«Spirit» ein Tag ohne Kontakt

  • 22. January 2004

Washington/Pasadena (dpa) - Der Mars-Rover «Spirit» hat einen Tag ohne Verbindung zur Erde verbracht. Ein Sturm in Australien, wo riesige Antennen für das Deep Space-Kommunikationsnetzwerk stehen, behinderte die Datenverbindung mit dem Marsroboter. «Spirit» sei aber auf solche Situationen vorbereitet und könne problemlos weiterarbeiten, sagte ein Sprecher des Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA am Mittwoch.

Zuvor hatte der Rover erneut Bilder in spektakulärer Schärfe vom Mars geschickt. Eine Panoromaaufnahme zeigt die verlassene Landehülle des Rovers. Die Landestelle im Gusev-Krater wurde inzwischen in Erinnerung an die sieben bei der «Columbia»- Katastrophe ums Leben gekommenen Astronauten auf «Columbia Memorial Station» getauft. Erste Bodenanalysen mit dem Mößbauer-Spektrometer MIMOS II der Johannes Gutenberg-Universität-Mainz zeigten überraschend das Vorhandensein des Minerals Olivine - das normalerweise harsche Wetterbedingungen nur schlecht übersteht.

Mit der Panoramakamera an Bord des Mars Exploration Rover Spirit wurde die verlassene Landeeinheit fotografiert. (Quelle: NASA/JPL)

Unterdessen nähert sich «Spirits» Zwillingsroboter «Opportunity» weiter dem Mars. Nach einem kleineren Korrekturmanöver sei der Roboter jetzt genau auf Kurs, teilte der JPL-Sprecher mit. «Opportunity» soll am Sonntag um 6.05 Uhr MEZ auf dem Roten Planeten landen. Wenn alles gut gehe, werde die NASA wie schon bereits bei «Spirit» über Tonsignale genau die Landung verfolgen können.

Weitere Infos:

Share |

Newsletter

Haben Sie Interesse am kostenlosen wöchentlichen oder monatlichen pro-physik.de-Newsletter? Zum Abonnement geht es hier.

White Paper

White Paper

Fiber Bragg Grating Writing Made Easy

Studies of University MONS with a Coherent Laser
Jetzt kostenlos downloaden

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer