Alle Rezensionen »

Der lange Schatten von Tschernobyl

  • von G. Ludwig, M. Gorbatschow
  • 02. March 2016
thumbnail image: Der lange Schatten von Tschernobyl

G. Ludwig, M. Gorbatschow: Der lange Schatten von Tschernobyl, Edition Lammer­huber 2014, 252 S., geb. mit Schuber, 75 €, ISBN 9783901753664

Der renommierte Fotograf Gerd Ludwig hat Tschernobyl seit 1993 neun Mal besucht. Dabei hat er sich weiter als jeder andere Fotograf in den „Bauch“ des Reaktorblocks 4 vorgewagt. Dort blieb ihm wegen der hohen Strahlenbelastung nur eine Viertelstunde, um zu fotografieren. Die dabei entstandenen Bilder finden sich mit vielen weiteren Fotos in diesem großformatigen Band. Das Vorwort stammt von niemand Geringerem als Michael Gorbatschow, der im April 1986 gerade 13 Monate als sowjetischer Staatspräsident im Amt war.

Diesen Band zu durchblättern ist beklemmend. Ich fühlte mich unweigerlich an die apokalyptischen Landschaften in Andrei Tarkowskis Film „Stalker“ erinnert, in dem sich ein Kundschafter seinen Lebens­unterhalt mit Beutezügen in einer rätselhaften „Zone“ verdient bzw. damit, Leute illegal dort hinein zu schleusen. So etwas geschah auch in der evakuierten Zone um das Kernkraftwerk Tschernobyl. Die Plünderer wurden aber mit den Jahren von Katastrophen-Touristen abgelöst, die sich vom Verfall und der Rückeroberung der Geisterstadt Prypjat durch die Natur an­gezogen fühlen.

All das dokumentiert Gerd Ludwig mit seinen Fotografien. Sein Augenmerk gehört aber den Opfern der Katastrophe, sei es durch Strahlenschäden oder durch den Verlust der Heimat infolge der großangelegten Evakuierung. Das ist allerdings nicht unproblematisch. Viele der Bilder zeigen krebskranke Menschen oder verkrüppelte Kinder. Auch wenn in den Bildunterschriften oft betont wird, dass ein direkter Zusammenhang zwischen den gezeigten Leiden und der radio­aktiven Belas­tung nicht immer herzustellen ist, haben die seitengroßen Bilder doch eine ungleich höhere Suggestivkraft als die wenigen einschränkenden Zeilen.

Von diesem außergewöhnlichen Bildband sollte man sich keine detaillierten Informationen über Unglückshergang, Rettungs- oder Evakuierungsmaßnahmen er­warten, sondern eher be­drückende Einblicke, die einem die Tragweite des Unglücks vor Augen führen, aber auch die Bauarbeiten für den zweiten, milliardenteuren „Sarko­phag“ dokumentieren. Unter der riesigen Konstruktion soll der zerstörte Reaktor für immer verschwinden. Das Buch ist nicht ganz billig. Dabei sollte man aber berücksichtigen, dass eine Crowd­funding-Kampagne für höchste Druck- und Papierqualität sowie Bindung gesorgt hat, ohne dass der Preis weiter steigen musste.

Alexander Pawlak

Lehrbuchkatalog Physik

Klassiker und Neuerscheinungen von Wiley-VCH zu den Bereichen Physik, Astronomie und Ingenieurwissenschaften finden Sie im Online-Katalog.

Lehrbuchkatalog Physik

Physiktrainer

Den Halliday sowie den Physiktrainer finden Sie hier.

Halliday

Webinar

Einführung in die Simulation von Halbleiter-Bauelementen

  • 30. November 2017

Von Mosfets über LEDs bis zu Wafern – Halb­leiter­bau­elemente sind essen­tielle Bestand­teile moderner Tech­nik in nahezu allen Bran­chen. Die nume­ri­sche Simu­la­tion kann dabei ein wich­ti­ges Hilfs­mit­tel dar­stel­len, um diese Bau­elemen­te in ihrer Funk­tions­weise zu analy­sie­ren und somit deren Kon­zep­tion zu er­leich­tern.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer