Sterne in Moskau

  • 17. June 2011

Europas größtes Planetarium in Moskau ist wiedereröffnet.

Das Planetarium in Moskau öffnete vor wenigen Tagen nach komplexen Umbauten und der Neuinstallation eines Zeiss Projektors wieder seine Türen. Das Planetarium, das bereits seit 1929 besteht, ist mit der Kuppel von 25 Metern Durchmesser das größte in Europa. Mit dem neuen Projektor vom Typ Universarium nimmt bereits der dritte Planetariumsprojektor von Carl Zeiss im Moskauer Planetarium seinen Dienst auf. Der erste Projektor von 1929, ein Modell II, wurde 1977 durch ein speziell für Moskau entwickeltes Planetariumsmodell mit Automatiksteuerung ersetzt, das bis 1994 in Betrieb war. Beide Instrumente sind als Dokumente der Zeitgeschichte im Ausstellungsbereich des Planetariums wieder aufgebaut.

Abb.: Das wiedereröffnete Moskauer Planetarium, in dem ein Projektor vom Typ Universarium den Sternenhimmel simuliert (kleines Bild). (Bild: Zeiss, Planetarium Stuttgart)

Abb.: Das wiedereröffnete Moskauer Planetarium, in dem ein Projektor vom Typ Universarium den Sternenhimmel simuliert (kleines Bild). (Bild: Zeiss, Planetarium Stuttgart)

Nach Schließung des Hauses im Jahr 1994 verzögerten sich die Umbauarbeiten und die Modernisierung über viele Jahre. Heute zählt das Planetarium im Herzen von Moskau zu den modernsten astronomischen Bildungsstätten der Welt. Das historische Gebäude wurde um 6 Meter hydraulisch angehoben, um ein zusätzliches Stockwerk zu gewinnen. Auf 17.000 Quadratmeter Fläche sind interaktive Modelle, ein Foucaultsches Pendel, eine große Meteoritensammlung und Artefakte aus über 50 Jahren Raumfahrtgeschichte ausgestellt.

Das größte Planetarium der Welt befindet sich in der japanischen Stadt Nagoya, das im März 2011 eröffnet wurde. Im Zentrum der 35-m-Kuppel des städtischen Wissenschaftsmuseums simuliert ein modellgleicher Projektor von Carl Zeiss den Sternenhimmel.

Carl Zeiss / MH

Share |

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer