Nobelpreis für Physik 2012 – Glückwünsche der DPG

  • 10. October 2012

Die DPG gratuliert den beiden Nobelpreisträgern für Physik, Serge Haroche und David Wineland, beide Träger des gemeinsam mit der OSA vergebenen Herbert-Walther-Preises.

„Live aus Stockholm“ – unter diesem Motto lud die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) bereits zum dritten Mal Physiker und Journalisten zum Nobelpreis „Public Viewing“ ins Magnus-Haus der DPG in Berlin. Eingestimmt von Grußworten von Torbjörn Haak, Gesandter der schwedischen Botschaft, und Prof. Dr. Johanna Stachel, Präsidentin der DPG, verfolgten die Gäste per Live-Stream gespannt die Preisverleihung aus Stockholm an die Physiknobelpreisträger Serge Haroche (Frankreich) und David J. Wineland (USA).

DPG-Präsidentin Johanna Stachel und Torbjörn Haak von der schwedischen Botschaft

Abb.: DPG-Präsidentin Johanna Stachel und Torbjörn Haak von der schwedischen Botschaft (Bild: DPG)

Kurze Zeit später springt das Bild der großen Leinwand um. Zu sehen ist nun in einer exklusiven Live-Schaltung Professor Lars Brink, Mitglied des Nobel-Komitees. So erfahren die Anwesenden die Motive der Jury kurz nach der Verleihung aus erster Hand.

Im Anschluss beginnt im Magnus-Haus die große Fragestunde. Die anwesenden Medienvertreter nutzen intensiv den breiten Pool an Fachexperten. Trifft diese Auszeichnung des Komitees im Raum auf Zustimmung? Womit haben sich die Preisträger – die beide auch Träger des gemeinsam von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und der Optical Society of America OSA vergebenen Herbert-Walther-Preises sind Wineland 2009, Haroche 2010 –, genau beschäftigt? Welche Alltaganwendungen entspringen aus ihrer Arbeit? Nachdem alle Journalisten versorgt sind, wird am schwedischen Büffet der gemütliche Ausklang einer gelungenen Veranstaltung eingeläutet.

Alljährliches Anliegen der DPG ist es, mit dieser Veranstaltung ein Forum zu schaffen, in dem sich Medienvertreter mit Fachleuten unmittelbar nach der Verkündung zwanglos über die Preisträger und ihre Arbeit austauschen können.

DPG / OD

Share |

Newsletter

Haben Sie Interesse am kostenlosen wöchentlichen oder monatlichen pro-physik.de-Newsletter? Zum Abonnement geht es hier.

COMSOL NEWS 2018

thumbnail image: Messen Sie <i>M</i><sup>2</sup> in weniger als einer Minute

Messen Sie M2 in weniger als einer Minute

Das M2-Lasermessgerät Ophir BeamSquared 2.0 ermittelt die optische Güte des Laserstrahls schnell und präzise. Mehr

Webinar

Vom Raytracing-Modell zum digitalen Prototypen

  • 22. November 2018

Raytracing ist die Stan­dard­methode zur Ent­wick­lung von opti­schen Sys­te­men und wird ein­ge­setzt, um diese Sys­teme vir­tuell auszu­legen und Vor­her­sagen über ihre opti­schen Ei­gen­schaf­ten zu ma­chen. Ein­satz­be­rei­che sol­cher digi­ta­ler Pro­to­ty­pen sind bei­spiels­weise die Ent­wick­lung von Laser- oder Ab­bil­dungs­sys­te­men.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer