Matheschiff startet Deutschland-Tour

  • 06. May 2008



Das Ausstellungsschiff von Wissenschaft im Dialog ist von Mai bis September 2008 als „Matheschiff“ unterwegs und besucht 31 Städte in ganz Deutschland.

Die MS Wissenschaft zeigt in diesem Jahr die Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten und die Bedeutung der Mathematik für unseren Alltag. Das Matheschiff wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Klaus Tschira Stiftung gefördert. Die Ausstellung ist in allen Städten während der Schulzeit von 9 bis 19 Uhr, am Wochenende und in den Ferien von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

„Das Matheschiff begeistert Jung und Alt für diese Wissenschaft. Mit Ausstellungen wie dieser wollen wir Mathematik greifbar machen und Begeisterung wecken“, sagte Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im BMBF zur Schiffstaufe am Dienstag in Bonn. „Mit dem Jahr der Mathematik geben wir dieser zukunftsweisenden Wissenschaft eine wichtige Plattform, um ihre zentrale Bedeutung für Innovationen in verschiedenen Branchen zu präsentieren.“ Nicht nur Kinder und Jugendliche entdecken in der Ausstellung neue Seiten an dieser gar nicht nur abstrakten Wissenschaft. „Die Klaus Tschira Stiftung möchte mit der Förderung des Matheschiffs dazu beitragen, dass die Menschen den Wert der Mathematik schätzen lernen“, so Dr. h. c. Klaus Tschira.

Abb.: Das Matheschiff ist unterwegs! (Quelle: Wissenschaft im Dialog)

Zum siebten Mal ist das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft unterwegs. Die interaktive Ausstellung lädt zum Mitmachen und Ausprobieren ein und zeigt in diesem Jahr, dass Mathematik nicht nur ein mehr oder weniger beliebtes Schulfach ist, sondern unser Leben in vielen Bereichen fast unbemerkt beeinflusst. Ob Routenplanung, Online-Banking, Postversand oder Supermarkteinkauf – viele Dinge im modernen technisierten Alltag wären ohne Mathematik gar nicht möglich. Über 30 interaktive Exponate zeigen in den Bereichen Natur, Technik, Mensch und Geist spielerisch und spannend die Anwendung mathematischer Forschung. Fragen wie „Kann Statistik lügen?“ oder „Wie hängt man ein Bild auf?“ werden ebenso beantwortet wie die, ob Geiz tatsächlich „geil“ ist. Geeignet ist die Ausstellung für Menschen ab acht Jahren, für Schulklassen ebenso wie für Familien.

Die MS Wissenschaft 2008 wird realisiert von Wissenschaft im Dialog. Im Jahr 2008 wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Klaus Tschira Stiftung finanziell gefördert. Weitere Unterstützer sind der Cornelsen Verlag Berlin und Nintendo of Europe. Die Exponate werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Fraunhofer-Gesellschaft, der Helmholtz-Gemeinschaft, der Leibniz-Gemeinschaft und der Max-Planck-Gesellschaft zur Verfügung gestellt sowie von den Universitäten aus Berlin, Bremen, Dresden, Freiburg, Kaiserslautern, Münster und Saarbrücken sowie der Fachhochschule Braunschweig-Wolfenbüttel.

Seit 2002 ist das 105m lange Binnenschiff jeden Sommer rund vier Monate lang mit seiner ungewöhnlichen Ladung unterwegs. Dann hat es keine Kohle oder Container, sondern empfindlichere Fracht geladen: eine wissenschaftliche Ausstellung für ein breites Publikum, besonders für Kinder und Jugendliche.

Quelle: Wissenschaft im Dialog

Weitere Infos:

Share |

Webinar

Einführung in die Simulation von Halbleiter-Bauelementen

  • 30. November 2017

Von Mosfets über LEDs bis zu Wafern – Halb­leiter­bau­elemente sind essen­tielle Bestand­teile moderner Tech­nik in nahezu allen Bran­chen. Die nume­ri­sche Simu­la­tion kann dabei ein wich­ti­ges Hilfs­mit­tel dar­stel­len, um diese Bau­elemen­te in ihrer Funk­tions­weise zu analy­sie­ren und somit deren Kon­zep­tion zu er­leich­tern.

Alle Webinare »

Site Login

Bitte einloggen

Andere Optionen Login

Website Footer