Zum Glühlampenausstieg

  • 12. April 2010

Neue Ausgabe von "Physik konkret" erschienen.

Aufgrund einer EU-Verordnung wird die traditionelle Glühlampe seit September vergangenen Jahres schrittweise vom Markt genommen. Bis Ende 2012 soll sie vollständig aus den Warenregalen verschwinden. An deren Stelle sollen effizientere Leuchten treten, insbesondere Kompakt-Leuchtstofflampen, die gemeinhin „Energiesparlampen“ genannt werden. Wie groß ist das Einsparpotential und wie steht es um die Umweltbelastung durch das in Energiesparlampen enthaltene Quecksilber?

"Beim Energiesparen gibt es keinen Königsweg. Doch die Diskussion über den Einsatz von Energiesparlampen schafft ein Bewusstsein dafür, dass wir alle sorgsamer mit Energie umgehen sollten. Tatsache ist aber auch, dass wir viel stärker in die Energieforschung investieren müssen."

Gerd Litfin, Präsident der Deutschen Physikalischen Gemeinschaft (Bild: DPG)

Mehr Informationen bietet die neue Ausgabe von „Physik konkret“. Das Faktenblatt der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) gibt es zum kostenfreien Download unter www.physikkonkret.de.

DPG/PH

Weitere Informationen

Share |

Newsletter

Haben Sie Interesse am kostenlosen wöchentlichen oder monatlichen pro-physik.de-Newsletter? Zum Abonnement geht es hier.

COMSOL NEWS 2018

COMSOL Days

Lesen Sie, wie Ingenieure in einer Vielzahl von Branchen präzise digitale Prototypen erstellen, um die Grenzen der Technologie zu überschreiten und den Bedarf an physischen Prototypen zu reduzieren, sowie Simulationsanwendungen zu erstellen, mit denen Kollegen und Kunden weltweit neue Ideen testen können.

comsol.de/c/7bzn

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer