Industrie & Technik

Laserschneiden von dreidimensional geformten Gläsern

08.07.2019 - Neues Verfahren schneidet durch lokale Perforation und nicht durch Verdampfung.

Weltweit geht der Trend zu geschwungenen Oberflächen aus Glas, speziell bei Mobil­geräten und Instrumenten­tafeln in Automobilen. Diese Designs stellen hohe Ansprüche an das Freiform- und 3D-Schneiden, welche mit konventio­nellem Ritzen und Brechen oder mit Schleifen nur schwer zu erreichen sind. Ein von dem Unter­nehmen Corning Laser Technologies CLT entwickeltes Verfahren  verwendet ultra­kurze Laserpulse, durch die das Glas durch lokale Perforation und nicht durch Verdampfung geschnitten wird. Wie sich in vielen erfolgreichen 2D-Anwendungen bereits gezeigt hat, entstehen dadurch glatte, qualitativ hoch­wertige Schnitte bei hoher Bearbeitungs­geschwin­digkeit und -genauigkeit. CLT hat dieses Verfahren nun so weiter­entwickelt, dass auch das Schneiden von 3D-geformetem Glas möglich ist.

Um die Schnitte an jeder Stelle rechtwinklig zur Oberfläche zu setzen, wurde ein besonders schnelles und hochpräzises 5-Achsen Strahl­führungs­system entwickelt. Es kombiniert zwei Hoch­geschwin­digkeits-Drehachsen mit dynamischen X-, Y- und Z-Achsen. Das neue System kann 3D-geformte Gläser bis zu einer Größe von 1200 × 700 × 300 Millimetern präzise schneiden. Diese Lösung ermöglicht hoch­genaues Frei­form­schneiden, wodurch optimierte Fertigungs­schritte mit verringerter Komplexität möglich werden. Dank der hohen Kanten­qualität des Prozesses ist nur geringe oder gar keine Nach­bearbei­tung erforderlich.

„Das Schneiden von 3D-geformten Gläsern mit der neuen Methode CLT 43D eröffnet Designern zusätzliche Möglichkeiten bei einer Vielzahl von Anwendungen“, sagt Michael Mueller von CLT. „und sie werden diese neuen Möglich­keiten nutzen.“

CLT / RK

Weitere Infos

 

 

Die nächste Generation der effizienten Lösung für die Gasanalyse von Pfeiffer Vacuum

OmniStar und ThermoStar sind kompakte Benchtop-Analysegeräte für Probengase die unter Atmosphärendruck vorliegen. Sie sind die perfekte Komplettlösung zur Gasanalyse, insbesondere bei chemischen Prozessen, in der Halbleiterindustrie,

Metallurgie, Fermentation, Katalyse, Gefriertrocknung und bei der Umweltanalyse. Die Analysesysteme bestehen aus Einlasssystem, Massenspektrometer PrismaPro, trocken verdichtender Membranvakuumpumpe MVP und Turbopumpe HiPace.

 

Pfeiffer Video

Erfahren Sie mehr über Analysegeräte

Newsletter

Die Physik in Ihrer Mailbox – abonnieren Sie hier kostenlos den pro-physik.de Newsletter!

Erleben Sie unsere neue HiScroll – die ölfreien Vakuumpumpen von Pfeiffer Vacuum

Die HiScroll Serie besteht aus drei ölfreien und hermetisch dichten Scrollpumpen mit einem nominellen Saugvermögen von 6 – 20 m³/h. Die Pumpen zeichnen sich insbesondere durch ihre hohe Leistung beim Evakuieren gegen Atmosphäre aus. Ihre leistungsstarken IPM*-Synchronmotoren erzielen einen bis zu 15% höheren Wirkungsgrad in Vergleich zu konventionellen Antrieben.

*Interior Permanent-Magnet

Pfeiffer HiScroll Pumpen Video

Erfahren Sie mehr über die neue HiScroll Vakuumpumpe

On-demand-Webinar: Von Transportmessungen in der Festkörperphysik zur Impedanzanalyse in der Elektrotechnik

Nach einer kurzen Einführung in das Lock-in Verstärker Messverfahren erfahren Sie, wie diese Messtechnik bessere und schnellere Transportmessungen ermöglicht.

Mehr Informationen zum on-demand-Webinar

Virtuelle Jobbörse

Eine Kooperation von Wiley und der DPG

Da die erste virtuelle Jobbörse mit mehr als 1.500 Registrierungen und über 1.000 teilnehmenden Personen ein sehr großer Erfolg für Anbieter und Teilnehmende war, bieten die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und der Verlag Wiley-VCH eine weitere virtuelle Jobbörse im Herbst an.

Eventbeginn:
03.11.2020 - 12:00
Eventende:
03.11.2020 - 16:00

Mehr Informationen

On-demand-Webinar: Von Transportmessungen in der Festkörperphysik zur Impedanzanalyse in der Elektrotechnik

Nach einer kurzen Einführung in das Lock-in Verstärker Messverfahren erfahren Sie, wie diese Messtechnik bessere und schnellere Transportmessungen ermöglicht.

Mehr Informationen zum on-demand-Webinar

Virtuelle Jobbörse

Eine Kooperation von Wiley und der DPG

Da die erste virtuelle Jobbörse mit mehr als 1.500 Registrierungen und über 1.000 teilnehmenden Personen ein sehr großer Erfolg für Anbieter und Teilnehmende war, bieten die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und der Verlag Wiley-VCH eine weitere virtuelle Jobbörse im Herbst an.

Eventbeginn:
03.11.2020 - 12:00
Eventende:
03.11.2020 - 16:00

Mehr Informationen