Rezension

Einstein – Die fantastische Reise einer Maus durch Raum und Zeit

Torben Kuhlmann: Einstein – Die fantastische Reise einer Maus durch Raum und Zeit, NordSüd Verlag, Zürich/Schweiz, 128 S., geb., 22 Euro ISBN 9783314105296

Mäuse auf den Spuren menschlicher Pioniere sind die Spezialität Torben Kuhlmanns. Seine vierbeinigen sympathischen Helden haben unter anderem wie Charles Lindbergh den Atlantik überquert oder sind wie Neil Armstrong auf dem Mond spazieren gegangen. Im nunmehr vierten Abenteuer lässt Kuhlmann eine Maus auf Albert Einstein treffen.

Doch genau wie bei ihren Vorgängern hat die Maus nicht direkt Kontakt zu dem berühmten Menschen – und es ist auch nicht die Maus, die eine Erfindung oder Leistung der Menschen kopiert: In Kuhlmanns Büchern sind die Rollen vertauscht. So steht der kleine Charles Lindbergh am Ende der Geschichte fasziniert vor einem Plakat, das die Atlantiküberquerung einer Maus im Flugzeug verkündet – und will es ihr als Erwachsener gleichtun. Um Ähnliches mit Albert Einstein anzudeuten, schickt Kuhl­mann die Maus aus der Gegenwart ins Bern des Jahres 1905, als Einstein am dortigen Patentamt arbeitet. Anlass ist das große Käse­fest, das die Maus trotz sorgfältiger Planung um einen Tag verpasst. Um das Missgeschick rückgängig zu machen, will sie die Zeit zurückdrehen, muss aber feststellen, dass dies nur mit Uhren gelingt. Von einer Uhrmacher-Maus lernt sie, seit wann sich Menschen mit der Zeit beschäftigen und wie sie diese in Tage, Stunden und Minuten einteilen. Der alte Uhr­macher erinnert sich auch an Einsteins revolutionäre Ideen über die Zeit.

Auf dem Speicher des Patentamts vertieft sich die Maus in Einsteins Schriften und sucht darin nach einem Weg, durch die Zeit zu reisen. Nach einem heftigen Schlag auf den Kopf – „Zurück in die Zukunft“ lässt grüßen – hat sie die Maschine dafür vor Augen. Diese funktioniert und befördert sie gleich viele Jahre in die Vergangenheit. Um die richtigen Koordinaten zu berechnen, lässt die Maus nun Einstein für sich arbeiten, indem sie ihm immer neue Zeit-Rätsel stellt. Das inspiriert ihn schließlich, die Zeit mit ganz anderen Augen zu sehen und die Spezielle Relativitätstheorie zu entwickeln. Nicht erst an dieser Stelle spielt Kuhlmann geschickt mit dem Kausalitätsproblem, ohne es zu benennen.

Im Lauf der Geschichte wechselt Kuhlmann immer wieder zwischen einer illustrierten Erzählung und einer reinen Bildergeschichte. Die Detailfülle der Abbildungen, ihre handwerkliche Qualität sowie das liebevolle Design machen „Einstein“ auch für Erwachsene betrachtenswert. Lesenswert ist die nette Geschichte überdies: Wie in den drei bisherigen Mäuseabenteuern lässt sich nebenbei etwas über das menschliche Pendant des Mausehelden lernen – ein Buch für die ganze Familie!

Kerstin Sonnabend

Weitere Infos

• Verlag-Webseite

Die nächste Generation der effizienten Lösung für die Gasanalyse von Pfeiffer Vacuum

OmniStar und ThermoStar sind kompakte Benchtop-Analysegeräte für Probengase die unter Atmosphärendruck vorliegen. Sie sind die perfekte Komplettlösung zur Gasanalyse, insbesondere bei chemischen Prozessen, in der Halbleiterindustrie,

Metallurgie, Fermentation, Katalyse, Gefriertrocknung und bei der Umweltanalyse. Die Analysesysteme bestehen aus Einlasssystem, Massenspektrometer PrismaPro, trocken verdichtender Membranvakuumpumpe MVP und Turbopumpe HiPace.

 

Pfeiffer Video

Erfahren Sie mehr über Analysegeräte

Newsletter

Die Physik in Ihrer Mailbox – abonnieren Sie hier kostenlos den pro-physik.de Newsletter!

Erleben Sie unsere neue HiScroll – die ölfreien Vakuumpumpen von Pfeiffer Vacuum

Die HiScroll Serie besteht aus drei ölfreien und hermetisch dichten Scrollpumpen mit einem nominellen Saugvermögen von 6 – 20 m³/h. Die Pumpen zeichnen sich insbesondere durch ihre hohe Leistung beim Evakuieren gegen Atmosphäre aus. Ihre leistungsstarken IPM*-Synchronmotoren erzielen einen bis zu 15% höheren Wirkungsgrad in Vergleich zu konventionellen Antrieben.

*Interior Permanent-Magnet

Pfeiffer HiScroll Pumpen Video

Erfahren Sie mehr über die neue HiScroll Vakuumpumpe

Elektromagnetik-Modellierung mit COMSOL in 18 Minuten

In diesem 18-minütigen WebSeminar lernen Sie die Grundlagen der Analyse elektromagnetischer Felder in Niederfrequenzanwendungen mit der COMSOL Multiphysics®-Software.

Mehr Informationen zum Webinar

Virtuelle Jobbörse

Eine Kooperation von Wiley und der DPG

Da die erste virtuelle Jobbörse mit mehr als 1.500 Registrierungen und über 1.000 teilnehmenden Personen ein sehr großer Erfolg für Anbieter und Teilnehmende war, bieten die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und der Verlag Wiley-VCH eine weitere virtuelle Jobbörse im Herbst an.

 

Mehr Informationen

Elektromagnetik-Modellierung mit COMSOL in 18 Minuten

In diesem 18-minütigen WebSeminar lernen Sie die Grundlagen der Analyse elektromagnetischer Felder in Niederfrequenzanwendungen mit der COMSOL Multiphysics®-Software.

Mehr Informationen zum Webinar

Virtuelle Jobbörse

Eine Kooperation von Wiley und der DPG

Da die erste virtuelle Jobbörse mit mehr als 1.500 Registrierungen und über 1.000 teilnehmenden Personen ein sehr großer Erfolg für Anbieter und Teilnehmende war, bieten die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und der Verlag Wiley-VCH eine weitere virtuelle Jobbörse im Herbst an.

 

Mehr Informationen