Europa hinkt eigenen Zielen hinterher

  • 11. March 2008

Brüssel/Luxemburg (dpa) - Die Europäische Union hinkt bei ihren Forschungsausgaben weit hinter den selbst gesteckten Zielen her. Wie das Europäische Statistikamt am Montag in Luxemburg mitteilte, gaben die 27 EU-Staaten im Jahr 2006 genau wie im Vorjahr 1,84 Prozent ihrer gesamten Wirtschaftsleistung für Forschung und Entwicklung aus.

In ihrer so genannten Lissabon-Strategie, deren Fortschritte diese Woche beim EU-Gipfel in Brüssel auf der Tagesordnung stehen, hatten die Staats- und Regierungschefs einen Anstieg dieser Ausgaben auf knapp 3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts im Jahr 2010 beschlossen. Die erreichten 1,84 Prozent im Jahr 2006 entsprachen Eurostat zufolge einer Summe von mehr als 210 Milliarden Euro.

Share |

Newsletter

Haben Sie Interesse am kostenlosen wöchentlichen oder monatlichen pro-physik.de-Newsletter? Zum Abonnement geht es hier.

Neuheit

Chameleon Laser

Chameleon Discovery Laser von Coherent

Eingehäu­si­ger, auto­ma­ti­scher Femto­sekun­den­laser für Zwei­pho­to­nen­mikro­sko­pie und ul­tra­schnel­le Spek­tro­sko­pie
mehr

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer