Die Welt zu Gast am Rhein

  • 30. June 2006




30 Jahre Physikzentrum Bad Honnef: Seit 1976 trifft sich die internationale Forschergemeinschaft am Fuß des Siebengebirges.

Bad Honnef – Am 28. Juni 2006 feierte das bei Bonn gelegene „Physikzentrum Bad Honnef“ seinen 30. Geburtstag. Die von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) betriebene Tagungsstätte gehört international zu den wichtigsten Treffpunkten für Physikerinnen und Physiker. Trägerin der Einrichtung ist die DPG. Förderer und Unterstützer sind die Universität Bonn sowie das Land Nordrhein-Westfalen.

Das Physikzentrum liegt in einem Schlösschen am Fuß des Siebengebirges. Studierende wie erfahrene Wissenschaftler gleichermaßen – auch Nobelpreisträger – sind in dem malerischen Gebäude immer wieder zu Gast. „Junge Menschen können hier mit Spitzenforschern zwanglos ins Gespräch kommen“, so DPG-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Nunner. „Dafür bietet das Physikzentrum vom Konferenzsaal bis zum gemütlichen Weinkeller viele Möglichkeiten.“

Etwa 100 Tagungen und Seminare, darunter Fortbildungskurse für Lehrerinnen und Lehrer, locken Jahr für Jahr mehr als 5.000 Besucher an. Das Physikzentrum bietet Quartier für rund 90 Gäste und verbucht pro Jahr etwa 12.000 Übernachtungen. Damit zählt das rheinische Bad Honnef europaweit – neben Les Houches in den französischen Alpen – zu den bedeutendsten Tagungsstätten in Sachen Physik.

Untergebracht ist das Physikzentrum in einem Anwesen der zur Universität Bonn gehörenden Elly-Hölterhoff-Böcking-Stiftung. Neben der Funktion als Tagungszentrum beherbergt das 1906 errichtete Gebäude auch die Geschäftsstellen der DPG und der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte.

Quelle: DPG

Weitere Infos:

Share |

Webinar

Einführung in die Simulation von Halbleiter-Bauelementen

  • 30. November 2017

Von Mosfets über LEDs bis zu Wafern – Halb­leiter­bau­elemente sind essen­tielle Bestand­teile moderner Tech­nik in nahezu allen Bran­chen. Die nume­ri­sche Simu­la­tion kann dabei ein wich­ti­ges Hilfs­mit­tel dar­stel­len, um diese Bau­elemen­te in ihrer Funk­tions­weise zu analy­sie­ren und somit deren Kon­zep­tion zu er­leich­tern.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer