Produkte

Wählen Sie eine Kategorie aus
Suche:

Flexible VisIR/VisUV-Laserplattform

  • Hersteller: PicoQuant.

Angebot: Neue Module "VisUV-280-560" und "VisUV-295-590" für die VisIR/VisUV-Laserplattform. Sie erzeugen Lichtpulse im UV bis grünen (280/560 nm) bzw. im UV bis orangen (295/590 nm) Spektralbereich mit Pulsbreiten unter 70 ps. Beide Module bieten eine hohe Strahlqualität und eine flexible Pulswiederholrate. Dadurch eignen sie sich besonders zur Anregung von Fluorophoren, molekularen Sonden oder sogar Tryptophan in allen zeitaufgelösten Spektroskopie- und Mikroskopieanwendungen, einschließlich der STED-Super-Auflösungsmikroskopie.
Merkmale: Alle Module aus der VisIR/VisUV-Reihe können mit wählbaren Repetitionsraten betrieben werden: Mit dem internen Trigger lassen sich Raten zwischen 31,25 kHz und 80 MHz erreichen, durch den Einsatz eines externen Signals kommt man auf beliebige Repetitionsraten zwischen 1 Hz und 80 MHz. Die Laserstrahlen weisen ein nahezu perfekt kreisförmiges, Gauß’sches Profil mit M2-Werten unter 1,3 auf.
Die Module der VisUV-Laserplattform basieren auf einem Master Oscillator Fiber Amplifier (MOFA) mit möglicher Frequenzkonversion. Der Master-Oszillator erzeugt mit bewährten Gain-Switching-Techniken Pikosekundenpulse im Infraroten mit variabler Wiederholrate. Die Frequenzen dieser Seed-Pulse können dann unter Verwendung von nicht-linearen Kristallen verdoppelt, verdreifacht oder vervierfacht werden.

Kontakt:

PicoQuant GmbH
Rudower Chaussee 29
12489 Berlin
Tel.: +49 (0)30 1208820-0
Fax: +49 (0)30 1208820-90
info@picoquant.com
www.picoquant.com

Interesse?

Haben Sie Interesse an einer Veröffentlichung Ihrer Produktmeldung, einem Eintrag in das Bezugsquellenverzeichnis, einem Video oder einem Webinar?
Dann klicken Sie hier.

 

Webinar

Vom Raytracing-Modell zum digitalen Prototypen

  • 22. November 2018

Raytracing ist die Stan­dard­methode zur Ent­wick­lung von opti­schen Sys­te­men und wird ein­ge­setzt, um diese Sys­teme vir­tuell auszu­legen und Vor­her­sagen über ihre opti­schen Ei­gen­schaf­ten zu ma­chen. Ein­satz­be­rei­che sol­cher digi­ta­ler Pro­to­ty­pen sind bei­spiels­weise die Ent­wick­lung von Laser- oder Ab­bil­dungs­sys­te­men.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer