Produkte

Wählen Sie eine Kategorie aus
Suche:

Modensprungfrei stimmbarer Diodenlaser mit neuen Wellenlängen

  • Hersteller: TOPTICA.

Angebot: Schmalbandiger Diodenlaser "CTL" (Continuously Tunable Laser), der nun für die Wellenlängen 950, 1050, 1320, 1470, 1500 und 1550 nm verfügbar ist. Dank eines bis zu 110 nm breiten modensprungfreien Durchstimmbereichs bei höchster Auflösung eignet sich der Laser ideal für resonante Anregung von Quantendots oder Microcavities sowie zur Spektroskopie oder zur Charakterisierung von optischen Komponenten.
Merkmale: Der Laser kann über das komplette Spektrum der verwendeten Diode (d. h. bis zu 110 nm) durchgestimmt werden. Gleichzeitig bietet er höchste Auflösung (kleinste Schrittgrößen < 5 kHz oder 3·10-5 pm), eine schmale Linienbreite (10 kHz bei 5 μs) sowie hervorragende Stabilitätseigenschaften bei gleichzeitigem Bedienkomfort. Der Laser ist in den Wellenlängenbereichen 915-985 nm, 1020-1070 nm, 1290-1350 nm, 1420-1530 nm, 1460-1570 nm sowie 1530-1620 nm durchstimmbar. Weitere Wellenlängen sind geplant. Alle Modelle besitzen eine absolute Wellenlängengenauigkeit von etwa 130 pm.
Der Laser wird mit der digitalen Steuerelektronik "DLC pro" betrieben, die sich durch rausch- und driftarme Treiber sowie ein innovatives Bedienkonzept mit Touch-Display, Drehknöpfen und Tastern auszeichnet. Alternativ kann der Laser über eine leistungsstarke grafische PC-Bedienoberfläche oder per Kommandos ferngesteuert werden. Darüber lassen sich nicht nur Wellenlänge und Scanparameter einstellen, mit den integrierten PIDs und Lock-In-Verstärkern kann der Anwender auch die Laserfrequenz auf externe Referenzen (z. B. Absorptionslinien oder optische Resonatoren) stabilisieren.

Kontakt:

TOPTICA Photonics AG
Lochhamer Schlag 19
82166 Gräfelfing
Tel.: +49 (0)89 85837-0
Fax: +49 (0)89 85837-200
info@toptica.com
www.toptica.com

Interesse?

Haben Sie Interesse an einer Veröffentlichung Ihrer Produktmeldung, einem Eintrag in das Bezugsquellenverzeichnis, einem Video oder einem Webinar?
Dann klicken Sie hier.

 

Webinar

Warum reale Linsensysteme nur multiphysikalisch simuliert werden können

  • 22. June 2017

Die numerische Simulation gehört mittlerweile zum Standardrepertoire in der Forschung und Entwicklung von optischen Komponenten, Linsensystemen und Objektiven. Die optischen Eigenschaften können mit der Raytracing-Methode einfach und effizient charakterisiert werden.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer