microbench Webinar on September 15, 2021

Skillful Use of the Original 30 mm Optical Cage System

More information

High Tec - Jobbörse vom 27.-30.09.2021

Die innovativen Unternehmen Exyte, HERAEUS, TRUMPF und ZEISS präsentieren Karriere- und Beschäftigungs- möglichkeiten in ihren Berufsfeldern. Sie richten sich an Physiker:innen und Studierende in MINT-Fächern, an Young Professionals und an Berufserfahrene.

Jetzt kostenfrei anmelden