Möbius-Projekt

  • 07. May 2013

Maplesoft stellt das Möbius-Projekt zur Erstellung, zum Austausch und zur Benotung interaktiver Mathematik-Apps vor.

Maplesoft™, ein führendes Unternehmen im Bereich Software für technische Ausbildung und Forschung, hat eine neue Initiative angekündigt, um Lehre und Lernen zu unterstützen. Das Möbius-Projekt macht es einfach, interaktive Mathematik-Apps zu erstellen, sie mit allen anderen Nutzern auszutauschen und sie zu benoten, um den Lernfortschritt zu bewerten.

Mit Maple, dem Spitzenprodukt bei Mathematiksoftware von Maplesoft, können Lehrer einfach interaktive Mathematik-Apps erstellen, die ihren Kollegen und Schülern helfen, Probleme zu lösen, die Lösungen zu visualisieren und Konzepte zu erkunden. Diese Apps werden anschließend im Möbius-Projekt veröffentlicht, wo alle frei darauf zugreifen und sie im Unterricht oder zum individuellen Lernen einsetzen können. Diese Apps können außerdem mit Hilfe von Maple T.A., dem Test- und Bewertungssystem von Maplesoft, benotet werden, was den Lehrern völlig neue Möglichkeiten zur Beurteilung und zur Vertiefung des Verständnisses der Lernenden eröffnet.

„Als langjähriger Anwender von Maple bin ich vom Möbius-Projekt begeistert“, erklärte hierzu Dr. Douglas Meade von der mathematischen Fakultät der University of South Carolina. „Nun kann ich meine Arbeit in Maple mit Anderen teilen und die Ressourcen sehen, die andere Anwender von Maple erstellen und über das Möbius-Projekt veröffentlichen. Ich hoffe, dass die Inhalte im Möbius-Projekt meine Studierenden dazu ermuntern werden, die Mathematik über Online-Apps – ein Medium, mit dem sie bereits bestens vertraut sind – zu erkunden. Besonders gefällt mir die Möglichkeit, Apps benotbar zu machen, um das Verständnis der Lernenden in einer Weise zu beurteilen, die bisher nicht möglich war.“

„Der schnelle Zugriff auf Online-Werkzeuge und Informationen wird wohl die größte Umwälzung in der Vermittlung der Mathematik seit dem Taschenrechner auslösen“, prophezeit Dr. Laurent Bernardin, Executive Vice President für Forschung und Entwicklung bei Maplesoft. „Unsere Kunden suchen mehr denn je nach neuen Möglichkeiten, um Konzepte zu ergründen und die Lernfortschritte zu bewerten, statt nur Rechenaufgaben zu lösen. Das Möbius-Projekt ist darauf ausgelegt, den Lehrern in dieser neuen Welt zum Erfolg zu verhelfen.“

Das Möbius-Projekt bündelt viele Technologien von Maplesoft, um jeden Schritt des Lernvorgangs zu unterstützen. Maple wird als Authoring-Umgebung für die interaktiven Apps eingesetzt; die Benotung übernimmt Maple T.A. Die Anwender können mit den Apps über einen Webbrowser arbeiten. MapleNet erledigt die Rechenarbeit im Hintergrund der Website des Möbius-Projekts. Die Anwender können die Apps auch direkt auf ihrem eigenen Rechner in Maple oder dem kostenlosen Maple-Player ausführen. Das Möbius-Projekt befindet sich zur Zeit in der Pilotphase. Weitere Informationen zum Projekt und ein Anmeldeformular für das Pilotprogramm finden Sie unter www.moebius-project.com.

Share |

Newsletter

Haben Sie Interesse am kostenlosen wöchentlichen oder monatlichen pro-physik.de-Newsletter? Zum Abonnement geht es hier.

COMSOL NEWS 2018

thumbnail image: Messen Sie <i>M</i><sup>2</sup> in weniger als einer Minute

Messen Sie M2 in weniger als einer Minute

Das M2-Lasermessgerät Ophir BeamSquared 2.0 ermittelt die optische Güte des Laserstrahls schnell und präzise. Mehr

Webinar

Vom Raytracing-Modell zum digitalen Prototypen

  • 22. November 2018

Raytracing ist die Stan­dard­methode zur Ent­wick­lung von opti­schen Sys­te­men und wird ein­ge­setzt, um diese Sys­teme vir­tuell auszu­legen und Vor­her­sagen über ihre opti­schen Ei­gen­schaf­ten zu ma­chen. Ein­satz­be­rei­che sol­cher digi­ta­ler Pro­to­ty­pen sind bei­spiels­weise die Ent­wick­lung von Laser- oder Ab­bil­dungs­sys­te­men.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer