Panorama

13 Thesen zur Energiewende

15.05.2020 - Neue Modellrechnungen für ein klimafreundliches Energiesystem.

Wie kann die Energie­wende in Deutschland gelingen? Diese Frage gewinnt momentan zusätzlich Bedeutung, etwa durch die Diskussion, in welcher Form der Staat in der Krise Unternehmen und Branchen unterstützt, die für das Gelingen der Energiewende relevant sind. Forscher des Fraunhofer Cluster of Excellence „Integrated Energy Systems“ – CINES – haben nun auf Basis von drei Energie­system­modellen 13 Thesen abgeleitet, die zeigen, wie ein treibhausgas­neutrales Energiesystem für Deutschland aussehen kann. Darin beschreiben sie neben der Rolle der erneuer­baren Energien, wie sehr seltene Strom­flauten überbrückt werden können und warum Digi­talisierung und europäische Zusammen­arbeit eine hohe Relevanz für das Gelingen der Energiewende haben.

Im Fokus der Thesen steht der nationale Energie­sektor und die Frage, wie dieser gestaltet werden muss, damit Deutschland im Jahr 2050 95 Prozent weniger Treibhausgase gegenüber 1990 emittiert. Dieses Ziel ergibt sich aus den Klimazielen des Pariser Abkommens von 2015 und aus den Klimazielen der Bundes­regierung. Die Kernpunkte: Erneuer­bare Energien, ins­besondere Wind- und Solarenergie, entwickeln sich bis 2050 zur wichtigsten Energie­quelle. Der Endenergie­verbrauch in Deutschland geht deutlich zurück, vor allem dort, wo heute fossile Energieträger wie Heizöl oder Erdgas dominieren.

Gleichzeitig steigt der Strom­verbrauch für Verkehr, Gebäudewärme und chemische Prozesse in der Industrie. Für den sehr seltenen Fall, dass an wind- und sonnen­armen Tage erneuerbare Energien nicht ausreichend Strom liefern, übernehmen regelbare Kraftwerke kosten­günstig die Energie­versorgung. Entscheidend für das Gelingen der Energiewende ist neben Digita­lisierung, Forschung und Entwicklung außerdem eine europaweite Zusammenarbeit, beispielsweise bei der Identi­fizierung besonders ertrag­reicher Standorte oder bei notwendigen Infra­struktur­projekten in der regionalen Wärme­versorgung.

Die 13 Thesen basieren auf Erkennt­nissen aus drei Szenario-Studien, in denen Forscher der vier CINES-Kern­institute Fraunhofer ISE, Fraunhofer IEE, Fraunhofer ISI und Fraunhofer IEG unter­schiedliche Aspekte der Energiewende modelliert haben. Zu diesen Aspekten zählen die Auswirkungen von Verhaltens­änderungen, die Rolle von Verfahren zur Herstellung klima­neutraler Energieträger – Power-to-Gas und Power-to-Liquid –, die zunehmende Verzahnung von Strom, Wärme und Mobilität und eine nationale Wasserstoff­strategie.

„Die 13 Thesen bieten eine Grundlage für eine klare Strategie in Richtung eines klimaneutralen Energie­systems für Deutschland“, sagt Mario Ragwitz, Wissenschaftlicher Direktor des Clusters CINES. „In Zeiten der Krise braucht es genau das, um Investitions­sicherheit in der Energiebranche zu gewährleisten.“ Hans-Martin Henning, Instituts­leiter des Fraunhofer ISE und Cluster­sprecher ergänzt: „Unsere Studien­ergebnisse liefern – bei aller Ungewissheit über zukünftige Entwicklungen – robuste Erkenntnisse zu Schlüssel­merkmalen eines zukünftigen Energiesystems, mit dem eine Einhaltung der Klimaschutz­ziele und zugleich eine sichere Versorgung gewährleistet werden.“

Fh.-ISE / JOL

Weitere Infos

 

Neue Vakuumpumpe VACUU·PURE® 10

Öl- und abriebfreies Vakuum bis 10⁻³  mbar

VACUUBRAND präsentiert eine trockene und abriebfreie Schraubenpumpe für den Vakuumbereich bis 10⁻³ mbar. Die Pumpe besticht durch ihre wartungsfreie Technologie ohne Verschleißteile und weist ein Saugvermögen von 10 m³/h auf. VACUU·PURE 10 ist die ideale Lösung für Prozesse, bei denen partikel- und kohlenwasserstofffreies Vakuum im Bereich bis 10⁻³ mbar benötigt wird. Mit dieser Eigenschaft deckt die Schraubenpumpe viele Anwendungsgebiete ab – wie beispielsweise Analytik, Vorvakuum für Turbomolekularpumpen oder die Regeneration von Kryopumpen. Sie ermöglicht aber auch Prozesse wie die Vakuumtrocknung, Gefriertrocknung, Wärmebehandlung, Entgasung oder Beschichtung. Da keine Verschleißteile zu tauschen sind und lästige Ölwechsel entfallen, ist ein unterbrechungsfreier Betrieb mit sehr langen Standzeiten möglich.

VACCU PURE 10

Lernen Sie VACUU·PURE 10 kennen.

Newsletter

Die Physik in Ihrer Mailbox – abonnieren Sie hier kostenlos den pro-physik.de Newsletter!

Erleben Sie unsere neue HiScroll – die ölfreien Vakuumpumpen von Pfeiffer Vacuum

Die HiScroll Serie besteht aus drei ölfreien und hermetisch dichten Scrollpumpen mit einem nominellen Saugvermögen von 6 – 20 m³/h. Die Pumpen zeichnen sich insbesondere durch ihre hohe Leistung beim Evakuieren gegen Atmosphäre aus. Ihre leistungsstarken IPM*-Synchronmotoren erzielen einen bis zu 15% höheren Wirkungsgrad in Vergleich zu konventionellen Antrieben.

*Interior Permanent-Magnet

Pfeiffer HiScroll Pumpen Video

Erfahren Sie mehr über die neue HiScroll Vakuumpumpe

MOVIA- 2-Axis Scan Head for Marking & Coding Applications

Visit our website for more information

Webinar: Grundlagen der Wellenoptik-Simulation in 18 Minuten

Dieses 18-minütige Webinar vermittelt die Grundlagen der Modellierung und Simulation wellenoptischer Systeme.

Mehr Informationen zum Webinar

MOVIA- 2-Axis Scan Head for Marking & Coding Applications

Visit our website for more information

Webinar: Grundlagen der Wellenoptik-Simulation in 18 Minuten

Dieses 18-minütige Webinar vermittelt die Grundlagen der Modellierung und Simulation wellenoptischer Systeme.

Mehr Informationen zum Webinar