DPG

Ehrennadeln für Friedensforscher Götz Neuneck und Fernsehmoderator Harald Lesch

11.11.2020 - Gremien der DPG nominieren Kandidatinnen und Kandidaten für Preise und Ehrungen.

Am „Tag der DPG“, der in diesem Jahr virtuell vom 12. Bis zum 14. November statt­findet, tauschen sich die Gremien der Deutschen Physika­lischen Gesell­schaft aus und nominieren Kandida­tinnen und Kandidaten für Preise und Ehrungen. Einige sind jetzt schon bekannt. So erhält Götz Neuneck die DPG-Ehrennadel in Anerkennung für sein heraus­ragendes Engage­ment als lang­jähriger Vorsitzender der Arbeits­gruppe Physik und Abrüstung der DPG sowie für seine Forschungs­arbeiten im Bereich der Friedens- und Sicherheits­forschung, deren Kommuni­kation im Rahmen von Pugwash- und Amaldi-Konferenzen und der wissen­schaft­lichen Politik­beratung im nationalen und inter­natio­nalen Kontext. Die „Pugwash Confe­rences on Science and World Affairs“ wurde 1995 mit dem Friedens­nobel­preis ausge­zeichnet.

Ein weitere Ehrennadel erhält der bekannte Fernseh­moderator und Astro­physiker Harald Lesch. Er setzt sich in- und außer­halb der DPG mit großer Hingabe für die Vermitt­lung der Physik ein. Dabei hat er insbesondere die Jugend und den Nach­wuchs im Blick. Für dieses Engage­ment erhielt er im Jahr 2005 bereits die Medaille für natur­wissen­schaft­liche Publizistik der DPG.

Diese Auszeichnung erhalten in diesem Jahr die Wissen­schafts­journalisten Manfred Lindinger von der Frank­furter Allge­meinen Zeitung und Norbert Lossau von der WELT. Damit würdigt die DPG aus­drück­lich zwei hervor­stechende Wissen­schafts­journa­listen über­regio­naler Tages­zeitungen, die seit Jahr­zehnten auf höchstem Niveau die Entwick­lungen in der Physik einem breiten Publikum nahe­bringen.

Der DPG-Preis für heraus­ragende Leistungen in der Vermitt­lung der Physik an Schulen geht in diesem Jahr an Uwe Karl Kopte vom Geschwister-Scholl-Gymnasium in Löbau, Sachsen. Sein Interesse an Themen der modernen Physik – insbesondere an der Teilchen­physik – gibt er gern in Extra-Veranstal­tungen und Studien­fahrten an außer­schulische Lernorte wie zum Beispiel das Teilchen­forschungs­zentrum CERN an seine Schülerinnen und Schüler weiter. Zudem betreut er sie tatkräftig und überaus erfolg­reich bei physi­ka­lischen Wett­bewerben wie dem German Young Physicists’ Tournament.

Wissenschaftliches Highlight in diesem Jahr und passend zum Quartals­thema „Klima und Energie“ des 175. Jubiläums der DPG ist der Fest­vortrag von ITER-Direktor Hans-Henrich Altfeld.

DPG / RK

Weitere Infos