Neue Impact Faktoren 2010 erschienen

  • 29. June 2011

Die neuen Impact Faktoren spiegeln die Entwicklung der Themen in der Physik und den Materialwissenschaften wieder.

Impact Faktoren im Bereich Physik

Auch in diesem Jahr ist der Impact Faktor der relativ jungen Zeitschrift Laser & Photonics Reviews aus dem Bereich Photonik enorm gewachsen, von 5.814 auf 9.297. „ Es gibt eine große Nachfrage für diese Art von Artikeln in diesem sich schnell entwickelnden Feld“, sagt Guido Fuchs, Editor-in-Chief, „ die Leser schätzen den Einsatz, die Expertise und den Schreibstil der Autoren. Ich freue mich, dass immer mehr führende Wissenschaftler das Journal als hervorragendes Forum entdecken, ihre Arbeit darzustellen und hohe Sichtbarkeit in der Community zu erlangen.“

Im 50. Jubiläumsjahr der physica status solidi (pss), eines der einflussreichsten Publikationsplattformen der Festkörperphysik, freuen wir uns einen Anstieg des Impact Faktors der pss (a) auf 1.458 und pss (b) auf 1.344 verkünden zu können. Und auch das jüngste Mitglied dieser Familie pss (RRL) – Rapid Research Letters, das 2007 gegründet wurde, ist stark gewachsen und erzielte einen Wert von 2.660, womit seine Position als höchstzitiertes Journal für die Physik der kondensierten Materie deutlich bestätigt wurde. Die strenge Manuskriptbegutachtung kombiniert mit äußerst schnellen Publikationszeiten hat sich als entscheidender Vorteil in der Festkörperphysik Community durchgesetzt.

Das Journal of Biophotonics hat bereits im letzten Jahr mit seinem ersten Impact Faktor einen hervorragenden Eindruck in der Biophotonik Community hinterlassen, hat sich aber in diesem Jahr noch weiter übertroffen und sich mit einem Wert von 4.240 an die Spitze der akademischen Zeitschriften in diesem Bereich katapultiert. Jürgen Popp, Editor-in-Chief ist begeistert über diese Entwicklungen und deutet dies als das lohnende Ergebnis für die enormen Anstrengungen der hochklassigen Wissenschaftler, höchste Qualität und themenspezifischer Sonderhefte zu publizieren.

Impact Faktoren im Bereich Material- und Polymerwissenschaften

Die Zeitschriften aus den Bereichen Polymer- und Materialwissenschaften des Wiley-VCH Programms können auch in diesem Jahr enorme Anstiege verzeichnen. Advanced Materials konnte sich mit dem größten Zuwachs von 30% auf einen Wert von 10.857 als eine der führenden Zeitschriften im Bereich der interdisziplinären Materialwissenschaften neben Nature Materials (IF: 29,9, +1%) und Nature Nanotechnologies (IF: 30.31, +15%) behaupten. Mit über 68000 Zitaten liegt sie weit vor den Mitbewerbern Nano Letters oder Nature Materials. Editor-in-Chief, Peter Gregory sagte dazu: „ Es ist äußerst erfreulich zu sehen, dass die Autoren des Journals Zitate und Anerkennung aus dem kompletten wissenschaftlichen Spektrum bekommen, und wir zusammen mit fachspezifischen Topjournals wie Physical Review Letters (7.621), JACS (9.019), und Angewandte Chemie (12.730) die besten Autoren und Artikel anziehen.

Der Impact Faktor der Schwesterzeitschrift Advanced Functional Materials ist ebenfalls um 21% gestiegen auf 8.486 und somit neben ACS Nano (9.855) das führende materialwissenschaftlichen Full-Paper-Journal gefolgt von Chemistry of Materials (6.397) und Journal of Materials Chemistry (5.099). Auch Small liegt mit einem neuen Impact Faktor von 7.333 weiter vorne als das Forum für den Bereich Forschung auf Nano- und Mikroskala.

Steel Research International, das Journal für alles rund um die Stahlforschung, und nun schon im zweiten Jahr bei Wiley-VCH publiziert wird, konnte einen erheblichen Anstieg um 45% feiern auf 0.453. Und auch der Impact Faktor der Mitgliederzeitschrift der DGM, SF2M und der SVMT Advanced Engineering Materials stieg ebenfalls erneut auf 1.738.

Weitere Highlights aus dem Bereich Polymerwissenschaften sind in diesem Jahr:

  • Macromolecular Rapid Communications bestätigt mit einem gestiegenen Impact Faktor von 4.365 seine Position als Nummer 2 Journal im Bereich Polymerwissenschaften nach Macromolecules (4.837).
  • Journal of Polymer Science, Part A: Polymer Chemistry erzielte einen neuen Wert von 1.298.
  • Macromolecular Bioscience ist mit einem um 10% gestiegenen Wert auf 3.458 weiterhin Top 5 unter den biomaterialwissenschaftlichen Journalen.
  • Macromolecular Reaction Engineering konnte auch im dritten Jahr einen Anstieg auf 1.701 verzeichnen.

Carmen Teutsch, Wiley-VCH Verlag

Weitere Infos:

KK

Share |

Webinar

Einführung in die Simulation von Halbleiter-Bauelementen

  • 30. November 2017

Von Mosfets über LEDs bis zu Wafern – Halb­leiter­bau­elemente sind essen­tielle Bestand­teile moderner Tech­nik in nahezu allen Bran­chen. Die nume­ri­sche Simu­la­tion kann dabei ein wich­ti­ges Hilfs­mit­tel dar­stel­len, um diese Bau­elemen­te in ihrer Funk­tions­weise zu analy­sie­ren und somit deren Kon­zep­tion zu er­leich­tern.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer