Optik & Photonik auf der „Laser“

  • 28. June 2017

Besuch einer Reihe von Ausstellern auf der größten Messe im Bereich Optik, Photonik und Lasertechnik.

AHF stellt den neuentwickelten TuneCube vor. Dies ist ein elektronisch ansteuerbares Gerät zur spektralen Anpassung optischer Filter oder Spiegel, der Ort des reflektierten Strahls bleibt hier exakt erhalten. Die Experten wollen sich vor Ort über neue Produkte und Trends in der Beschichtungstechnologie von Laseroptiken informieren. Ferner sind neue Applikationen für die eigenen Produkte von großem Interesse. Am Messestand werden Laser- bzw. Gerätehersteller und akademische Besucher aus der Bereichen Physik und Ingenieurswissenschaften erwartet.

IMAGE

Abb.: AHF, Halle B1 Stand 200 (Bild: Wiley, -ag)

Bei Ceramoptec liegt der Schwerpunkt in diesem Jahr auf faseroptischen Komponentenlösungen für Spektroskopie und Oberflächenbearbeitung. Es werden solarisationsresistente Fasern für Langzeiteinsätze im tiefen UV-Bereich sowie verlustarme Breitbandfasern für Anwendungen im Spektrum von UV-C bis IR-B gezeigt. Außerdem werden aktiv strahlformende Fasern mit nichtzirkulärem Kern und endverschmolzene Faserbündel mit exzellenter Transmission und hoher Temperaturresistenz präsentiert. Die Experten interessieren sich für die Entwicklungen in zentralen Lasermärkten außerhalb der EU, insbesondere in China, Indien, Japan und der Türkei. Zum anderen gilt ihr Augenmerk den neuesten Technologietrends in den Bereichen Industrie 4.0 und Halbleiterfertigung. Am Stand werden mit zahlreichen Besuchern aus den verschiedenen Bereichen industrieller Laseranwendungen gerechnet – von der Oberflächenbehandlung über Schweißen und Schneiden bis hin zur Halbleiterfertigung. Darüber hinaus werden vermutlich auch viele Interessenten aus dem Bereich Biophotonik und Medizintechnik den Stand besuchen.

IMAGE

Abb.: Ceramoptec, Halle B2 Stand 308 (Bild: Wiley, -ag)

Delta Optical Thin Film entwickelt und fertigt Filter für Point-of-Care-Geräte, hyperspektrale Bildverarbeitung und andere anspruchsvolle Anwendungen. Das Unternehmen präsentiert leistungsstarke optische Filter für anspruchsvolle OEM-Kunden. Die Spezialisten von Delta interessieren sich für Anwendungen in der Spektroskopie, bei denen kontinuierlich variable Filter anstelle von Gittern eingesetzt werden, um die Spektroskope kleiner und robuster zu machen. Die Experten von Delta freuen sich darauf, mit Besuchern von OEM-Herstellern zu sprechen, die Hochleistungsfilter in der Laser-, Bio-Medizin-, Diagnostik-, Spektroskopie- und Imaging-Industrie benötigen.

IMAGE

Abb.: Delta Optical Thin Film, Halle B1 Stand 639 (Bild: Wiley, -ag)

Das Motto bei Diamond lautet dieses Jahr: Power Solution – LWL Datenübertragung mit hoher Leistung ohne aktive Kühlung. Weitere Themen sind die Erweiterung der Multimode-Faser-Famile E-2000 PSm, jetzt neu mit Übertragungsleistungen von bis zu 100 W, die neue Technologie PSi, das sind Freistrahlstecker mit bis zu 200W Übertragungsleistung sowie die PM-PS-Familie, eine Kombination von Polarisations- und Powersolution-Technologie. Die Experten interessieren sich für Laser-Systeme und -Anwendungen mit hohen Leistungen (bis 200 W) und erwarten Besucher aus der Photonik, Messtechnik, Medizintechnik und Materialbearbeitung, die an hochpräzisen Lichtwellenleitern interessiert sind.

IMAGE

Abb.: Diamond, Halle B1 Stand 515 (Bild: Wiley, -ag)

Neben einer Auswahl an Produkten des umfangreichen Portfolios von Edmund Optics gibt es in diesem Jahr wieder interessante Produktdemonstrationen. Eine Demo zeigt, wie telezentrische Objektive mit großem Bildfeld eine große Schärfentiefe besitzen und Parallaxenfehler beseitigen, eine weitere adressiert die Wirkungsweise von Strahlaufweitern und zu guter Letzt wird ein Lichtblatt-Mikroskop ausgestellt, welches fast vollständig mit Produkten aus dem EO-Katalog erstellt wurde und die neuesten Technologien in Bereich der Life Science anspricht. Darüber hinaus werden brandneue Produkte präsentiert, wie die neuen Objektive die trotz Stößen und Vibrationen eine stabile optische Ausrichtung bieten, neue Laseroptiken, die neuen Strahlaufweiter, sowie eine Auswahl an Polarisationsoptiken. Die Experten von EO erwarten Neuigkeiten zu Trends im Bereich Beschichtungen sowie die Präsentation einer Vielzahl von Laser Optiken und deren immer zunehmenden Bedeutung für eine Vielzahl von Branchen. Am Stand werden viele der bestehenden Kunden erwartet sowie Besucher aus Forschung und Lehre sowie der Industrie. Auch auf den Austausch mit anderen Austellern freuen sich die Experten.

