Hochmodernes Anwendungszentrum für Dünnschichttechnologie eröffnet

  • 11. December 2017

Elf Beschichtungsanlagen der neuesten Generation auf 1200 Quadratmetern.

Bühler eröffnete Anfang Dezember ein neues, hochmodernes Anwendungs­zentrum für Kunden in der Dünn­beschich­tungs­indus­trie. Das Zentrum umfasst einen Testbereich, ein Labor und einen Bereich für Forschung und Entwicklung mit den neuesten Dünn­schicht­lö­sun­gen von Bühler Leybold Optics. Damit kann Bühler Leybold Optics für Kunden neueste Produkt­innovationen entwickeln, Musterprodukte herstellen und physi­kali­sche Eigen­schaf­ten sowie Beständigkeit ihrer Produkte erproben.

IMAGE

Abb.: Antonio Requena, CEO Business Area Leybold Optics Bühler, eröffnete das neue Anwenderzentrum für Dünnschichttechnologie in Alzenau. (Bild: Bühler)

Das Dünnschicht-Anwendungszentrum in Alzenau, ist das neueste in einem globalen Netz von Anwendungszentren, in denen Bühler für Kunden Innovationen entwickelt und ihnen so zum Erfolg verhilft. Auf einer Grundfläche von über 1200 Quadratmetern umfasst es einen Testbereich, ein High-tech-Labor sowie einen hochmodernen Forschungs- und Entwicklungsbereich. Bühler investierte rund eine Million Schweizer Franken in diese moderne Einrichtung. „Dank diesem Anwendungszentrum und der neuesten Technologie im Bereich optischer Vakuumbeschichter können wir unser Anwendungsportfolio aus­bauen und unsere Dienst­leistungen bei der Produktqualifizierung erweitern. So erhalten wir höchste Qualität, Zuverlässigkeit und Robustheit der Maschinen und Pro­zesse für unsere Kunden“, erklärte Antonio Requena, CEO und Geschäftsführer der Business Area Leybold Optics von Bühler, anlässlich der Eröffnungsfeier.

Dank des neuen Anwenderzentrums können Kunden Muster für Produktions­quali­fizie­rungen herstellen, ihr Anwendungsportfolio durch Be­schich­tungs­anwen­dungen erweitern und die Zuverlässigkeit und Robustheit neuer System­komponenten erproben. Das Anwendungs­zentrum umfasst elf Beschich­tungs­maschinen der neuesten Generation, unter anderem den DynaJet, ein Vakuum-­Sputter-­System für Metal­lisie­rungs­an­wen­dun­gen; Leybold Optics FLC für flexible Schichten; Helios für hochpräzises Beschichten hochwertiger Produkte und den neuen Leybold Optics IBS für Laser­anwendungen. Diese Maschinen decken im An­wen­dungs­zentrum das gesamte Portfolio von Bühler Leybold Optics ab, um Kunden bei ihren Anwendungen die nötige Unterstützung anbieten zu können. In einem Spezialbereich können Beständigkeitstests und physikalische Versuche durchgeführt werden.

150 Schlüsselvertreter aus der Dünnbeschichtungsbranche folgten der Einladung von Bühler Leybold Optics zur Eröffnungsfeier am 30. November. Ansprachen von Pro­fes­sor Norbert Kaiser (Fraunhofer IOF Institut) über Oberflächenfunktionalisierung, von Pro­fes­sor Detlev Ristau (Laser Zentrum Hannover) zu hochwertigen optischen Beschichtungen und von Alexander Legler, Oberbürgermeister von Alzenau, waren die Höhepunkte des ganztägigen Anlasses, der mit einer geführten Werkbesichtigung und einem informellen Zusammensein endete.

In den vergangenen paar Jahren ist Bühler Leybold Optics dank vielen innovativen Kundenlösungen stark gewachsen. Mit Vakuumbedampfanlagen trägt Bühler Leybold Optics zu einer höheren Energieeffizienz und zu grösserem Komfort sowie zur Erhaltung von Nahrungsmitteln bei. So benötigen beispielsweise Gebäude mit beschichtetem Fassadenglas von Bühler Leybold Optics bis zu 50% weniger Heiz- und Kühlenergie. Dünnschichtlösungen von Bühler decken sehr breite Anwendungsbereiche ab – von funktionalen optischen Beschichtungen für Fensterglas über Autoscheinwerferreflektoren bis hin zu flexiblen Verpackungen. Beschichtungen für Produkte in der Augen- und Präzisionsoptik wie Linsen, Laser oder Ferngläser im oberen Marktsegment ergänzen das Produktportfolio von Leybold Optics.

Bühler Leybold Optics / LK

Share |

Bestellen

Zeitschrift abonnieren: Abonnenten-Service

Webinar

Hochleistungslaser und Multiphysik

  • 25. January 2018

Soft­ware­platt­for­men für Optik­simu­la­tio­nen ha­ben in den letz­ten Jah­ren enor­me Fort­schrit­te ge­macht. Zum einen sind dank Multi­phy­sik­kopp­lungen viel re­a­lis­ti­sche­re Mo­del­le mög­lich, zum an­de­ren sind die Be­dien­ober­flä­chen be­deu­tend ein­stiegs­freund­li­cher ge­wor­den.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer