Mondtouristen ab 2011?

  • 10. August 2006

Moskau (dpa) - Gut betuchte Weltraumtouristen können voraussichtlich von 2011 an mit einem russischen Sojus-Raumschiff zum Mond fliegen. Bis dahin sei die dafür notwendige Modernisierung des Raumschiffs abgeschlossen, kündigte ein Sprecher des russischen Raumfahrt-Konzerns Energija nach Angaben der Agentur Interfax am Mittwoch in Moskau an. Die Weltraumtouristen werden den Mond allerdings nur von einer Umlaufbahn aus beobachten können. Eine Landung auf dem Erdtrabanten ist nicht vorgesehen. Den Preis für den Mond-Urlaub bezifferte die ausführende Firma «Space Adventures» auf 100 Millionen Dollar (78 Millionen Euro) pro Person.

Damit der Flug wirtschaftlich rentabel sei, müsse ein russischer Kosmonaut zwei Touristen gleichzeitig an Bord der Sojus nehmen. Derzeit wird das russische Raumschiff auf die neue technische Herausforderung vorbereitet. So muss etwa das veraltete Steuerungssystem der Sojus durch ein digitales ersetzt werden. Bislang fliegt Russland bereits Touristen auf die Internationale Raumstation ISS. Den Preis dafür hatte die russische Raumfahrtbehörde am Dienstag um 7,5 Prozent auf 21,5 Millionen Dollar (16,7 Millionen Euro) erhöht.

In den vergangenen Jahren hat die internationale Raumfahrt den Mond als Ziel wiederentdeckt. US-Präsident George W. Bush kündigte 2004 die Rückkehr der bemannten Raumfahrt zum Mond und von dort aus zum Mars an. Auch in Russland wird über eine Mond-Landung nachgedacht.

Share |

Webinar

Welches Turbulenzmodell soll ich benutzen?

  • 01. March 2018

Lösungen der seit nun fast 200 Jah­ren be­kann­ten Navier-Stokes-Glei­chung­en be­schrei­ben Strö­mung­en in al­len De­tails. Doch Tur­bu­len­zen sind noch im­mer ein nu­me­ri­scher Alb­traum, selbst mit Su­per­com­pu­tern sind tur­bu­len­te Strö­mung­en in re­a­lis­ti­schen Mo­del­len meist un­be­rech­en­bar.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer