Grants zu vergeben

  • 31. July 2015

Europäischer Forschungsrat öffnet Ausschreibungsrunde 2016.

Der Europäische Forschungsrat (European Research Council - ERC) hat am 29. Juli 2015 das Arbeitsprogramm für die Ausschreibungsrunde 2016 veröffentlicht. Der ERC fördert im Arbeitsprogramm 2016 mit knapp 1,7 Milliarden Euro exzellente Forschende mit bahnbrechenden Projekten aus allen Wissenschaftsbereichen.

Der ERC schreibt drei Förderlinien aus: Starting Grants, Consolidator Grants und Advanced Grants. Bewerben können sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler jeder Nationalität. Maßgeblich ist, dass die Forschungsprojekte an einer Einrichtung in Europa durchgeführt werden.

Am 29. Juli 2015 öffnete die Ausschreibung für die Förderlinie „Starting Grants“. „Starting Grants“ richten sich an Nachwuchswissenschaftler, die sich zwei bis sieben Jahre nach der Promotion befinden. Die Einreichungsfrist ist der 17. November 2015.

Die Ausschreibung für die „Consolidator Grants“ 2016 wird vom 15. Oktober 2015 bis zur Einreichfrist am 2. Februar 2016 geöffnet sein. Für den „Consolidator Grant“ können sich Nachwuchswissenschaftler bewerben, sofern ihre Promotion sieben bis zwölf Jahre zurückliegt.

Im kommenden Jahr wird dann die Bewerbung für die „Advanced Grants“ vom 24. Mai 2016 bis 1. September 2016 möglich sein. In dieser Förderlinie können sich etablierte Forschende bewerben, die bereits mehr als zehn Jahre wissenschaftliche Spitzenleistung vorweisen können.

Alle Grants werden für einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren vergeben. Die Fördersumme beträgt bis zu 2 Millionen Euro für die „Starting Grants“, bis zu 2,75 Millionen Euro für die „Consolidator Grants“ und bis zu 3,5 Millionen Euro für die „Advanced Grants“.

Für die ergänzende Förderlinie „Proof of Concept“ öffnet die Ausschreibung am 22. Oktober 2015. Wissenschaftler, die bereits einen Starting-, Consolidator- oder Advanced Grant haben und ein Forschungs­ergebnis aus ihrem Projekt vorkommerziell verwerten möchten, können sich auf diese Ausschreibung zu den Einreichungs­fristen 16. Februar, 26. Mai und 4. Oktober 2016 bewerben.

Zur Information und Beratung der deutschen Forschungslandschaft hat das Bundes­ministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Nationale Kontaktstelle (NKS) ERC eingerichtet. Neben der individuellen Beratung zur Antragstellung bietet die NKS ERC Workshops und Informations­veranstaltungen zum ERC an. Die NKS ERC ist eine Kooperation zwischen dem EU-Büro des BMBF (EUB) und der Kooperations­stelle EU der Wissenschafts­organisationen (KoWi). Das EU-Büro des BMBF vereinigt mehrere Aufgaben und Service­leistungen zu Horizont 2020 – dem Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der EU – unter einem Dach. Angesiedelt ist es am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) beim DLR Projektträger.

DLR / DE

Share |

Newsletter

Haben Sie Interesse am kostenlosen wöchentlichen oder monatlichen pro-physik.de-Newsletter? Zum Abonnement geht es hier.

Webinar

Warum reale Linsensysteme nur multiphysikalisch simuliert werden können

  • 22. June 2017

Die numerische Simulation gehört mittlerweile zum Standardrepertoire in der Forschung und Entwicklung von optischen Komponenten, Linsensystemen und Objektiven. Die optischen Eigenschaften können mit der Raytracing-Methode einfach und effizient charakterisiert werden.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer