Besucherrekord bei den „Highlights der Physik“

  • 28. September 2015

Mit mehr als 53.000 Interessierten übertraf das Wissenschaftsfestival in Jena alle Erwartungen.

Vom 22. bis 26. September präsentierte das Wissenschafts­festival „Highlights der Physik“ in Jena aktuelle Forschungen rund um Optik und Photonik. Mit mehr als 53.000 Besucherinnen und Besuchern war es das mit großem Abstand erfolgreichste der bisher 15 ausgerichteten Physik-Festivals. Es kamen nicht nur Interessierte aus Jena und der näheren Umgebung. Zahlreiche Schulklassen aus ganz Thüringen und aus neun weiteren Bundesländern waren angereist, um sich zu informieren oder an den Wettbewerben teilzunehmen.

Schulklasse

Abb.: Dass die „Highlights der Physik“ in Jena zum Besuchermagneten wurden, lag vor allem an den zahlreichen Schulklassen, die aus dem ganzen Land anreisten. (Bild: A. Günther, U. Jena)

Der lokale Organisator Gerhard Paulus, Dekan der Physikalisch-Astronomischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität, führt den einzig­artigen Erfolg der Jenaer „Lichtspiele“ vor allem auf zwei Faktoren zurück: Zum einen habe die Jenaer Bevölkerung traditionell eine hohe Affinität zu natur­wissen­schaftlichen Themen. Zum anderen habe es die großzügige Unter­stützung durch die Carl-Zeiss-Stiftung ermöglicht, für über zweitausend Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Bundes­gebiet die Reise­kosten zu übernehmen.

Nicht nur die Ausstellung auf dem Eichplatz war ein Besucher­magnet, auch die Vorträge in den Zelten, die Kindershows, der Einstein-Slam und die große Highlights-Show mit Ranga Yogeshwar waren bis auf den letzten Platz besetzt. Die Veranstalter – das Bundes­ministerium für Bildung und Forschung, die Deutsche Physikalische Gesellschaft und die Friedrich-Schiller-Universität Jena – sowie die zahlreichen Partner und Förderer freuen sich über den ungewöhnlichen Erfolg.

Mittelpunkt des Wissenschafts­festivals war eine interaktive Ausstellung in einer Zeltstadt im Herzen Jenas. Neben der großen Ausstellung gab es mehr als zwanzig Vorträge, zahlreiche Wissenschafts­shows für Kinder und Erwachsene, täglich mehrere Workshops, viele Mitmach-Experimente und wie immer den mehrtägigen Schüler­wettbewerb „exciting physics“, an dem sich in diesem Jahr Jugendliche aus zehn Bundesländern mit ihren Konstruktionen beteiligten. In der Stadt Schillers und Schellings fand erstmals begleitend eine Vortrags­reihe von Geistes- und Kultur­wissen­schaftlern statt. Sie beleuchteten das Thema Licht aus der Perspektive von Literatur, Kunst und Religion. Die öster­reichische Künstlerin Uta Peyrer präsentierte im Rahmen dieser Reihe ihre Arbeiten gemeinsam mit dem Nobel­preis­träger Stefan Hell. Die 15. „Highlights der Physik“ endeten am Samstag­abend mit einem Vortrag von Harald Lesch und der Staffel­übergabe an einen Vertreter der Uni Ulm.

DPG / FSU / RK

Share |

Webinar

Einführung in die Simulation von Halbleiter-Bauelementen

  • 30. November 2017

Von Mosfets über LEDs bis zu Wafern – Halb­leiter­bau­elemente sind essen­tielle Bestand­teile moderner Tech­nik in nahezu allen Bran­chen. Die nume­ri­sche Simu­la­tion kann dabei ein wich­ti­ges Hilfs­mit­tel dar­stel­len, um diese Bau­elemen­te in ihrer Funk­tions­weise zu analy­sie­ren und somit deren Kon­zep­tion zu er­leich­tern.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer