Rezension

Vielfältige Physik

Deborah Duchardt, Andrea B. Bossmann, Cornelia Denz (Hrsg.): Vielfältige Physik – Wissenschaftlerinnen schreiben über ihre Forschung, Springer, Heidelberg 2019, 368 S., broschiert, 29,99 €, ISBN 9783662580356

 „The biggest reason there are so few women in the physical sciences is that there are so few women in the physical sciences.“ Mit diesem Zitat der amerikanischen Schriftstellerin Eileen Pollack beginnt das Buch „Viel­fältige Physik“, herausgegeben von den Physikerinnen Deborah Duchardt, Andrea B. Bossmann und Cornelia Denz. Ihr Ziel ist es, die Sichtbarkeit von Frauen in der Physik zu erhöhen und so Vorbilder zu schaffen. Gleichzeitig soll das Buch die thematische Vielfalt der Physik aufzeigen.

Die insgesamt 33 Kapitel sind in acht thematische Abschnitte gruppiert. Die Themen sind breit gefächert und reichen von Festkörperphysik über Teilchen-, Astro- und Biophysik bis hin zur Philosophie der Physik. Jedes Kapitel beginnt mit einer kurzen Vorstellung der Autorin. So wird deutlich, dass viele verschiedene Wege in die Wissenschaft führen und dass es herausfordernd, aber nicht unmöglich ist, Forschung und Familie zu verbinden. Die Tipps der Autorinnen für den Werdegang der Lesenden sind motivierend.

Die Texte eines thematischen Abschnitts bauen häufig aufeinander auf, um schrittweise an ein Thema heranzuführen. Das gelingt meist gut. Im Unterschied zu einem gängigen Lehrbuch beschäftigen sich die Texte mit konkreten Forschungsfragen, die beispielhaft für einen Fachbereich stehen, dabei aber durchaus in die Tiefe gehen. Auch für mich als Master-Studentin war vieles neu, abgesehen von den Einführungstexten. Formeln kommen sparsam zum Einsatz und fügen sich gut in den Kontext ein. Die meisten Texte habe ich mit Freude und Interesse gelesen.

Da jedes Kapitel von einer anderen Autorin stammt, unterscheiden sich die Texte in Anspruch, Breite und Stil. Teilweise ist Vorwissen aus dem Physikstudium nötig, um den Erklärungen folgen zu können. Schülerinnen oder Schüler, die sich darauf einstellen, dass Details beim ersten Lesen offenbleiben, erhalten dennoch einen guten Einblick in die Vielfalt der Physik. Ich würde empfehlen, das Buch nicht am Stück zu lesen, sondern hin und wieder ein Kapitel.

Der Band wird seinem Titel wie Untertitel gerecht, denn er vermittelt einen außerordentlich breiten Überblick zu aktuellen Forschungsfragen und stellt die Physikerinnen vor, die an diesen arbeiten. Das Buch eignet sich für Studierende ebenso wie für Interessierte, die Ansatzpunkte suchen, um ihr Verständnis zu vertiefen, und etwas Ausdauer mitbringen.

Lucia Härer, Erlangen

Funktionsprinzip einer HiPace Turbopumpe in 3D


HiPace Turbopumpen eignen sich für höchste Anforderungen unter anderem in der Fusionsforschung, Elementarteilchenphysik oder Laseranwendung.

Wir zeigen Ihnen hier wie genau die Turbopumpe funktioniert!

 

 

Erfahren Sie mehr über die HiPace Turbopumpen

Newsletter

Die Physik in Ihrer Mailbox – abonnieren Sie hier kostenlos den pro-physik.de Newsletter!

Korrosion und Korrosionsschutz modellieren

Pro Sekunde werden durch Korrosion weltweit ca. 5 Tonnen Stahl zersetzt, was zu Schäden führt, die jährlich etwa 2 Billionen Euro kosten. Ebenfalls sind zahlreiche Chemieunfälle, Gasexplosionen und Umweltverschmutzungen auf Korrosionsschäden zurückzuführen. Es gibt also gute Gründe, sich intensiv mit effektiven Schutzmaßnahmen zu beschäftigen.

 

Jetzt registrieren!

Lithium-Ionen-Akkus modellieren

Der Bedarf, Lithium-Ionen-Akkus weiter zu verbessern, macht eine mathematische Modellierung notwendig. Simulationen erlauben es, Entwurfsparameter und Betriebsbedingungen zu analysieren, wie das Whitepaper und ein Webinar erläutern.

Whitepaper lesen!

Korrosion und Korrosionsschutz modellieren

Pro Sekunde werden durch Korrosion weltweit ca. 5 Tonnen Stahl zersetzt, was zu Schäden führt, die jährlich etwa 2 Billionen Euro kosten. Ebenfalls sind zahlreiche Chemieunfälle, Gasexplosionen und Umweltverschmutzungen auf Korrosionsschäden zurückzuführen. Es gibt also gute Gründe, sich intensiv mit effektiven Schutzmaßnahmen zu beschäftigen.

 

Jetzt registrieren!

Lithium-Ionen-Akkus modellieren

Der Bedarf, Lithium-Ionen-Akkus weiter zu verbessern, macht eine mathematische Modellierung notwendig. Simulationen erlauben es, Entwurfsparameter und Betriebsbedingungen zu analysieren, wie das Whitepaper und ein Webinar erläutern.

Whitepaper lesen!