Stellenanzeigen

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiter

An der Professur für Rastertunnelmikroskopie und Cluster-Oberflächen Dynamik, Institut für Angewandte Physik, Fachbereich Mathematik und Informatik, Physik, Geographie, ist in dem drittmittelfinanzierten Projekt: „Wachstum und Charakterisierung funktionaler organischer Strukturen auf Siliziumoberflächen“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.12.2020 eine Teilzeitstelle im Umfang von 66 % einer Voll-beschäftigung mit einer/einem

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiter


zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag Hessen (TV-H).

Aufgaben:
Mitarbeit im o. g. Forschungsprojekt, das in den Sonderforschungsbereich 1083 – „Struktur und Dynamik innerer Grenzflächen“ eingebunden ist, insbesondere Durchführung von Experimenten zur chemoselektiven Adsorption organischer Moleküle auf Siliziumoberflächen sowie der weitere Aufbau geordneter, organischer Strukturen auf Silizium. Der Schwerpunkt des weiteren Projektverlaufs liegt in der Charakterisierung der erzeugten Strukturen mittels XPS, UPS und STM. Die erzeugten Schichten sollen gezielt (z. B. optisch) funktionalisiert werden und die Wechselwirkung dieser Funktionalisierung mit der Oberfläche zusammen mit unseren Kooperationspartnern untersucht werden. Weiterführende Experimente zur Dynamik des Adsorptionsprozesses mittels Echtzeit-XPS-Messungen am Synchrotron sind ebenso geplant. Die Messergebnisse sind ausführlich zu dokumentieren, im Rahmen wissenschaft-licher Vorträge vorzustellen und in wissenschaftlichen Zeitschriften zu publizieren.

Anforderungsprofil:
Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Physik, Materialwissenschaften oder verwandten Studiengängen (Diplom oder M.Sc). Wir erwarten darüber hinaus sehr gute praktische Kenntnisse bezüglich des Betriebs von Oberflächenexperimenten im Ultra-Hochvakuum, idealerweise haben Sie bereits experi-mentelle Erfahrungen im Bereich der Photoelektronenspektroskopie oder Rastertunnel-mikroskopie gesammelt. Das Projekt ist im Grenzgebiet zwischen Physik und Chemie angesiedelt und wir erwarten ein tiefergehendes Interesse in beiden Gebieten. Für den direkten Austausch mit internationalen Wissenschaftlern sowie die Publikation der Ergeb-nisse in internationalen Fachzeitschriften ist sehr gutes Englisch in Wort und Schrift notwendig.

Die Justus-Liebig-Universität Gießen strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissen-schaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Die Justus-Liebig-Universität versteht sich als eine familiengerechte Hoch-schule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen.

Ihre Bewerbung (keine E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens 634/16327/07 mit den üblichen Unterlagen bis zum 07.12.2017 an Herrn Prof. Dr. Michael Dürr, Institut für Angewandte Physik, Heinrich-Buff-Ring 16, 35392 Gießen. Bewerbungen Schwerbehinderter werden – bei gleicher Eignung – bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

Ihr Ansprechpartner:

  • Herr Professor Dr. Michael Dürr
  • Institut für Angewandte Physik
  • 35392 Gießen

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an:

  • Herrn Prof. Dr. Michael Dürr
  • Institut für Angewandte Physik
  • Heinrich-Buff-Ring 16
  • 35392 Gießen

MINT-Event



  • McKinsey & Company Inc.

Ihre Stellenanzeige

Der Rund-um-Service für Ihre Stellenanzeige - Print, Online und
im Newsletter schon ab € 480,-
(zzgl. MwSt.)
Interesse? Dann klicken Sie hier.

Achtung! Neue Preise ab
01. Oktober 2017.

„Physik Jobs“ – der Twitter-Kanal rund um den pro-physik.de-Stellen­markt

Registrierung

Um ein Stellenangebot aufgeben zu können, registrieren Sie sich bitte bei pro-physik. Die Registrierung ist unverbindlich und kostenlos. Falls Sie schon bei pro-physik angemeldet sind, brauchen Sie sich nur einzuloggen. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Webinar

Einführung in die Simulation von Halbleiter-Bauelementen

  • 30. November 2017

Von Mosfets über LEDs bis zu Wafern – Halb­leiter­bau­elemente sind essen­tielle Bestand­teile moderner Tech­nik in nahezu allen Bran­chen. Die nume­ri­sche Simu­la­tion kann dabei ein wich­ti­ges Hilfs­mit­tel dar­stel­len, um diese Bau­elemen­te in ihrer Funk­tions­weise zu analy­sie­ren und somit deren Kon­zep­tion zu er­leich­tern.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer