Licht in die Öffentlichkeit tragen

  • 12. August 2014

DPG koordiniert „Internationales Jahr des Lichts 2015“ in Deutschland.

Am 20. Dezember 2013 hat die UN-Generalversammlung das Jahr 2015 als „Internationales Jahr des Lichts und der lichtbasierten Technologien“ ausgerufen. Das Jahr des Lichts „soll an die Bedeutung von Licht als elementare Lebensvoraussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen und daher auch als zentraler Bestandteil von Wissenschaft und Kultur erinnern. Wissenschaftliche Erkenntnisse über Licht erlauben ein besseres Verständnis des Kosmos, führen zu besseren Behandlungsmöglichkeiten in der Medizin und zu neuen Kommunikationsmitteln.“

Das Verständnis von Licht ist von fundamentaler Bedeutung für die Physik als Grundlagenwissenschaft, ebenso wie für Optik und Photonik als wichtigen Anwendungsgebieten moderner Forschung in einem breiten Spektrum von Industrien. Aus diesem Grund wird das Internationale Jahr des Lichts von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft koordiniert, in Zusammenarbeit mit der Deutschen UNESCO-Kommission.

Dazu wurde ein Steuerungsgremium, das „Deutsche Komitee für das Internationale Jahr des Lichts“ (DKIJL), mit einem Präsidium unter dem Vorsitz der DPG eingerichtet, dem auch das Deutsche Optische Komitee angehört. Um dem Jahr des Lichts in Deutschland und den vielfältigen Akteuren und Aktivitäten eine große gesellschaftliche Aufmerksamkeit zu sichern, wird derzeit eine Website als Informationsplattform eingerichtet, die als zentralen Bestandteil einen Veranstaltungskalender für Deutschland enthalten wird: www.jahr-des-lichts.de. Der Veranstaltungskalender bietet die Chance, in ganz Deutschland auf Veranstaltungen und Aktivitäten aufmerksam zu machen. Besucher der Website können dann alle Veranstaltungen mit einem Klick auffinden. Der Veranstaltungskalender wird ab dem 20. August 2014 freigeschaltet.

Jeder kann seine Veranstaltungen rund um das Thema „Licht“ ab diesem Zeitpunkt der DPG mitteilen. Der Veranstaltungskalender soll mit dafür Sorge tragen, dass Licht und lichtbasierte Technologien als essentieller Bestandteil unseres Alltags und als Brücke von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung in Gesellschaft und Politik wahrgenommen werden.

DPG / DE

Share |

Newsletter

Haben Sie Interesse am kostenlosen wöchentlichen oder monatlichen pro-physik.de-Newsletter? Zum Abonnement geht es hier.

Webinar

Warum reale Linsensysteme nur multiphysikalisch simuliert werden können

  • 22. June 2017

Die numerische Simulation gehört mittlerweile zum Standardrepertoire in der Forschung und Entwicklung von optischen Komponenten, Linsensystemen und Objektiven. Die optischen Eigenschaften können mit der Raytracing-Methode einfach und effizient charakterisiert werden.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer