DPG

„Exciting physics“ in Würzburg

06.07.2021 - Highlights der Physik wieder mit Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler.

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft und die Universität Würzburg bieten auch in diesem Jahr mit Unterstützung der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung jungen Tüftlerinnen und Tüftlern vom 29. September bis 1. Oktober 2021 die Möglichkeit, im Rahmen des Schüler­wettbewerbs „exciting physics” raffinierte Lösungen für physikalische Probleme zu entwickeln und zu präsentieren. Im Mittelpunkt stehen das Konstruieren, Au­sprobieren und Optimieren möglichst kreativer Ansätze, die dann von einer Jury prämiert werden. Die Veran­staltung wird unter Berück­sichtigung und Einhaltung der Maßnahmen zum Infektions­schutz durchgeführt. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldeschluss ist der 30. Juli 2021.

Bei dem alljähr­lichen Schüler­wettbewerb „exciting physics“ können Schü­lerinnen und Schüler aus den Klassen­stufen 5 bis 13 entweder als Gruppe oder als Einzelpersonen teilnehmen und Lösungen für spannende physika­lische Fragen erarbeiten. Diese werden während des großen Finales in Würzburg, das sich über drei Tage erstreckt, von einer Fachjury begutachtet. In jeder Kategorie erhalten die drei best­platzierten Teams bzw. Schülerinnen und Schüler hochwertige Preise. Neben wertvollen Sonder­preisen wird es attraktive Gewinne im Rahmen einer Verlosung geben. Das Ganze findet im Foyer der Universität Würzburg am Sanderring 2 statt. Folgende sechs Aufgaben stehen zur Wahl:

Papierbrücke: Unter aus­schließlicher Verwendung von Papier, Bindfaden und Flüssig­klebstoff soll eine stabile Brücke gebaut werden, die ein möglichst geringes Eigen­gewicht hat und eine Masse von einem Kilogramm trägt. (Finale: 29.09.2021)

Crashtest: Ziel ist es, eine „iZelle“ mit Knautsch­zone zu bauen, die ein rohes Ei beim Aufprall aus unter­schiedlichen Höhen schützt, sodass es nicht kaputt geht. Für den Bau dieser „iZelle“ dürfen aus­schließlich Papier und Klebstoff verwendet werden. (Finale: 29.09.2021)

Expo­nentielle Prozesse: Mit einem realen Experiment bzw. experi­mentellem Aufbau soll ein möglichst unge­wöhnlicher exponen­tieller Prozess demonstriert werden, der aus der Natur oder Technik des täglichen Lebens bekannt ist, und für den man eine Zeit­konstante definieren kann. (Finale: 30.09.2021)

Tauchboot: Es soll ein Tauchboot gebaut werden, das zunächst ohne Fern­steuerung auf den Grund eines Aquariums sinkt, und nach einer gewissen Zeit selbstständig wieder auftaucht. (Finale: 30.09.2021)

Traktor­pulling: Ein vollständig selbst konstruierter Super­traktor soll einen möglichst schweren Bremswagen möglichst weit ziehen. (Finale: 01.10.2021)

Ketten­reaktion: Teilnehmer, die sich für diese Aufgabe entscheiden, sollen eine Ketten­reaktion konstruieren, die aus phantasie­vollen Kombinationen möglichst vieler, sich nacheinander aus­lösender physika­lischer Effekte besteht. Dabei sollen mindestens drei Effekte einen Bezug zu den Themen Astronomie und Teilchen­physik haben. (Finale: 01.10.2021)

DPG / U. Würzburg / JOL

Weitere Infos

LINOS Microbench Webinar on September 15, 2021

Skillful Use of the Original 30 mm Optical Cage System

More information

High Tec - Jobbörse vom 27.-30.09.2021

Die innovativen Unternehmen Exyte, HERAEUS, TRUMPF und ZEISS präsentieren Karriere- und Beschäftigungs- möglichkeiten in ihren Berufsfeldern. Sie richten sich an Physiker:innen und Studierende in MINT-Fächern, an Young Professionals und an Berufserfahrene.

Jetzt kostenfrei anmelden

LINOS Microbench Webinar on September 15, 2021

Skillful Use of the Original 30 mm Optical Cage System

More information

High Tec - Jobbörse vom 27.-30.09.2021

Die innovativen Unternehmen Exyte, HERAEUS, TRUMPF und ZEISS präsentieren Karriere- und Beschäftigungs- möglichkeiten in ihren Berufsfeldern. Sie richten sich an Physiker:innen und Studierende in MINT-Fächern, an Young Professionals und an Berufserfahrene.

Jetzt kostenfrei anmelden