IMAGE

Abb.: Edmund Optics, Halle B1 Stand 511 (Bild: Wiley, -ag)

Als Unternehmen, das sich auf kundenspezifische Lösungen spezialisiert hat, kann First Sensor nicht immer alle Entwicklungen zeigen, auf die das Unternehmen besonders stolz ist. Großes Interesse sollen die neuen Sensoren für Luft- und Raumfahrtanwendungen wecken. Die Experten erwarten, dass in diesem Jahr die Avalanche Photodioden (APD) die höchste Aufmerksamkeit der Besucher bekommen. APDs sind sowohl der Schlüssel zur Fahrerassistenz und autonomem Fahren, als auch zur Robotik – beides Themen, die in diesem Jahr besonders gefragt sind. Für die Fachleute von First Sensor findet der lebendigste Trend augenblicklich beim Thema LIDAR statt. Es werden vor allem Entwickler aus industriellen Anwendungen, speziell aus dem Bereich der Automatisierung und Robotik, aber auch Entwickler aus der Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt am Stand erwartet.

IMAGE

Abb.: First Sensor, Halle B2 Stand 209 (Bild: Wiley, -ag)

Am Stand von Fisba werden vor allem Hersteller von Lasersystemen sowie Anwender von miniaturisierten Laserquellen erwartet. Den Besuchern wird erstmalig erstmalige eine speziellen RGBeam Variante in der Anwendung (Pico-Projektion) präsentiert. Die Fisba-Mitarbeiter wollen sich hauptsächlich über neue Laseranwendungen und -ideen sowie neue Laserquellen informieren.

IMAGE

Abb.: Fisba, Halle B1 Stand 506 (Bild: Wiley, -ag)

Laseroptik stellt sein neues Beschichtungsverfahren vor, mit dem man 3D-Optiken rundherum gleichmäßig beschichten kann (siehe Fachbeitrag, link unten). Außerdem wird in München der neue in Katalog veröffentlicht. Über Neuigkeiten aus dem Bereich Messtechnik für optische Komponenten und Beschichtungen sowie neue Fertigungstechnologien möchten sich die Fachleute informieren. Es werden viele Besucher aus den Bereichen Industrie- und Medizinlaser, sowie zahlreiche Kunden aus Forschungseinrichtungen am Stand erwartet.

IMAGE

Abb.: Laseroptik, Halle B1 Stand 109 (Bild: Wiley, -ag)

Bei Quantel liegt der Schwerpunkte dieses Jahr auf Dioden-gepumpten Nd:YAG-Festkörper-Lasern für z.B. LIDAR, Materialbearbeitung und -Prüfung, gepulsten Laserdioden für Photoakustik oder Flash-LIDAR, und kundenspezifischen QCW Diodenstacks für das Laserpumpen. Informieren möchten sich die Mitarbeiter vor Ort über Laseranwendungen wie LIDAR für Kraftzeuge, Photoakustik und LIBS (Doppelpuls). Sie erwarten Forscher, aber auch Hersteller von Laseranlagen sowie Entwickler von Laserverfahren für die Industrie, Biologie, Umwelt, Sicherheit, usw. an ihrem Stand.

IMAGE

Abb.: Quantel, Halle B2 Stand 215 (Bild: Wiley, -ag)

Toptica zeigt ihre neuesten Laserentwicklungen, die eine breite Vielfalt an Anwendungen unterstützen. Die Produktpalette deckt dabei den Wellenlängenbereich zwischen 190 nm und 3 mm = 0,1 THz quasi lückenlos ab und stellt unterschiedliche Technologien zur Verfügung. Neu sind zum Beispiel industrietaugliche cw-Laser für UV-Anwendungen, durchstimmbare Diodenlaser für Quantentechnologie, gepulste Faserlaser für die Mikroskopie, rauscharme und transportable Frequenzkämme für hochpräzise Messtechnik oder Terahertz-Systeme für berührungsfreie Messtechnik.

IMAGE

Abb.: Toptica, Halle B2 Stand 103 (Bild: Wiley, -ag)

O&P Red.

Share |

Bestellen

Sie interessieren sich für ein Bezugsmöglichkeiten von Optik & Photonik oder Laser Technik Journal?

Webinar

Warum reale akustische Systeme nur multiphysikalisch simuliert werden können

  • 02. November 2017

In diesem Webi­nar wird ge­zeigt, warum man bei­spiels­weise schon bei der Simu­la­tion eines „ein­fachen“ Laut­spre­chers auf multi­phy­si­ka­li­sche Kopp­lung an­ge­wie­sen sein kann, wenn man ex­pe­ri­men­tel­le Er­geb­nis­se kor­rekt re­pro­du­zie­ren will.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer