Panorama

Digitale Energie für Kohlerevier

30.04.2020 - Startschuss für das Fraunhofer-Zentrum Digitale Energie in Aachen.

Das Rheinische Revier steht durch den Kohleausstieg vor großen Heraus­forderungen. Dies gilt insbesondere für die Energie­wirtschaft und die energie­intensive Industrie. Um diesen Wandel zu meistern, fördern der Bund und das Land NRW den Aufbau des Fraunhofer-Zentrums Digitale Energie. Es soll Grundlagen für technisch zuverlässige, vor Angriffen sichere und wirtschaftlich attraktive digi­talisierte Energie­infrastrukturen legen und in den Betrieb überführen. Das Zentrum wird durch die Fraunhofer-Institute für Angewandte Informations­technik FIT und für Kommu­nikation, Informations­verarbeitung und Ergonomie FKIE mit den Energie­technik-Instituten IAEW und E.ON ACS an der RWTH Aachen aufgebaut.

Das Bundes­ministerium für Bildung und Forschung fördert das Zentrum in einer ersten Phase im Rahmen eines Sofort­programms mit 5,1 Millionen Euro. Thomas Rachel, Parla­mentarischer Staatssekretär im BMBF, übergab diese Woche im Beisein der Leiterin Stabsstelle Rheinisches Revier im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digi­talisierung und Energie (MWIDE) Alexandra Landsberg, des Oberbürgermeisters der Stadt Aachen Marcel Philipp sowie des Rektors der RWTH Aachen Ulrich Rüdiger und Ralf Wehrspohn, Vorstands­mitglied der Fraunhofer-Gesellschaft, die offiziellen Förder­bescheide im Rahmen einer Presse­konferenz an Stefan Decker und Matthias Jarke, Instituts­leiter des Fraunhofer FIT. 

Das Zentrum bündelt die Expertise von RWTH-Lehrstühlen der Energie­technik und Informatik zur Digi­talisierung mit Wissen über Finanz­management (Fraunhofer FIT) sowie IT-Sicherheit (Fraunhofer FKIE). Das Zentrum adressiere gezielt drei Säulen: Forschung und Entwicklung neuer Technologien und Geschäfts­modelle, Aus- und Weiterbildung zur Gewinnung quali­fizierten Personals sowie Testen und Prüfen zur Sicher­stellung der Integrier­barkeit von Forschungsergebnissen in Produkte und Dienstleistungen. Decker betonte, dass durch die Integration eines unabhängigen 10.000 Volt-Verteil­netzes die Entwicklung von IT-Sicherheits- oder Digital­technologien für zukünftig digi­talisierte Energie­versorgungssysteme im realen System beherrschbar gestaltet und getestet werden könne. Dies wäre direkt innerhalb der kritischen Infra­strukturen der Energie­versorgung nicht möglich. Somit schafft das Fraunhofer-Zentrum eine in seiner Art einmalige Praxisnähe bei Forschung, Entwicklung und Ausbildung.

Das Zentrum wurde als eine Erst­maßnahme für den Einstieg in einen erfolg­reichen Struktur­wandel im Rheinischen Revier ausgewählt. Die Mittel dienen der Anschub­finanzierung eines Neubau­vorhabens in Form von Planungs- und Vorbereitungs­aufgaben, ersten Investitionen in technische Ausstattung sowie der Entwicklung von Weiter­bildungsmaßnahmen. Des Weiteren ist es eine priorisierte Maßnahme des Bundes namentlich in das Struktur­stärkungsgesetz integriert, wodurch die Weichen für die spätere Aus­finanzierung einer Infra­struktur zur Unterbringung von mehr als hundert Mitarbeitern gestellt sind.

Fh.-FKIE / JOL

Weitere Infos

Die äußerst leisen, kompakten, ölfreien Pumpen

Die Modelle der neuen Scrollpumpenbaureihe HiScroll von Pfeiffer Vacuum sind ölfreie, hermetisch dichte Vakuumpumpen. Die kompakte Bauweise sowie leiser und vibrationsarmer Betrieb zeichnen die Neuentwicklungen besonders aus.

Erleben Sie unsere neue HiScroll – die ölfreien Vakuumpumpen von Pfeiffer Vacuum in 3D!

 

HiScroll FunktionsVideo

 

Erfahren Sie mehr über die neue HiScroll Vakuumpumpe

Newsletter

Die Physik in Ihrer Mailbox – abonnieren Sie hier kostenlos den pro-physik.de Newsletter!

Einen Schritt weiterdenken – die neue Generation der Scrollpumpen:


Erleben Sie unsere neue HiScroll – die ölfreien Vakuumpumpen von
Pfeiffer Vacuum.

 

Erfahren Sie mehr über die HiScroll Vakuumpumpen

Korrosion und Korrosionsschutz modellieren - Whitepaper

Ein Whitepaper stellt die grundlegende Theorie hinter den Modellen vor, die Korrosion und Korrosionsschutz beschreiben. Zudem veranschaulicht es, wie diese Modelle zum Verständnis, zur Innovation und zur Optimierung von Bauteilen und Prozessen dienen können, um Korrosion zu minimieren.

Whitepaper lesen!

Die Turbopumpe mit hoher Kompression, speziell für leichte Gase.

Mit der HiPace 700 H präsentiert Pfeiffer Vacuum eine äußerst kompressionsstarke Turbopumpe. Mit einem Kompressionsverhältnis von ≥ 2·10⁷ für Wasserstoff ist sie für die Erzeugung von Hoch- und Ultrahochvakuum geeignet.

 

Mehr Informationen

Virtuelle Jobbörse

Eine Kooperation von Wiley und der DPG

Als Ersatz für die bekannte Jobbörse auf den DPG-Frühjahrstagungen 2020 findet eine Virtuelle Jobbörse statt.

Eventbeginn:
16.06.2020 - 14:00
Eventende:
18.06.2020 - 17:00

Mehr Informationen

Korrosion und Korrosionsschutz modellieren - Whitepaper

Ein Whitepaper stellt die grundlegende Theorie hinter den Modellen vor, die Korrosion und Korrosionsschutz beschreiben. Zudem veranschaulicht es, wie diese Modelle zum Verständnis, zur Innovation und zur Optimierung von Bauteilen und Prozessen dienen können, um Korrosion zu minimieren.

Whitepaper lesen!

Die Turbopumpe mit hoher Kompression, speziell für leichte Gase.

Mit der HiPace 700 H präsentiert Pfeiffer Vacuum eine äußerst kompressionsstarke Turbopumpe. Mit einem Kompressionsverhältnis von ≥ 2·10⁷ für Wasserstoff ist sie für die Erzeugung von Hoch- und Ultrahochvakuum geeignet.

 

Mehr Informationen

Virtuelle Jobbörse

Eine Kooperation von Wiley und der DPG

Als Ersatz für die bekannte Jobbörse auf den DPG-Frühjahrstagungen 2020 findet eine Virtuelle Jobbörse statt.

Eventbeginn:
16.06.2020 - 14:00
Eventende:
18.06.2020 - 17:00

Mehr Informationen