Rezension

Raumfahrt – der Mensch im All

Bernhard Macko­wiak und Anna Schughart: Raumfahrt – der Mensch im All, Edition Fackelträger 2018, geb., 304 S., 40 Euro, ISBN 9783963420047

Der Mensch strebt weiterhin danach, das All zu erobern: Die Internationale Raumstation ISS ist seit über zwanzig Jahren bemannt und hatte mit ESA-Astronaut Alexander Gerst erstmals einen deutschen Kommandanten. Die Volksrepublik China landete mit der Sonde Chang‘e-4 auf der Rückseite des Mondes, und Schwerlastraketen eines privaten Betreibers können mittlerweile nicht nur senkrecht starten, sondern auch landen. Und 2020 soll eine neue Mars-Rover-Mission die Bewohnbarkeit des Roten Planeten untersuchen.

Diese aktuellen Entwicklungen und der bevorstehende 50. Jahrestag der ersten bemannten Mondlandung sind ein guter Anlass, um die Geschichte der bemannten Raumfahrt Revue passieren zu lassen. Bernhard Mackowiak und Anna Schughart haben diese Aufgabe mit Bravour gemeis­tert. Die beiden zeigen in ihrem reich bebilderten Band, wie alles begann und welche Pläne die Raumfahrtagenturen für die Zukunft haben.

Die Geschichte beginnt mit den allerersten ehrfürchtigen Blicken der Frühzeitmenschen hinauf zu den Sternen und führt über die religiösen Spekulationen der Antike und die ers­ten Erkenntnisse zur Himmels­mechanik hin zur Neuzeit, als die ers­ten Science-Fiction-Autoren über Reisen zu fernen Planeten nachsannen. Diese inspirierten vielfach die reale Raumfahrt, von den frühen Versuchen mit Raketen über die ersten Satelliten bis zum Bau von Raumstationen, auf denen Menschen über viele Monate in der Schwerelosigkeit leben können.

Die Autoren bieten auf 300 Seiten eine lebendige Raumfahrtgeschichte mit spannenden Hintergrund- und Insider-Informationen, Anekdoten, Porträts, Zitaten, technischen Beschreibungen und vielem anderen mehr. Dabei sind sie – insbesondere Bernhard Mackowiak, der seit vielen Jahren von der Raumfahrt und vom All fasziniert ist und vor kurzem auch mit einem beeindruckenden Werk über die Entdeckung der Exoplaneten auffiel – stets auf dem wissenschaftlich aktuellen Stand. Die Grafiken, Illustrationen und vor allem die zahlreichen atemberaubenden oder überraschenden Fotos gewähren einen einzigartigen Blick in den Weltraum.

Egal, wie man zur bemannten Raumfahrt stehen mag: Der Faszination dieser Missionen kann sich wohl kaum jemand entziehen. Das Buch bringt uns das Weltall ganz nah. Die Lektüre ist äußerst kurzweilig und lässt viele Erinnerungen an wegweisende Ereignisse, die viele gebannt am Radio oder Fernsehapparat verfolgt haben, Revue passieren: von den russischen Erfolgen mit Sputnik und Gagarins Flug ins All über die „Aufholjagd“ der Vereinigten Staaten, die mit Neil Armstrongs und Buzz Aldrins Schritten auf dem Mond gekrönt wurde, bis hin zu den heutigen Missionen zur ISS. Dabei spart das Autoren-Gespann auch nicht die politische Seite der Raumfahrt aus, etwa die Rolle des deutschen Raketenbauers Wernher von Braun im Dritten Reich. Auf der positiven Seite steht dagegen, dass sich die bemannte Raumfahrt mittlerweile von einem Konkurrenzkampf im Kalten Krieg zu einem Projekt der internationalen Zusammenarbeit weiterentwickelt hat, mit der Internationalen Raumstation ISS als derzeitigem Höhepunkt, die vornehmlich der gemeinsamen Forschung zu friedlichen Zwecken gewidmet ist.

Der prächtige Bildband ist sicher ein schönes Geschenk für alle, die von der Raumfahrt fasziniert sind, und erst recht für technikbegeisterte Jugendliche.

Gerhard Samulat
DPG-Hauptgeschäftsstelle, Bad Honnef

 

Fluid-Struktur-Interaktion simulieren

Die Fluid-Struktur-Interaktion (FSI) zählt zu den häufigsten Phänomenen in Wissenschaft und Technik. In diesem Webinar zeigen wir den Einsatz der COMSOL Multiphysics® Software zur Modellierung von FSI.

 

Zur Registrierung

Fluid-Struktur-Interaktion simulieren

Die Fluid-Struktur-Interaktion (FSI) zählt zu den häufigsten Phänomenen in Wissenschaft und Technik. In diesem Webinar zeigen wir den Einsatz der COMSOL Multiphysics® Software zur Modellierung von FSI.

 

Zur Registrierung