Produkte

Wählen Sie eine Kategorie aus
Suche:

TEM-Kamera für biologische Kryo-EM-Untersuchungen

Angebot: "Direct-detection"-TEM-Kamera "DE-64", die erste und im Moment einzige Kamera ihrer Art mit einem 8k × 8k–Sensor. Dieser Sensor bietet eine viermal größere Fläche als bisher erhältliche 4k × 4k-Sensoren und ist eignet sich daher bestens für biologische Kryo-EM-Untersuchungen.
Merkmale: Die Pixelgröße beträgt 6,5 μm. Die Kamera kann mit einer Bildrate von 30 fps für die gesamte Sensorfläche und mit bis zu 1920 fps für Subarrays betrieben werden. Sie besitzt einen großen Dynamikbereich mit gleichbleibender Leistung im Integrationsmodus (4 bis 800 e/pixel/s), ebenso kann die Kamera im Counting-Modus betrieben werden. Sie ist mit allen gängigen TEM–Systemen kompatibel (z. B. von JEOL, FEI, Hitachi, Zeiss). Dank des integrierten 2k × 2k-Survey-Sensor muss keine zusätzliche Kamera an das TEM installiert werden. Ebenso sind eine Faraday-Platte zur Messung der Strahlstärke sowie ein Shutter-Mechanismus zum Schutz des Sensors vorhanden. Ein Hochleistungs-PC verarbeitet die enorme Datenmenge, die der 8k × 8k-Sensor liefert.
Die speziell entwickelte Software ist speziell auf die Bedürfnisse von sowohl in-situ- als auch biologischen Kryo-EM-Messungen angepasst. Die Kamera ist aber auch mit den gängigen, automatisierten Softwarelösungen wie Legion oder SerialEM kompatibel. Darüber hinaus ist ein Software-Development-Kit lieferbar, so dass auch die Implementierung in andere Software-Suiten möglich ist.

Kontakt:

LOT–QuantumDesign GmbH
Im Tiefen See 58
64293 Darmstadt
Tel.: +49 (0)6151 8806-0
Fax: +49 (0)6151 8806-64
info@lot-qd.de
www.lot-qd.com/de

Interesse?

Haben Sie Interesse an einer Veröffentlichung Ihrer Produktmeldung, einem Eintrag in das Bezugsquellenverzeichnis, einem Video oder einem Webinar?
Dann klicken Sie hier.

 

Webinar

Hochleistungslaser und Multiphysik

  • 25. January 2018

Soft­ware­platt­for­men für Optik­simu­la­tio­nen ha­ben in den letz­ten Jah­ren enor­me Fort­schrit­te ge­macht. Zum einen sind dank Multi­phy­sik­kopp­lungen viel re­a­lis­ti­sche­re Mo­del­le mög­lich, zum an­de­ren sind die Be­dien­ober­flä­chen be­deu­tend ein­stiegs­freund­li­cher ge­wor­den.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer