«Columbus» soll am 10. Januar starten

  • 14. December 2007

«Columbus» soll am 10. Januar starten

Washington (dpa) - Der mehrfach verschobene Start der US-Raumfähre «Atlantis» mit dem europäischen Weltraumlabor «Columbus» an Bord ist jetzt für den 10. Januar geplant. Das teilte die US-Weltraumbehörde am Donnerstag (Ortszeit) in Houston (US-Bundesstaat Texas) mit. Der Start des Space Shuttles, mit dem auch der deutsche Astronaut Hans Schlegel zur Internationalen Raumstation ISS fliegen soll, war ursprünglich für den 6. Dezember geplant, dann aber wegen defekter Sensoren am Triebwerktank mehrfach verschoben worden.  

Hauptaufgabe der «Atlantis»-Mission wird es sein, «Columbus» an die ISS anzudocken. Dazu sind mehrere Außeneinsätze der Astronauten vorgesehen.

In dem 880 Millionen Euro teuren Labor sollen mehrere Jahre lang wissenschaftliche Untersuchungen in der Schwerelosigkeit unternommen werden, unter anderem auf dem Gebiet der Medizin, der Grundlagenphysik und der Materialforschung.

Weitere Infos:

Share |

Newsletter

Haben Sie Interesse am kostenlosen wöchentlichen oder monatlichen pro-physik.de-Newsletter? Zum Abonnement geht es hier.

COMSOL NEWS 2018

COMSOL Days

Lesen Sie, wie Ingenieure in einer Vielzahl von Branchen präzise digitale Prototypen erstellen, um die Grenzen der Technologie zu überschreiten und den Bedarf an physischen Prototypen zu reduzieren, sowie Simulationsanwendungen zu erstellen, mit denen Kollegen und Kunden weltweit neue Ideen testen können.

comsol.de/c/7bzn

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer