Riskante Reise

  • 29. June 2007

Washington (dpa) - Die US-Raumfahrtbehörde NASA will ihren Mars-Roboter «Opportunity» auf eine besonders riskante Reise mit unbekanntem Ausgang schicken. Der kleine Rover werde in den Victoria-Krater auf dem Nachbarplaneten Mars rollen, teilte die NASA am Donnerstag in Washington mit. Es sei ungewiss, ob der 1,6 Meter lange Roboter wieder aus dem Krater herauskomme oder dort für immer gefangen bliebe.

Die zu erwartenden Forschungsergebnisse rechtfertigten das Risiko, sagte der stellvertretende NASA-Direktor Alan Stern. Außerdem sei der Rover bereits zwölf Mal länger auf dem roten Planeten unterwegs als die ursprünglich geplante Zeit von 90 Tagen. «Opportunity» solle in der Tiefe des Kraters vor allem nach Hinweise auf frühere Wasserspuren suchen.

Der Rover werde in den kommenden Tagen vom Kraterrand langsam die Duck Bay herunter rollen. «Der Abhang hat ein Gefälle von 15 bis 20 Grad und einen festen Untergrund für sicheres Fahren», sagte Projekt-Manager John Callas.

Der Victoria-Krater ist nach Angaben der NASA durch den Einschlag eines Meteoriten vor Millionen von Jahren entstanden. Die Einschlagstelle hat einen Durchmesser von rund 800 Metern.

Weitere Infos:

Share |

Newsletter

Haben Sie Interesse am kostenlosen wöchentlichen oder monatlichen pro-physik.de-Newsletter? Zum Abonnement geht es hier.

White Paper

White Paper

Fiber Bragg Grating Writing Made Easy

Studies of University MONS with a Coherent Laser
Jetzt kostenlos downloaden

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer