Rudolf Jaeckel-Preis geht an Karl Leo

  • 17. January 2012

Der Rudolf Jaeckel-Preis der Deutschen Vakuumgesellschaft DVG geht 2012 an Karl Leo vom Institut für Angewandte Photophysik der TU Dresden.

Karl Leo erhält den Preis für seine bahnbrechenden Forschungsarbeiten zur Physik organischer Halbleiterschichten und deren Anwendungen in der Optoelektronik, insbesondere für organische Leuchtdioden und großflächige organische Solarzellen.

Abb.: In der MBE-Anlage (Molekularstrahl-Epitaxie-Anlage) herrscht Hoch-Vakuum. (Bild: TU Kaiserslautern)

Abb.: In der MBE-Anlage (Molekularstrahl-Epitaxie-Anlage) herrscht Hoch-Vakuum. (Bild: TU Kaiserslautern)

Der Preis wird auch diesmal auf der DVG-Jahrestagung verliehen, die 2012 in Verbindung mit der 14th Joint Vacuum Conference und der 12th European Vacuum Conference vom 4. bis 8. Juni 2012 in Dubrovnik stattfindet.

Karl Leo und sein Team haben am 14. Dezember den Deutschen Zukunftspreis 2011 des Bundespräsidenten gewonnen. Der Vorsitzende des DVG-Preiskomitees, Hans Oechsner, betont, dass der Beschluss zur Preisverleihung an Karl Leo am 30. November 2011, also noch vor der Verleihung des Zukunftspreises, gefasst wurde.

TU Kaiserslautern / PH

Share |

Webinar

Hochleistungslaser und Multiphysik

  • 25. January 2018

Soft­ware­platt­for­men für Optik­simu­la­tio­nen ha­ben in den letz­ten Jah­ren enor­me Fort­schrit­te ge­macht. Zum einen sind dank Multi­phy­sik­kopp­lungen viel re­a­lis­ti­sche­re Mo­del­le mög­lich, zum an­de­ren sind die Be­dien­ober­flä­chen be­deu­tend ein­stiegs­freund­li­cher ge­wor­den.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer